Ansprüche eines Kunden bei Fehlerhafter Lieferung und wer haftet?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo Elmshorner55,

ich studiere kein Jura und kenne mich nicht perfekt in dem Bereich aus, aber nach meiner Kenntnis ist der Kunde - auf gut Deutsch - "selbst Schuld".

Der Angestellte hat dem Kunden ein Muster zukommen lassen, wie die Ware später aussieht. Wenn der Kunde dann nichts gesagt hat, diesen Fehler übersehen hat und das ganze freigegeben hat - also quasi gesagt hat, so möchte ich das haben - kann der Angestellte nicht für dieses Versäumnis "schuldig gesprochen" werden, genauso wenig wie das Unternehmen.

Wie gesagt, ich bin kein Rechtsexperte und übernehme keine Gewährleistung, dass meine obige Meinung richtig ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?