Ansteckende asthmatische Bronchitis mit Hautausschlag?

4 Antworten

Hallo, zum Einen bist du bestimmt an der falschen Ecke geizig, denn mit so einer Krankheit spasst man nicht. Ich würde in eine Klinik fahren, die auf Lunge spezialisiert ist . Und ich würde sehr schnell eine Akutsprechstunde besuchen, sonst kannst du später mit Cortison behandelt werden, wenn es chronisch wird. Sollte es ansteckend sein, ist es kein Asthma. Solltest du das nicht wollen, würde ich mir aus der Apotheke mac - Öl aus Bad Reichenhall besorgen. Das ist Latschenkiefernöl und wird dort unten zur Behandlung von Asthma eingesetzt. Einfach ein paar Tropfen davon, nur 1 - 2 Tropfen, in dein Dampfbügeleisen zum Wasser hinzufügen und dann den warmen Dampf einatmen.Täglich wiederholen, bis Symptome verschwunden. Das Hilft. Vorsicht, es riecht wie in der Sauna, Gute Besserung

ich habe Asthma und chronische Bronchitis und würde mal sagen das ist weder ansteckend noch bekommt das mal eben so!!! Denkst du nicht ihr redet da über eine normal erkältung, die auch ganz normal ansteckend ist ?

asthma is nicht ansteckend. das muss ne infektion durch bakterien oder viren sein. hautausschlag auch nicht

Was tun, wenn das Kind plötzlich vermehrt krank ist?

War gerade mit meinem Kind beim Arzt. Es hat sich herausgestellt, dass sie mal wieder einen geröteten Hals hat, Hirnhautentzündung (meine letzte Frage) ist es nicht, sonst hätte sie den Kopf gar nicht nach unten neigen können. Nun frage ich mich wieso sie in letzter Zeit wirklich ständig krank ist, meist Bronchitis oder Angina. Wir sind oft an der frischen Luft, essen Obst und Gemüse usw. Diese Häufung in letzter Zeit (ca. Anfang dieses Jahres) verstehe ich wirklich nicht, sollte ich eine Blutuntersuchung machen lassen? Manchmal sind nicht einmal 2 Wochen Abstand zur letzten Erkrankung. Die Ärztin meint es wäre vielleicht ein Entwicklungssprung, das würde das auch verursachen.

...zur Frage

Hautausschlag am Hals und teilweise im Gesicht

Habe am Hals Ausschlag am Anfang war er sehr klein und jetzt sehr großflächig. Schon tausend Cremes verwendet... Beim Hautarzt war ich schon... Was jetzt?

...zur Frage

Bronchitis/Sport

Hallo, ich hatte eine Erklältung die ich etwa 3 Wochen mit mir mitschleppte. Leider ist daraus eine Bronchitis entstanden. Am Montag war ich beim Arzt und habe Antibiotika verschrieben bekommen, da es sich dabei um eine bakterielle Erkrankung handelt. Ich habe vor 2 Wochen mit Freunden ausgemacht das wir am Wochenende Ski fahren gehen wollen. Der Wetterbericht verspricht Sonne pur. Was meint ihr, Ski fahren ja oder nein?

Wie lange würdet ihr generell warten bis ihr wieder Sport macht? Normal treibe ich mind. 3x die Woche Sport und mir fehlt es jetzt schon :(

...zur Frage

Muss ich mich auf etwas schlimmes vorbereiten?

Ich weiß das diese Frage jetzt eher nervend ist bzw. für viele unsinnig . Dennoch: Hab seit 4 Tagen Beschwerden in Form von:

- Gliederschmerzen, Müdigkeit, auf den Beinen (speziell am Knie) wackelig, anfangs Schüttelfrost und öfters Sodbrennen, ohne Schnupfen und Husten. Lag nur im Bett, hab mich nicht mehr bewegt.

Dazu habe ich vor ca. 5 Wochen eine Bronchitis hinter mir. Husten und Krankheitsbild klingten nach 1 1/2 Wochen ab. Nur bis jetzt räuspere ich oft. Brustschmerzen, die bewegungsabhängig sind (beim gezielt dehnen und drücken) und beidseitig eher mittig, kamen dann im Zeitraum, in der mein Zustand besser wurde, dazu. Wurden schwächer, aber noch leicht spürbar, weil ich auch die Schmerzen "provozierte".

Weiter Infos:

16Jahre. Rauche aktiv nicht, bekomme mehr oder weniger Passivrauch meines Großvaters ab, wenn ich bei ihm bin, sprich Wochenende, bringt nichts, halt mir aber ein Stofftuch vor dem Mund. Alkohol nur begrenzt, pro Monat 4 Gläser. Noch keine Erkrankung bekannt außer eine Durchblutungsstörungen an den Beinen, die ich geerbt habe. Blut wurde vor 2 Jahren abgenommen, befund mehr Obst essen sonst unauffällig. Sport mache ich. Zurzeit unter Stress. Leide unter Angsstörungen, bipolare Störung, sowie starker Hypochonder.

Erstmal dann Respekt wer das durchliest und ja ich sollte mal zum Gehirklempner, alleine der Text. Ich weiß, normale Menschen hier keine Spezialisten, aber Meinungen von außen . So aber die Frage

Erneut Blutabnahme, besuch beim Doktor : Muss ich mir Sorgen über das Ergebnis machen? Ich bereit mich auf das Schlimmste (Krebs bsw.) vor und Schlafe nicht mehr. Überlegungen wie Suizid begangen wird. Oder sollte ich mal in die Psychiatrie. Ist es ein wegruf von meinem Inneren? Bin ich eher Geisteskrank.?

Auf den Kommentar: "rede mit jemand." Elternteil hinfort ( Todesfall, Scheidung, ganz schlechtes Verhältnis ), wohne bei Großeltern eher kaltes Klima. Sehr schlechte Umgebung.

Schönen Abend und Gruß

...zur Frage

Hautsusschlag der kleine rote Punkte hat und sehr stark juckt

Ich bin seit eine Woche in Spanien und habe etwas im Haushalt mit geholfen und seit in dem in Akseln und Oberschenkeln rote Punkt die jucken was ist das? Was kann man machen da gegen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?