anti depressiva ohne erlaubnis der eltern?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Da sind wir genau gleich dran nur meine Eltern Glauben mir endlich weil bei mir ist es so ich bin seit der 2klasse beim Psychologen und bei mir gibt es jetzt halt auch körperliche Auswirkungen also ich schreibe ja grad aus einer psyschatrie bin hier schon seit fast einem Monat naja wie auch immer vorher hab ich einfach die antidepresiver von Freunden oder die haben mir von den Eltern gegeben du hast bestimmt Freunde die es haben naja später hat es mir auch meine Oma verschrieben die selber Psychologin ist meine hat es mir auch vor kurzem verschrieben du kannst deiner psyschologin klar machen das du die brauchst und wenn sie sagt du brauchst es dan kriegst du die egal was deine Eltern sagen es geht ja um deine Gesundheit

Ach ja und ich bin 14 willst du tauschen

0

Auf keinen Fall solltest du ohne Arzt Antidepressiva nehmen. Das Zeugs macht abhängig und solange du deine Depression aushälts, stärkt dich das seelisch. Vielleicht solltest du den Psychologen wechseln und jemand suchen, dem du wirklich vertrauen kannst und der dir hilft, die Welt wieder positiv zu sehen.

Antdepressiva machen abhängig? Sie gleich lediglich den schwer abgesunkenen Seratoninspiegel aus. Wir reden nicht von irgendwelchen Pillen, die gute Laune machen auf Knopfdruck.

0
@user1628

Ja klar, " sie geichen lediglich den schwer abgesunkenen Seratoninspiegel aus ", das ist nur die medizinische Seite dieser Sache und das ist ja kein Problem ne. Aber heilen tun sie dich nicht, im Gegenteil, es kann dir nach dem Absetzen noch grausiger gehen...also lieber lernen damit zu leben und erst wenn gar nix mehr geht, dann zu solchen Mitteln greifen..

0

Ein Psychiater darf Tabletten verschreiben, Psychologen jedoch nicht. Wie das mit den Eltern ist, kann ich dir leider nicht sagen, aber eine Behandlung bei einem Psychiater ist auf jeden Fall ein Weg, den du gehen solltest!

Tabletten kann Dir nur ein Facharzt für Nervenheilkunde und Psychatrie verschreiben und bei dem mußt Du vorstellig werden. Dein Psycholge wird auch Kontakt zum Psychater aufnehmen und Deine Probleme schildern. Eventuell wäre eine Medikation kontraproduktiv, dass kannst Du nicht beurteilen.

nochmal-woraus schliesst du eine schwere depres.-und ein psychologe ist ein neutraler gesprächspartner und kein medi.verschreiber

nimm bitte erstmal keine anti depressiva! sprich mit deinem psychologen darüber oder mit deinen freunden!und es hat doch einen grund, warum du die tabletten nehmen willst, der nicht gut ist. bitte denke noch mal darüber nach.

lg

Ein Psychologie ist kein Arzt und kann demnach dir auch keine Antidepressiva verschreiben.

Ohnehin funktionieren Antidepressiva ohne Therapie und antidepressiver Lebensweise sowieso nicht, daher ist es eine völlig falsch Sache , jetzt auf "eigene Faust" irgendwelche Substanzen zu besorgen.

Desweiteren muss nicht gleich das 1. Antidepressivum bei jemanden wirken und auch sonst dauert es lange , bis eine Wirkung eintritt.

hallo,solche tbl.nie.niemals nich woanders her nehmen-und woraus schliesst du deine depri,psycholge ist nicht immer das wahre

dann soll sich deine mutter mal mit ihm unterhalten. die tabletten bekommst du vom arzt und nicht von deiner mutter.

Ja! Red mit deinem Psychologen darüber.

warum willst Du die denn UNBEDINGT nehmen?

weißt du überhaupt was Anti Depressiva bewirken? Willst du in dem Alter schon auf Droge sein? Was meinst du wie dass dein Leben zerstören kann.

Antidepressiva, die passend eingesetzt werden, können einen Menschen auch zurück ins Leben bringen. Antdepressiva gleichen den Seratoninspiegel aus, der bei depressiven Menschen im Keller ist. Wir reden nicht von "Happy Pills", die Dich innerhalb von paar Minuten zum Grinsen bringen.

0

Geh zu deinem Hausarzt, der muss deine Eltern nicht fragen.

Ein Hausarzt darf keine Antdepressiva verschreiben.

0
@user1628

Woher hast du diese Info? Ich habe bereits vom Hausarzt ein AD bekommen, das in Österreich. Und in Deutschland dürfen Hausärzte sogar mehr verschreiben als in Ö.

0
@Betmann

Aus eigener Erfahrung...ok er hat vielleicht die Option, aber er kann die Psyche eine Patienten nicht so einschätzen wie ein Psychater.

0

vom arzt glaub ich... aber wenn du 16 bist liegts bestimmt nur an der pubertät!

geh zum doc und frag bei dem nach!

Nicht zwangsläufig, auch bei Teenagern sollten Depressionen ernst genommen werden! Medikamente sind meiner Meinung nach aber wirklich kein Schritt, den man leichtfertig wagen sollte, sondern erst, wenn eine langfristige Therapie allein keine Besserung bewirkt.

0

Was möchtest Du wissen?