Anstiftung zur Urkundenfälschung?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das kommt darauf an.

Wenn die Unterschrift gebraucht wird, dann wird es sich wohl um eine "Urkunde" handeln, die geeignet ist Beweis zu erbringen.

zB. blosse Entwürfe einer Urkunde oder ledigliche Gedankenäusserungen sowie in der Regel Kopien, beglaubigte Abschriften (wenn es kenntlich gemacht worden ist) etc. sind keine Urkunden.

Eine unechte Urkunde stellt auch her, wer zum Schein zu Täuschungszwecken unter einem fremden Namen, wenn auch mit Gestattung des Namensträgers, auftritt (Bay OLG NJW 89, 2142).

§ 267 Urkundenfälschung(1) Wer zur Täuschung im Rechtsverkehr eine unechte Urkunde herstellt,....

Für Juristen gilt das nicht unbedingt, wenn dadurch nur Proleten geschädgt werden. Die Abgabe einer falschen Eidesstattlichen Versicherung mit folgendem Prozessbetrug kann Rechtsanwälten zB. gestattet sein:
http://blog.justizfreund.de/belaestigende-werbung-von-dritten-und-rechtsanwaelten-belaestigt-niemanden-selten-dummes-kontaktverbot-lg-bielefeldolg-hamm-2004/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatrickLassan
10.11.2016, 07:50

 Die Abgabe einer falschen Eidesstattlichen Versicherung mit folgendem Prozessbetrug kann Rechtsanwälten zB. gestattet sein:

Unfug. Prozessbetrug und Meineid sind Straftaten, auch bei Juristen.

1

Nee, echt. Erst möchtest du, daß deine Unterschrift gefälscht wird und dann stellst du hier so eine Frage?

Wer sollte denn etwas dagegen haben? Das kannst doch nur du sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von stuttgart21geil
11.11.2016, 15:04

Es ist eine rein hypotetische Frage. 

0

Jap wäre strafbar

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von stuttgart21geil
10.11.2016, 00:18

Aber an sich tue ich ja nichts anderes als einer Person zu erlauben in meinem Namen ein Rechtsgeschäft abzuschliessen.

0
Kommentar von Feuerwehrmann2
10.11.2016, 00:20

ja aber das musst du selbst machen

0
Kommentar von BenniXYZ
10.11.2016, 22:34

Das stimmt, jedoch wer sollte Klagen? Nur du könntest klagen. Das wäre ja Verrat/Unrecht. Denn du hast doch zugestimmt, daß deine Unterschrift gefälscht wird. Warum auch immer.

0
Kommentar von Feuerwehrmann2
11.11.2016, 17:22

Wer sollte Klagen gute frage, es könnte jeder Vertragspartner wenn er verdacht hat das es keine Orginal Unterschrift ist

0

Was möchtest Du wissen?