Anstrengenden aber im Grunde sehr netten Menschen lieber aus dem Weg gehen oder sich drauf einlassen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

grundsätzlich kann man das so glaube ich nicht sagen.

da es dich beschäftigt, sonst würdest du hier denke ich nicht fragen, ist es wohl auch nicht so einfach, sie einfach so fallen zu lassen,oder? Falls doch, brauchst du ja deine Zeit nicht weiter mit ihr und den Gedanken an ihr Verhalten zu verschwenden ;)

Ich würde mich eher fragen, was macht DIESEN Menschen so wertvoll für mich, dass ich ihn trotz den Launen gerne in meinem (Bekannten/Freundes)Kreis hätte... und ist dieses etwas dann den einhergehenden Aufwand wert...

Jeder ist ein wenig anders/reagiert anders auf x Situationen, hat bestimmte Erfahrungen gemacht welche Einfluss auf Laune und Verhalten haben... Einfach so abzuurteilen ist gewagt. Und vielleicht auch sehr schade.

Wenn ihre Laune mal wieder schlecht ist, lass sie einfach in ruhe. Das musst du dir nicht jedes mal antun.

Streit mit Schulfreundin wegen Tabuthemas?

Hallo Leute

Gestern hatte ich in der Schule mit einer über meinen Glauben geredet und dann kam plötzlich eine andere Schulkollegin mit ins Gespräch und hat meinen Glauben und alle anderen die an was glauben als "Geisteskrank" betitelt. Für mich war da die Grenze, denn ich bin sehr empfindlich und nehme mir alles sehr schnell zu Herzen und gerade bei so einem Thema, und wenn man dann das durch den Dreck zieht. Nicht falsch verstehen, ich hab nix gegen Atheisten, bin sogar mit ein paar befreundet, aber wenn man Behauptungen aufstellt und sich so ausdrückt geht das mal gar nicht! Ich hab jetzt seitdem nicht mehr mit ihr geredet und empfinde Wut und Trauer, die ich nicht so einfach unterdrücken kann. Und ich muss sie noch immer in meiner Klasse sehen und ihre Stimme hören, was mich immer daran erinnern wird. Es hat mich wirklich sehr verletzt, vor allem wenn man sowas von einem angeblichen Freund hört. Ich hab das auch mal einer anderen Gläubigen aus der Klasse erzählt und die hat das voll locker genommen und war nicht wütend, und das Gefühl würde ich auch gerne haben wenn scheußliche Menschen mich mit sowas konfrontieren. Was soll ich jetzt dagegen tun? Wie kann ich mich ablenken und das ein für alle mal vergessen?

...zur Frage

Wie können sie es endlich verstehen?

Also ansich werde ich immer als froher, offener, etwas aufgedreht, verquaselt, und immer lächelnder Mensch beschreiben. Aber so bin ich nur in der Schule, zwar rede ich Zuhause auch viel und lache usw. aber manchmal liege ich in meinem Bett und hatte schon öfters Selbstmord gedanken, immer wenn ich zu viel nachdenke, fühle ich mich leer. Sobald die Ablenkung weg ist, bin ich nicht mir der "alles ist so toll" Mensch. Aber alle denken ich wäre immer so. Ich möchte einfach das sie kapieren, dass nicht immer alles im scheiß Leben toll ist, aber deshalb kann man doch auch mal spaß haben, ich meine es muss ja nicht jeder wissen, wann es jemand schlecht geht oder? Sie denken alle ich wäre aufgedreht und immer fröhlich, nur weil ich es mir nicht anmerken lasse, wenn es mir mal schlecht geht. Meine Freudinnen wissen, das ich nicht immer fröhlich bin, oder aufgedreht, eigentlich bin ich relativ ruhig.

...zur Frage

Freundschaft beenden, wenn der Kollege kein Interesse mehr zeigt?

Ich habe mich bis vor dreiviertel Jahr sehr gut mit einem Kollegen verstanden, unsere Kenntnisse im Job ergänzen sich hervorragend. Das ging so weit, dass wir über eine Beziehung gesprochen haben, weil es nicht nur beruflich sondern auch privat sehr gut passte. In dieser Zeit haben wir uns mindestens 2 Mal die Woche zum Mittagessen getroffen. In dieser Zeit stellte sich leider heraus, das er Frau und Kind hatte und letztlich hat er sich für seine Familie entschieden und beteuert, das wir Freunde bleiben können. Das war traurig für mich, aber damit kann ich leben.

Dann war er 7 Wochen im Elternschaftsurlaub und kam komplett verändert zurück. Es war nichts zwischen uns vorgefallen, wir hatten auch während seines Urlaubs alle paar Tage lockeren Kontakt per Mail. Treffen wollte er sich nach seiner Rückkehr plötzlich nicht mehr, da seine Frau damit nicht einverstanden wäre. Den Mailverkehr hat er dann auch abgebrochen. Sie hatte von seinem Vorhaben, sie zu verlassen mitbekommen und es kam zum Streit zwischen den beiden. Ich finde es äußerst seltsam, das er sich von seiner Frau so gängeln lässt. Die Frau sitzt seit 15 Jahren zu Hause und lässt sich von ihm aushalten.

Es gab in den folgenden 2 Monaten nur 2 Treffen, bei dem auch eine andere Kollegin anwesend war und auch schon diese Treffen wären nicht zustande gekommen, wenn meine Kollegin ihn nicht mehrfach gefragt hätte. Ich erwarte gar nicht, das man sich so häufig trifft wie früher, alle 2-3 Monate auf nen Kaffee treffen fände ich völlig ok. Jedoch trifft jede Anspielung auf solch einen Termin seit November letzten Jahres auf keine Zustimmung. Es gibt nur noch sehr flachen Smalltalk am Telefon während der Arbeit (wir telefonieren arbeits-bezogen im Schnitt 7-8 Mail die Woche), keine wirklich persönlichen Gespräche mehr wie wir das früher gemacht haben.

