Anspruch aus 280 I 241 BGB, wie kann ich die Problematik lösen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wie lautet denn die Fallfrage?

Vertraglich sehe ich da nichts. Vertragsähnlich mit ganz viel Wohlwollen cic, vielleicht hat sich ein Vertrag angebahnt, dann hätte B nicht nur den potenziellen Vertragspartner A, sondern auch den Sohn C schützen müssen.

Würde eher über 823 gehen. Dann fehlt es dem Vater aber an einer Rechtsgutverletzung, da Vermögen kein absolutes Recht ist.

Dann geht der Sohn über 823. Ihm fehlt es dann an einem Schaden. Da der Vater aber Vermögenssorge nach 1626 hat, ist dann mittelbar dem Vermögen des Kindes doch ein Schaden entstanden. So kommt der Vater dann doch an die Krankenhauskosten

So würde ich das aus der Ferne lösen. Genauen Sachverhalt und Fallfrage hab ich da lieber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alternativ gibt es auf Facebook diverse jus Gruppen vom juridicum in Wien, da antworten dir auch Leute von der Fachschaft. Da passt die Antwort sicher. Oder du schreibst einem Professor, einfach juridicum zivilrecht googlen und du findest ein paar ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?