Anstand und Respekt bei Kindern verloren?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich finde nicht,  dass "alle Kinder heutzutage" weder über Respekt noch Anstand verfügen. Warum diese Pauschalisierung?

Sowohl meine Kinder als auch die in unserem Umfeld wissen sehr wohl, wie man Bitte und Danke sagt oder Guten Tag. Auch  im Klassengefüge gibt es manchmal eine erstaunliche Kompetenz,  Probleme wie Streitereien,  Zickereien bis hin zum Mobbing anzugehen und zu lösen. Auch das gehört zu "Anstand und Respekt".

Wir wohnen aber auch eher ländlich. Dennoch kann man so eine Aussage nicht pauschal für alle Kinder setzen.

ich sehe durchaus auch eine zunehmende Anzahl an Kindern die keinen Respekt und Anstand mehr haben, dennoch sind diese (noch) keineswegs in der Mehrheit. Viele Eltern meinen halt, dass selbst kleine Kinder alle Entscheidung selber treffen können und man geht erst gar keine Konflikte mit dem Kind ein. Darüber hinaus werden Kinder auch viel zu häufig vor dem Fernseher oder Computer geparkt - ist halt einfacher als sich mit diesen zu beschäftigen. Diese Phänomene gibt es keineswegs nur in den einfachen gesellschaftlichen Schichten (wenn auch zugegeben dort häufiger).

Kommentar von skorpibe
03.05.2016, 09:08

oder kreischen den ganzen Tag draussen herum oder machen alles kaputt (die älteren) ob es die Mehrheit ist oder nicht, ist schwierig festzustellen.

0

anstand und respekt geht nicht bei den kindern verloren, sondern bei den erwachsenen. und da meiner erfahrung nach eher in der oberschicht als in der mittel oder unterschicht. man kann das natürlich nicht verallgemeinern, aber immer dieses "die reichen wissen sich zu benehmen", ähm, nein, wissen sie nicht.
ansonsten ist das aber kein problem von heute sondern eins, welches schon viele hundert jahre besteht.... mir kommen übrigens viel öfter irgendwelche rentner quer als jugendliche oder kinder....

Nun ja, nur Eltern, die diese Werte leben, können sie auch vermitteln.

Ach weißt du - ich denke da an dieses Zitat:

„Unsere Jugend ist heruntergekommen und zuchtlos. Die jungen Leute hören nicht mehr auf ihre Eltern. Das Ende der Welt ist nahe.“

Man fand es auf einer Keilschrift-Tafel im Zweistromland, die aus der Zeit um etwa 2000 vor Christus stammt.


Fast 2000 Jahre später sagte Aristoteles (384-322 v.Chr.): "Ich habe überhaupt keine Hoffnung mehr in die Zukunft unseres Landes, wenn einmal unsere Jugend die Männer von morgen stellt. Unsere Jugend ist unerträglich, unverantwortlich und entsetzlich anzusehen.“

Mit anderen Worten: Die Erwachsenen haben sich zu allen Zeiten über die "Jugend von heute" beklagt. Und heute meckern wir immer noch.

Weil die Eltern sich für die Erziehung nicht mehr verantwortlich fühlen. Wann auch, wenn schon die Kleinsten in Krippen abgeladen werden. Eltern verbringen kaum noch Zeit mit ihren Kindern.

Zudem fehlt der Mut zum Erziehen.

Kommentar von skorpibe
03.05.2016, 08:57

Dann wundert mich das nicht. Ist leider so geworden.

0

Die Kinder, die ich kenne, sind durchaus in der Lage, sich anständig zu verhalten und machen das auch.

Kommentar von skorpibe
03.05.2016, 08:41

Die sind leider zur Ausnahme geworden.

0
Kommentar von kim294
03.05.2016, 08:46

Bei uns auf dem Dorf nicht.

0

Ab der Mittelschicht spätestens wird das den Kindern durchaus beigebracht. Nur öfter in der Unterschicht nicht.

Kommentar von skorpibe
03.05.2016, 08:30

Nur das die Mittelschicht am aussterben ist.

0
Kommentar von raphae
03.05.2016, 08:35

So ein Käse, als würde es nur noch unhöfliche Kinder geben. Es gibt halt solche und solche.

2

Kinder lernen von den Vorbildern - zeig mir welche.

Was möchtest Du wissen?