Anti Aggressions Training verschreiben Lassen aber WO?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Um mit seiner Aggression umzugehen gibt es verschiedene Ansätze.

Wenn sie von einer inneren Unruhe etc. herstammt, dann könnte es auch ein Neurologe oder Psychologe helfen. Das kann reichen von Tabelettengabe (Lasea, Passionsblume etc.) bis hin zu einer Therapie.

Gerade Männer leiten ihre Aggressionen gerne in Sport um. Daher gehen sie so gerne zum Fußball (selber spielen), Joggen, Boxen was auch immer.

Wenn die Aggression in erster Line falsch erlernter Umgang sind oder von einer niedrigen Frusttrationsgrenze (z.B. fehlende Lebenserfahrung) herrühren, dann betrifft dies oft Jugendliche. Verschiedene Jugendbegleitungs-Organisationen bieten dann spezielle Kurse an. Auch dort wird mit Sport gearbeitet und dann wenn eine Aggro-Situation da ist - sofort aufgearbeitet. Das ist ein Prozess, der sich über Monate hinzieht und nicht mit einer Stunde abgetan wird. Der Schulpsychologe kann da sicherlich Organsisationen nennen. Der Hausarzt kennt diese womöglich auch.

Doch ein Hausarzt wird eher an Hormonschwankungen etc. denken und auch in diese Richtung hin Empfehlungen aussprechen. Der Gang dort hin dürfte auf jeden Fall nötig sein. Schon alleine um mal mit einer neutralen Person die Sache und auch Probleme durch zu sprechen. Der wird vermutlich auch mal die bisherigen Folgen von Alkohol und Drogen abchecken (falls nötig) oder ansprechen. Seine Untersuchungen treffen auch eine grobe Vorauswahl, was die Ursache angeht. So kann er z.B. Mangelerscheinungen etc. feststellen.

Es führen viele Wege nach Rom, Du musst nun versuchen den Richtigen für Dich zu finden.

Was möchtest Du wissen?