Anti-Virus für Mac?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

OS X hat ein systemeigenes Schutzsystem namens XProtect. Auf irgendwelche Anti-Viren-Programme kannst du getrost verzichten. Solange du die Sicherheitsfeatures nutzt, die dein Mac mitbringt, und deine Brain.app, die du hoffentlich von Geburt an hast, bist du auf der sicheren Seite:

  • Aktiviere den Gatekeeper. Unter Systemeinstellungen -> Sicherheit -> Allgemein stellst du für Apps "Mac App Store und verifizierte Entwickler" ein, damit wird verhindert, dass unsignierte ausführbare Dateien ohne dein wissen gestartet werden. Willst du dennoch ein Programm verwenden, das von einem nicht verifizierten Entwickler stammt, kannst du diese Sperre umgehen (Sekundärklick und dann "Öffnen"), aber das solltest du nur tun, wenn du der Quelle des Programms absolut vertraust.
  • Deaktiviere Java im Browser (Standardmäßig ohnehin nicht installiert).
  • Stelle in Safari unter Einstellungen -> Sicherheit -> Website-Einstellungen verwalten ... für alle Plugins "Fragen" ein. Sobald du eine Website besuchst, die ein Plugin wie z.B. Adobe Flash nutzen möchte, kannst du entscheiden, ob du dies erlauben willst. Das solltest du nur, wenn du sicher bist, dass die Seite vertrauenswürdig ist.
  • Ebenfalls in den Safari-Einstellungen, aber unter Allgemein: Entferne den Haken bei "Sichere" Dateien nach dem Laden öffnen.
  • Grundsätzlich nicht auf jedes blödsinnige Werbebanner oder Pop-Up-Fenster klicken, das auf irgendeiner dubiosen Website auftaucht. Und erst recht nicht auf irgendwelche Meldungen reinfallen, die behaupten du hättest einen Virus oder sonst was, das kann die Website nämlich überhaupt nicht wissen...
  • Für den Flash-Player und andere Plugins automatische Updates aktivieren.
  • Betriebssystemupdates immer so bald wie möglich durchführen.

Dann bist du wirklich auf der sicheren Seite. Adobe Flash und Java im Browser sind die einzigen wirklich ernstzunehmenden Sicherheitsrisiken für OS X.

Möchtest du trotzdem gerne einen Malware-Scanner haben, empfiehlt sich ClamXav. Das bremst deinen Mac nicht aus, da es nicht ständig im Hintergrund läuft, steht dir aber bei Bedarf zur Verfügung um z.B. eine verdächtige Datei zu checken oder, warum auch immer das nötig sein sollte, einen kompletten Systemcheck durchzuführen. Du kannst es dir kostenlos auf der offiziellen Website herunterladen, oder direkt aus dem Mac App Store: https://itunes.apple.com/de/app/clamxav/id430207028?mt=12

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

OSX ist auch nicht universell sicher. 

Die Nutzerbasis war lange Zeit nur sehr klein, es hat sich nicht gelohnt für OSX Viren und dergleichen zu entwickeln. Der Marktanteil ist jedoch deutlich größer geworden. 
Das beste ist es einen Virenscanner zu installieren, aktuell zu halten, und einmal im Monat einen Scan über das System zu machen. 

Ein Antivir zu benutzen das permanent im Hintergrund läuft ist in meinen Augen unnötig und klaut nur Ressourcen. Das selbe wie bei Windows. 

Wenn man die üblichen Vorsichtsmaßnahmen nutzt wie zB für den normalen täglichen Betrieb KEIN Administratorenkonto zu nutzen und  ein wenig den gesunden Menschenverstand beim Surfen anschaltet kann SO viel nicht passieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Persönlich nutze ich jetzt seit ca. 8 Jahren OS X ohne zusätzlichen Virenschutz & bisher hab ich mir nie was eingefangen!

Auch ist die Schädlingssituation, nach wie vor sehr gering:

http://www.apfelwerk.de/2014/11/51-viren-fuer-mac-os-x/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Mac braucht an sich auch kein Schutz, jeder normale Mensch weiß auf was für Seiten er geht und weiß auch, wo er sich was einfängt oder was für ihn eh seine Standard Seiten sind.

Das Problem ist meist eher vor dem Rechner. Meiner Meinung nach reichen die Sicherheiten von Apple auch ohne Antivirus Programm. Ich hatte in 5 Jahren nicht einen einzigen Virus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vor 5 Jahren hätte ich mir wahrscheinlich auch keinen Antivirus geholt, aber inzwischen schon. Viel mehr Leute benutzen Macs, es gibt mehr Trojaner/ Viren. Wobei Mac OSX ja, sofern man es nicht anders einstellt, nur App Store programme durch die Firewall lässt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das sinnvollste ist kein Antivirenprogramm zu installieren, da das die Leistung einschränkt, und einmal im Jahr den Rechner neuaufsetzt.
Mfg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe Virus Barrier installiert. Kostet zwar Geld ist aber gut glaube ich. Zieht aber sauviel Akku also nur mit Netzteil beim MacBook/Pro/Air brauchen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das größte Sicherheitsrisiko sitzt, unabhängig vom Betriebssystem, vor dem Rechner.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von medmonk
12.02.2016, 09:14

Als User trägt man sicher einen Teil dazu bei. Trotzdem ist man als User nicht das größte Sicherheitsrisiko. Was Hijacker und Konsorten angeht, kann sicher einiges vermieden werden. Andere Angriffe wird man ohne ausreichenden Schutz als weniger versierter User kaum abwenden können. 

0

Es gibt durchaus Trojaner für Mac. Also m.E. ist ein Virenschutz sinnvoll

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?