Ansteckung nur durch Körperflüssigkeiten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Virale Krankheiten übertragen sich häufig per Tröpfcheninfektion. Beim Sprechen, Husten, Niesen können sehr feine Tröfchen in die Luft gelangen und durch Augen, Nase, Mund aufgenommen werden. Das regelmässige Händewaschen (insb. während der Grippesaison) reduziert das Risiko der Verbreitung von Krankheitserregern für dich und deine Umwelt dennoch stark und ist in gesundem Masse auch ratsam. Sobald jedoch Wunde Stellen durch zu häufiges Händewaschen auftreten, sollte diese Angewohnheit jedoch angepasst werden.

Das kannst du nur vermeiden wenn du dich in ein fest verschlossenes Glashaus setzt. Nicht nur der direkte Kontakt ist ansteckend, es kann genau so gut über den Atem passieren. (Niesen, husten usw.)

So verringerst du das Infektionsrisiko, völlig vermeiden kannst du es nicht. Es gibt nämlich noch 2 weitere Ansteckungswege.

  • anniesen, anhusten oder feuchte Aussprache eines bereits infizierten Menschen
  • kontaminierte Nahrung, die du ißt und so dir Erreger einfängst

Fazit. selbst als Michelin-Mädchen bist du nicht völlig  einer Infektionsgefahr entronnen - dies begreife endlich und dann als nächster Schritt, find dich mit dem Restrisiko ab. Packst du das ?

Anniesen, anhusten oder feuchte Aussprache können nur ansteckend sein, wenn man einem kranken Menschen unmittelbar face to face gegenüber steht. Und das mach ich einfach nicht. Kontaminierte Nahrung ist der mit Abstand seltenste Weg zur Infektion.

Mit einem gewissen Restrisiko hab ich mich längst abgefunden. Solange ich besagte Infektion zu 90% aus eigener Kraft verhindern kann, ist alles in Ordnung.

0
@alisdeh

Da du nun also erkannt hast, dass das Ansteckungsrisiko für dich ziemlich gering ist, brauchst du folglich nicht weiter ängstlich entsprechend zu fragen. Stattdessen kannste in der Manier eines Cowboys schon mal lässig deine Füße auf einen Flachtisch legen, dabei ein Glas Whiskey trinken, sowie die im Glas befindlichen Eiswürfel souverän hin,- und herschwenken. Na Also!

P.s. so wie es ist, ist es also gut.

0

Wenn es dich erwischt, dann bist du mal ein paar Tage krank. Aber das ist nichts Schlimmes und das passiert jedem mal, ganz egal wie sehr man sich schützt. Deswegen muss man sich nicht verrückt machen, es ist ja schließlich keine tödlich verlaufende Erkrankung.

Zu viel Schutz (ständiges Händewaschen) ist normalerweise eher kontraproduktiv und ist meiner Ansicht nach ein Anzeichen von Hypochondrie.

Alles falsch.

Natürlich ist ein Magendarminfekt nicht tödlich, aber ich hab auch keine Angst, daran zu sterben, sondern dabei zu kotzen. Und du kannst dein persönliches Risiko durch sorgfältige Hygiene auf ein derart niedriges Level schrauben, dass jegliche Angst vor einer Infektion absolut unberechtigt ist. Magendarminfekte übertragen sich nur über Körperflüssigkeiten. Wenn du also so hygienisch bist, dass du mit diesen nicht in Kontakt kommst, ist alles gut.

0

Was möchtest Du wissen?