Antennenwelse, Guppies , Salmer , Garnelen in 60l?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

Leider ist der Besatz für dieses Becken Suboptimal.

Die Tiere brauchen alle Unterschiedliche Wasserwerte und größere Becken.

Guppys brauchen hartes Wasser während Salmler weiches, saures Wasser bevorzugen. Zudem brauchen die Salmler ein Becken mit einer Kantenlänge von min 1 Meter. Pro Art min 10-15 Tiere da es Gruppentiere sind. Der Antennenwels braucht auch ein Becken mit min 1m Kantenlänge.

Wenn du das Becken haben möchtest würde ich die Tiere auf jeden fall in Artgerechte Becken unterbringen.

An deiner Stelle würde ich jedoch ein leeres Becken erwerben und es selber mit Bodengrund, Pflanzen, Garnelen etc. Besetzen.

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

der Besatz ist nicht wirklich durchdacht, denn

- Antennenwelse gehören nicht in ein so kleines AQ

- Glühlichtsalmler sollte man in einer Gruppe von mind. 8 - 10 Ex. halten

- Neonsalmler ebenso

- Guppys sollten auch immer mind. zu dritt (1Männchen/2 Weibchen) gehalten werden, was dann leider zu einer Nachwuchsexplosion führt.

ABER: das größte Problem bei der Übernahme eines gebrauchten AQ besteht im "Umzug".

Damit ein AQ überhaupt funktionieren kann, braucht es dringend zwingend die vielen wichtigen nützlichen Filter- und Bodenbakterien, damit die durch Futterreste und Fischausscheidungen anfallenden hochgiftigen Schadstoffe in ungiftige Pflanzennahrung umgebaut werden können. Sonst sterben die Fische!

Bei einem Umzug des AQ muss man es leer machen. Dabei wird man natürlich auch alles, auch den Bodengrund, schön sauber machen, denn es ist doch immer wieder erstaunlich, wie "schmutzig" das alles ist. Auch der Filter wird vom Strom getrennt. leider beginnt dann innerhalb von 30 Minuten das Bakteriensterben. Das lässt sich auch nicht verhindern.

Dann hat man also ein biologisch inaktives AQ - aber Fische! Und es dauert ca. 3 Wochen, bis sich neue Bakterien gebildet haben. Diese Zeit überleben die Fische nur, wenn man TÄGLICH mind. 50 % des Wassers austauscht. Das ist sehr viel Aufwand - und wenn man das nicht zuverlässig macht, dann schweben die Fische in höchster Lebensgefahr.

Das muss man einfach bedenken.

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde dir auch raten, ein größeres Becken zu beschaffen und dies entsprechend mit Bodengrund, Pflanzen ect. auszustatten. Den dieser Besatz von diesem Aquarium ist wirklich nur Suboptimal.Es leben einfach zu viele Arten in so einem "kleinen" Aquarium.
Vielleicht fragst du die Person einfach mal, warum sie das Aquarium abgeben möchte. Könnte sein, dass es häufiger zu Fischkrankheiten kam.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi

Das Aquarium ist nicht gut besetzt, aber auch nicht katastrophal. Die Fische vertragen sich, es sind aber tendenziell zu wenig Exemplare zu vieler Arten und der Antennenwels wäre besser in einem größeren Becken.

Ich würde an deiner Stelle unbedingt selbst ein Becken aufsetzen, sonst verpasst du einen guten Teil von dem Einstieg in das Hobby. Besatzfehler wie in diesem Becken kannst du dann vermeiden.Außerdem weißt du nicht warum das Becken abgegeben werden soll. Vielleicht gab es Probleme wie Krankheiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?