Das ist für mich keine Freundschaft mehr. Mit Freunden tauscht man sich auch mal über private Themen aus. Ich glaube einfach, das er kein Interesse mehr an mir hat, sondern nur an meiner Funktion im Beruf, die ich zu seinem Vorteil einsetzen kann. Immer wenn ich ihn gefragt habe, ob alles ok ist oder wir uns nicht vielleicht einmal aussprechen könnten hat er gemeint, es ist alles in Ordnung und dafür gäbe es keinen Bedarf.

Ich weiß schon vorher, das er bei einer Anfrage zum Kaffee rumdruckst und selbst wenn ein Termin eingestellt wird, diesen aus fadenscheinigen Gründen (viel zu tun) kurz vorher absagt - aber keinen neuen Ersatz-Termin einstellt. Wenn ich ihm dann sage, dass es auch mich so wirkt als hätte er kein Interesse mehr, sagt er das stimmt so nicht und schiebt seine Frau als Grund vor.

Ich weiß nicht, ob ich meine Bemühungen nicht einfach einstellen soll und eine rein kollegiale Beziehung weiterführen sollte. Das ist einfach nur noch anstrengend aber zugleich sehr Schade, da wir im Grunde schon auf einer Wellenlänge sind.

...zur Frage

Was würdet ihr über den Mann denken? Was sagt das über ihn aus?

Wenn ein Mann, ca. 30 Jahre alt, etwas beschränkt denkt und das Verhalten von anderen Menschen nicht wirklich versucht nachzuvollziehen.

Er denkt z. B. Wenn sich jemand anders als sonst verhält und die Person ihm zum Beispiel was bedeutet, das die Person sich anders verhält, weil sie mit ihm spielt oder bezieht es halt gleich alles auf sich. Obwohl er, wenn er weiterdenken würde, bereits wissen könnte warum sich die andere Person so verhält. Das wissen sogar Außenstehende.

Ich hoffe ihr versteht ungefähr was ich damit meine. Was sagt das über ihn aus?

...zur Frage

Ich träume immer von der selben Person und fühle mich dann zu ihr hingezogen?

Ich träume seit etwa einem halben Jahr immer wieder von dem gleichen Jungen. Ich bin in ihn seit ca. einem Jahr verliebt, (Also so lange kenne ich ihn) habe aber noch nie mit ihm gesprochen. Allerdings begegne ich ihm auf den Gängen in der Schule und auf dem Schulweg (Zug/Bus). Ich vermisse ihn in den Ferien immer unglaublich, und habe schon richtig Panik vor den Sommerferien, da er die Schule dann verlassen wird.

In den Träumen kennen wir uns aber immer gut, machen viele Dinge zusammen und es passiert immer etwas anderes, tolles, einfach immer mit ihm zusammen. Wenn ich dann aufwache und ihn wieder sehe, fühle ich mich noch mehr zu ihm hingezogen als ohnehin schon.

Das ist mir auch sonst schon aufgefallen, wenn ich von Personen träume, die ich nicht wirklich kenne. Ich habe nachher, wenn ich sie wieder sehe, das Gefühl, viel über sie zu wissen und fühle mich mit ihnen verbunden.

Jetzt frage ich mich: Ist das normal, also kennt jemand das sonst noch? Und, ist es möglich, dass er auch von mir träumt? Oder das aus uns etwas wird?

Danke schonmal für die Antworten und das Lesen meiner Frage :)

...zur Frage

Woher weiß ich das mein Interesse an ihm als Person liegt oder nur sexuell ist?

Ich kenne seit ein paar Monaten einen Mann. Er zeigte schon am ersten Tag sehr klar und deutlich Interesse an mir. Ich ging drauf ein und seither sucht er oft meine Nähe und möchte meine Aufmerksamkeit. Hört mir auch immer aufmerksam zu und lässt mich so gut wie nie aus den Augen, wird auch oft verlegen, vor allem wenn er mich nach ein paar Tagen wieder sieht.

Ich finde ihn sehr attraktiv und auch sein Verhalten sehr süß mir gegenüber. Aber ich bin mir irgendwie unsicher ob mein Interesse an ihm liegt oder es mehr auf das Sexuelle Interesse liegt.

Ich sehe ihn auch sehr gerne, vor allem wenn wir uns seit ein paar Wochen nicht mehr gesehen haben, denke auch oft an ihn, vor allem denke ich oft daran ihn zu küssen bis hin mit ihm zu schlafen 😅 Keine Ahnung warum ich das immer tue.

Wenn er mich am Arm oder so berührt dann bekomme ich am ganzen Körper so ein Kribbeln. Ich möchte wie er so oft wie möglich seine Aufmerksamkeit haben, aber bei manchen Dingen scheine ich anders als er zu reagieren.

Er hört mir immer zu und merkt sich die Dinge wie ein auswendig gelerntes Gedicht. Ich hingegen interessiere mich schon was er sagt, aber es ist irgendwie nicht ausgeprägter wie bei einem anderen Menschen (Freunde, Familie etc.) und ich möchte nicht unbedingt mehr erfahren, als das was er mir erzählt. Das verwirrt mich voll. Allgemein habe ich das Gefühl das mein Interesse im sexuellem Bereich überwiegt, könnte mich aber auch irren. Wie gesagt, bin sehr unsicher was das angeht.

Könnte das möglich sein? Wie seht ihr das?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?