Ansprüche nach Behandlungsfehler?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

- Die Frau wird wahrscheinlich bei der AOK blockiert und kann im schlimmsten Fall nicht mehr über sie abrechnen
- Wenn sie selbst auf dem Papier keine Qualifikation hat( gefälschte Papiere etc.) kommt ein größeres Verfahren auf sie zu
- Schmerzensgeld lohnt sich, da du wahrscheinlich den Prozess gewinnst und die Anwaltskosten auch von ihr zahlen lassen kannst. Lass dir eine Bestätigung vom Arzt geben, der die Not- OP gemacht hat. Eventuell ein Gutachten.
- Eventuell kannst du die Rehaklinik anschreiben und dort einen gütliche Vereinbarung zu Schmerzensgeld treffen. Das ist für alle besser. Aber trotzdem die eventuelle Klage und drohenden Kosten nett erwähnen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo.

Ich wurde im Frühjahr 2x Operiert. Am 10. Tag wurde der Verband abgenommen und man sagte mit ich könnte mich Duschen.
Wunden waren sauber verheilt.
Allerdings wieso das so gekommen ist, kann ich nicht beurteilen.

Nachher ist man oft schlauer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da ich einen ähnlichen Fall kenne, kann ich dir Folgendes sagen. Jeder Mensch hat eine andere Wundheilung und auch eine andere Narbenbildung. Da kommen so viele Faktoren zusammen (Ernährung, Gene, Gesundheitszustand, Raucher, Alkohol usw.). Bei einigen sieht man nach einem halben Jahr kaum noch eine Narbe. Bei anderen sieht man dicke Wulste. Natürlich hängt das auch von dem Können des Chirurgen ab, wie später eine Narbe aussieht. Bei Schönheitsoperationen werden besonders gute bzw. saubere Nähte gemacht. Insbesondere im Gesicht. Das muss auch eine Krankengymnastin berücksichtigen bzw. wissen. Bei den Ersten Anzeichen hätte sie sofort die Behandlung abbrechen müssen. Wenn ein Patient große Schmerzen angibt, muss die Behandlung sofort abgebrochen werden. Ich hoffe, du hast dafür Zeugen. Wenn nicht, steht immer Aussage gegen Aussage. Leider muss ich dir auch sagen, dass auch in Deutschland "Recht haben" und "Recht bekommen" zwei paar Schuhe sind. Deutschland bezeichnet sich zwar selber als Rechtsstaat, aber dass ist bei weitem nicht so. Nicht nur weil "Menschen" die Urteile sprechen. Nein! Obwohl Deutschland sehr reich ist, spart es trotzdem an allen Ecken und Kanten. So haben wir viel zu wenig Richter, Polizisten, Ordnungskräfte usw.. Auch durch diese Überlastung kann der Staat automatisch nicht für Ordnung, Sicherheit und Recht sorgen. Leider! Wir, die Wähler können dies zum Glück in einem Rechtsstaat ändern. Also ganz wichtig! Im September wählen gehen!!!! Du kannst jetzt ein kostenloses Gutachten bei der Ärztekammer oder bei deiner Krankenkasse beantragen. Das ist gesetzlich dein Recht. Du musst dann im Anschluss alle deine Ärzte von der Schweigepflicht entbinden. Sonst kann kein Gutachten erstellt werden. Der Nachteil eines kostenlosen Gutachtens ist, dass nicht immer zu deinen Vorteil entschieden wird. Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus. Dennoch würde ich es in deinem Fall probieren bevor du ein Privatgutachten in Auftrag gibst, welches du dann selber bezahlen müsstest. Das kannst du im Nachhinein immer noch machen. Bei dem Gutachten könnte allerdings auch herauskommen, dass der Chirurg eine Mitschuld hat, weil er oder das OP Personal unsauber gearbeitet haben und du schon während der OP Bakterien oder Viren in die Wunde bekommen hast, was natürlich auch eine schlechte Wundheilung verursacht oder noch schlimmeres. Oder man könnte sagen, die Patientin ist eine starke Raucherin etc. und hat somit automatisch eine schlechte Wundheilung. Du glaubst ja gar nicht, mit was für Tricks die Anwälte der Ärzte arbeiten, um einen Behandlungsfehler aus zu schließen. Grundsätzlich kann man sagen, wer reich ist, bekommt Recht, wer arm ist, bekommt nicht immer Recht. Auch in Deutschland!! Siehe Dieselskandal von VW. Herr Dobrindt müsste eigentlich laut Gesetz gegen VW ein Bußgeldverfahren einleiten. Er tut es aber nicht. Das nennt man im Strafrecht "Rechtsbeugung"!! Und das von einem Minister. Also bitte wählen gehen und gut überlegen!! LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz ehrlich? Die Physiotherapie kann da nichts für! Nach 2,5 Wochen ist die Wundheilung komplett abgeschlossen. Eher schon eine Woche früher! Wenn das nicht der Fall ist, hast du eine Wundheilungsstörung und da kann ja niemand was dafür. Wenn noch nicht mal der Arzt das beim Fädenziehen gemerkt hat, wie soll das eine Physiotherapeutin wissen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?