Antiaggressionstraining für Kinder

7 Antworten

einfach mal mit ihm ein ausflug mit dem fahrrad unternehmen oda mal bei einen fußball verein probetraining machen geht genauso mit anderen sport arten oder einfahc einen box-sack mit handschuhen kaufen ;)

Stimmt, hast Recht. So ein Box-Sack, darüber habe ich schon nachgedacht,

0

Endlich einmal eine Mutter, die sich traut, hinzusehen! Vielleicht findest du hier einen hilfreichen Anfang: http://www.faustlos.de/faustlos/buchtipps.asp#Unschlagbar

Die Gründe für das Verhalten deines Sohnes können vielfältig sein, einiges wurde bereits genannt. Hilflosigkeit schlägt oft in Zorn um - aber auch Reizüberflutung. Auch und gerade hochsensible Kinder neigen zu extremen Reaktionen. Vielleicht könnt ihr ja mal zusammen ein Wut-Tagebuch führen - Bilder malen, sprechen, Bücher anschauen ... bleib auf jeden Fall dran und lass dir nicht einreden, dass du an allem schuld bist.

Wenn ihm mal richtig jemand quer kommt-sagst Du zu ihm : wer anfängt zu Schlagen, hört auf zu Denken! Natürlich solltest Du ihm das schon vorher klar machen, dass Schläge ihn nie einen Stück weiter bringen werden. Die Box-Sack Idee finde ich prima. Du kannst ihm aber auch ein Kissen geben, wo er drauf rumschlagen kann, wenn es nötig ist. Du solltest aber auch auf alle Fälle, Ursachenforschung betreiben, warum er sich so verhält.

du hättest mit der erziehung schon vor jahren beginnen sollen. jetzt zeigt dein kind bereits schwere defizite und ist nicht konfliktfähig. eine familienberatungsstelle und ein psychologe können vielleicht noch einiges retten. harte konsequenz für fehlverhalten kann dir jetzt noch helfen. du musst mit den lehrern und erziehern hand in hand arbeiten und dem kind klar machen, das solches verhalten deinerseits und von niemanden geduldet wird. gewalt seitens deines kindes lasst ihr nicht durchgehen. das ist es was du deinem kind vermitteln musst. ansonsten wird dein kind irgendwann als derjenige der ständig ärger macht von schule zu schule wandern, bis irgendwann die sonderschule oder förderschule übrig bleibt.

fang an das kind zu erziehen.

DH!

0

Hilfe dein Kleiner braucht schnelle Hilfe und ihr als Eltern auch.Wer in dem Alter angeblich so aggressiv ist hat ADS,Lebensmittelunverträglichkeit oder ist falsch erzogen worden. Das muß zuerst mal abgeklärt werden. Aber nicht so weiter wursteln. Das prägt sich negativ im Gehirn des Kleinen ein.

Was möchtest Du wissen?