Anspruch auf Urlaub/ Urlaubsgeld bei 11 Monaten Krankheit im Jahr?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Der Jahresurlaub steht dir trotztdem zu. Dass du ihn nichtmehr antreten kannst, liegt jetzt auch auf der Hand. Also kann der Anspruch nur in Geld abgegolten werden.

Du hast einen Anspruch auf Urlaubsabgeltung (Auszahlung). Das allerdings erst dann, wenn du wieder arbeitsfaehig bist. Urlaub, der wegen der Beendigung des Beschaeftigungsverhaeltnisses nicht mehr genommen werden kann, muss abgegolten werden (das ist uebrigens die einzige Situation, in der eine Auszahlung rechtlich moeglich ist). Allerdings muss nur solcher Urlaub abgegolten werden, der auch tatsaechlich genommen werden koennte, wenn das Beschaeftigungsverhaeltnis weiter bestehen wuerde. Urlaub, der gar nicht genommen werden koennte, muss auch nicht abgegolten werden.

der anspruch auf jahresurlaub ist allein!! vom bestehen eines arbeitsverhältnisses abhängig und nicht im verhältnis von arbeits- und abwesenheitszeiten.

wenn du aber bis zum austritt nicht mehr arbeitsfähig bist, kann er nur noch als abgeltung zum austritt bezahlt werden.

der resturlaub aus 2010 verfällt aber am 31. märz, wenn er nicht vorher geltend gemacht oder angetreten wird.

warum musst du kündigen? mach das nur, wenn du das entweder mit der arge abgestimmt hast oder ein neuer job direkt im anschluss sicher ist.

ja, den hast du.

strittig ist noch, ob du nur den anspruch auf den GESETZLICHEN oder auch auf den TARIFLICHEN urlaub hast. nur wenn du ihn auch im laufenden jahr nicht nehmen kannst, muss er dir ausgezahlt werden.

http://www.info-arbeitsrecht.de/Urlaub/urlaub.html

nachtrag: du solltest nicht selbst kündigen sondern entweder einen aughebungsvertrag schließen oder dich kündigen lassen.

Natürlich hast Du Anspruch darauf, dass der Urlaub dir bezahlt wird, wenn er nicht gegeben werden kann.

Leider nein.Kann ich aber verstehen,Du hast ja auch gefehlt.Im Dezember hättest Du den Urlaub noch nehmen können,aber auch nicht auszahlen.Alles Andere ist ein Irrtum,Auszahlen währe nur müglich gewesen ,wenn das Firmenintresse die Uhrlabnahme verhindert hätte.Ein Uhrlaubsanspruch ist mit dem 31 Dezemer vefallen,Er kann nur auf das nächste Jahr übertragen werden wenn Es im Intresse der Firma ist.Da ist nichts zu machen.

Wielange warst Du denn in dem Betrieb tätig? Hast Du überhaupt einen Urlaubsanspruch?

warum selbst kündigen? lass Dir kündigen sonst hast Du nur Nachteile

Was möchtest Du wissen?