Ansprüche gegenüber Autohersteller

6 Antworten

Ansprüche auf Nachbesserung hast Du natürlich; ggfs,. kannst Du auch vom Kauf zurücktreten. Letztes sollte aber zuvor mit einem Anwalt (z.B. Automobilclub, dort ggfs. kostenlose Erstberatung) erörtert werden. Allerdings hast Du diese Ansprüche nicht gegen den Hersteller, sondern gegen den Verkäufer respektive das Autohaus, bei und mit dem Du den Kaufvertrag geschlossen hast.

Tendenziell erst mal gegenüber dem Händler und nicht gegenüber dem Hersteller! Der Händler haftet dafür, dass er das Produkt ordnungsgemäß - also ohne Mängel - ausliefert. Das ist die gesetzliche Gewährleistung, auf die ein Rechtsanspruch besteht. Eine Herstellergarantie ist eine rein freiwillige Leistung, die der Hersteller im Einzelfall prüft und natürlich auch ablehnen kann. Ein Anspruch auf Schadenersatz besteht nur dann, wenn auch ein greifbarer Schaden entstanden ist. Während der Gewährleistungszeit entsteht normalerweise kein Schaden, da der Händler auftretende Mängel kostenfrei beseitigen muss. Voraussetzung ist natürlich immer, dass man sich an den Händler wendet, bei dem man das Fahrzeug auch gekauft hat !

Das waren dann 3 verschiedene Garantiefälle die ja sicher kostenlos zu deiner Zufriedenheit behoben wurden. Weitere Ansprüche hast du nicht. Der erste Ansprechpartner ist immer dein verkaufender Händler und nicht der Hersteller.

Was möchtest Du wissen?