Antibakterielles Schneidebrett: ist das sinnvoll oder schädlich für die Gesundheit?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Experten raten ab

Antibakterielle Beschichtungen sollen schädliche Mikroorga¬nismen im Zaum halten. Doch Experten halten davon wenig. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) hat schon vor Jahren fest¬gestellt: „Die Oberflächen¬beschichtung mit Silber¬verbindungen bietet keinen zusätzlichen Vorteil beim Schutz vor Keimen“. Das BfR hält „den Einsatz von antibakteriell wirkenden Mitteln im Haushalt grund¬sätzlich für über¬flüssig“. Ob eine antibakterielle Beschichtung sogar gefähr¬lich ist, weiß zurzeit niemand genau. Ungeklärt sind vor allem zwei Fragen: Wie riskant ist es, wenn der Mensch freigesetzte Nano-Silber¬teilchen oder biozidhaltige Partikel aus der Beschichtung mitisst? Bildet der Mensch womöglich Resistenzen, so dass zum Beispiel Antibiotika nicht mehr wirken? All das ist weit¬gehend ungeklärt.

www.test.de › Haushalt + Garten › Meldungen

Ich find Blödsinn. Zu viel "antibakteriell" ist sogar schädlich, weil sich dann Allergien entwickeln können.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Hausfrau

Du kannst einfach ein Holzbrett nehmen - da sorgen die Gerbsäuren im Holz dafür, dass sich Bakterien nicht vermehren können. Du musst das Holzbrett allerdings von Hand spülen.

Ein Plastikbrett kannnst du einfach in die Spülmaschine packen, da wird es sauber genug. Die "haushaltsüblichen" Keime überstehen einen Spülgang in der Maschine nicht.

Wichtig wird das Ganze sowieso nur bei rohem oder aufgetautem Geflügel, das mit Salmonellen belastet sein könnte.

Wichtiger als das Brett selbst ist es allerdings, nach dem Schneiden von rohem Geflügel nicht danach auf demselben Brett noch Gemüse zu schneiden, das nicht erhitzt wird (Tomaten für einen Salat zum Beispiel). Da sollte man lieber ein anderes Schneidbrett nehmen.

Es gibt kein Schneidbrett das antibakteriell ist, reinigen muss man sie nach Gebrauch alle.

Solche Bretter haben häufig lediglich eine härtere Oberfläche und nehmen Schnittspuren nicht so leicht an.

Davon abgesehen: auch nach der gründlichsten Reinigung haben sie relativ schnell wieder einen "Bestand" an Bakterien, einfach weil sich die "Viecher" in unserem Umfeld befinden und eine Schädigung geht von ihnen nicht aus.

Wer es mit der "Reinlichkeit" übertreibt, kann sich selbst schädigen, weil das Immunsystem nicht trainiert wird (was nicht heißen soll, seine Werkzeuge nicht zu reinigen :-)) ...

ein holzbrett reicht vollkommen aus, antibakterielle bretter sind nur nepp, man kann und soll nicht versuchen steril zu leben

Was möchtest Du wissen?