Anti-Schmerz-Katheter bei einem Bandscheibenvorfall der HWS- OP dann überflüssig?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In erster Linie wird durch den Katheter nur der aktue Schmerz unterbrochen, die Ursache des Schmerzes jedoch nicht. Eine cervikale Bandscheiben-Op kann dadurch nicht immer vermieden werden. Bitte diesen Eingriff nur in einer Neurochirurgie durchführen lassen. Es gibt heute wunderbare, erprobte und schonende Op-Techniken, nach denen der Patient anschließend ganz normal ohne weitere Beschwerden leben kann (mein Tipp: Cervikale Fusion-Op nach "Caspar"). Gute Besserung!

Habe eine Frage zu dieser OP.Funktionieirt das auch bei Bandscheibenprolaps im LWS-Bereich?Habe seit Jahren Schmerzen.Der Prolaps ist dur ein MRT festgestellt worden.

0
@user761

Ja, auch für den lumbalen Bereich gibt es selbstverständlich OP-Methoden. Wenn ein Prolaps der Bandscheibe schon lange besteht und die Schmerzen nicht auf konservativem Weg behandelbar sind, sollte an eine operative Beseitigung gedacht werden. Über einen längeren Zeitraum andauernde Schmerzen können zermürben und müssen nicht sein. Eine PLIF-OP durch einen Neurochirurgen kann das Leben wieder erfreulicher gestalten. Gute Besserung!

0

Mein Rat: Bei einer so kritischen Sache in jedem Fall eine ärztliche Zweitmeinung einholen. Möglichst ein Spezialist, der beste, den sie sich leisten kann.

Der Katheter macht ne OP nicht überflüssig. Ist nur zur Akuten schmertztherapie gedacht. Es kommt natürlich auf den genauen Wirbelsäulen-Status an, aber normalerweise ist es nur eine Alternative zu Medikamentösen behandlungen der Schmertzen.

Hatte jemand schon mal einen Wirbelsäulen-Katheter bei Bandscheibenvorfall an der HWS? Hilft das?

Meine Schwester macht immer noch mit ihrem Bandscheibenvorfall an der HWS rum. Die Trager-Therapie hat sie ausprobiert, aber bisher ohne Erfolg. Bei unseren Recherchen kamen wir jetzt auf einen Wirbelsäulen-Katheter. Wird wohl auch in solchen Fällen gemacht. Kennt sich da jemand aus? Hatte das jemand? Und wie gut und rasch hat es geholfen? Wäre toll, wenn jemand was dazu sagen könnte, danke!

...zur Frage

Wem hat ein Anti-Schmerz-Katheter bei einem Bandscheibenvorfall geholfen?

Mein Bruder hat einen Bandscheibenvorfall und nun erzählte ihm ein Kollege von einem Anti-Schmerz-Katheter, der in solchen Fällen eingesetzt werden kann. Bei dem Kollegen hat es wohl gut geholfen, aber wir dachten, wir fragen Euch auch mal noch. Hat jemand Erfahrung damit? Gute oder schlechte?

...zur Frage

Wie habt ihr Bandscheibenvorfall geheilt?

Hallo,

ich bin 21 Jahre alt und habe ein Bandscheibenvorfall (LWS).

Ich bin 186 cm groß und wiege 75 kg.

Ich war beim Orthopäden und er hat mir eine Schmerztherapie empfohlen, was ich dann auch gemacht habe aber es hat nur für eine kurze Zeit geholfen.

Dann meinte er ich soll operiert werden. Aber ich kann mich nach hinten und nach vorne beugen und gehen, fühle keine Lähmungen am Beinen. Ich habe bloß kleine Schmerzen beim Sitzen. Ist eine Operation notwendig in diesem Falle? Denke nicht.

Wie habt ihr dieses Problem gelöst. Gibt es irgendwelche Übungen oder Therapien die wirklich helfen. Ist es überhaupt heilbar, ohne Operation?

P.S. Ich habe seit vorgestern mit EMS Training angefangen. Hat es jemandem geholfen?

Und ich habe mich ein Termin beim Osteopath geholt. Hat dieser Arzt jemandem geholfen?

Vielen Dank!

...zur Frage

Erfahrungen mit Operation an der Halswirbelsäule mit einem Cage nach einem Bandscheibenvorfall?

Ein guter Bekannter von mir hat einen einen Bandscheibenvorfall an der Halswirbelsäule erlitten und muss sich evtl. einer Operation unterziehen, bei der ein so genannter Cage eingesetzt wird.

Hatte jemand von Euch schon eine ähnliche Operation, wo ein Cage an der HWS eingesetzt wurde und welche Erfahrungen habt ihr mit dem Heilungsverlauf gemacht? Sind um jeden Erfahrungswert dankbar.

...zur Frage

Werden die Kosten für einen Anti-Schmerz-Katheter von der Krankenkasse übernommen?

Mein Bekannter hat es chronisch mit dem Rücken, ist teilweise auch abnutzungsbedingt. Jetzt erzählte ihm jemand von einem Anti-Schmerz-Katheter. Bei demjenigen hat das wohl sehr gut geholfen. Weiß jemand, ob die Kosten dafür von den Krankenkassen prinzipiell übernommen werden? Oder ist das noch nichts so im allgemeinen Programm?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?