Anspruch auf Krippenplatz?

1 Antwort

Das stimmt leider, zumindest bis das Kind 3 Jahre ist. Danach kann das Kind in den Kindergarten und die Mutter könnte vormittags ggf. auch länger, einen Job annehmen. Kosten gehen zu Lasten der Mutter. Ist äußerst schwierig, so etwas zu koordinieren.

Den Vater auf Unterhalt verklagen

Ich bin eine Alleinerziehende Mutter mit einem 10 Jährigen Sohn. Wir haben nur noch einen Monat Anspruch auf Unterhaltsvorschuss.. was mache ich wenn ich nun keinen Anspruch mehr auf Unterhaltsvorschusszahlungen habe (72 Monate wurden von der UVZ bezahlt) Ich habe zwar auch schon einen Titel gegen den Vater, er verdient aber zu wenig, von daher ist da nichts zu erwarten - so das Jugendamt. Welche Möglichkeit bleibt meinem Sohn oder mir? Ihn verklagen und springt dann evtl. das Sozialamt für meinen Sohn ein?

...zur Frage

Tagesmutter kündigen?

Hallo Alle Zusammen,

meine Tochter ist mittlerweile 3,5 Jahre alt. Sie geht zu einer Tagesmutter noch. Ich habe jetzt allerdings erfahren das ein Kindergartenplatz eher frei geworden ist wo ich sie gerne mit rein "tun" möchte.

Das mit 2 Monaten Kündigung ist klar. Da ich einen Aufhebungsvertrag machen wollte mi der Tagesmutter. Aber diese den nicht einstimmte. Habe ich mich auf der Stadt gemeldet und hinterfragt. Da ich neue Arbeit beginne und diese schon ab 07.00 Uhr jeden Tag ist die Betreuung meines Kindes nicht mehr gewährleistet da die Tagesmutter erst ab 08.30 Uhr die Kinder nimmt.

Nun zu meiner Frage. Die Stadt hatte sich mit ihr in Verbindung gesetzt das meine Tochter ab den bestimmten Datum in die Einrichtung kann...der einzige Haken die Tagesmutter möchte meine Arbeitszeit sehen ob es stimmt dann würde man sie gehen lassen? Ist das einfach so rechtens

...zur Frage

Erbschaft dem Sozialamt verschweigen wann verjährt das?

Meine Cousine Hartz4 Empfängerin hat vor einigen Jahren Vermögen von 100000€ von ihren Eltern geerbt diese Erbschaft hat sie ausgeschlagen um Ihren Hartz 4 Anspruch nicht zu gefährden sie hat diese Erbschaft auch nicht dem Sozialamt gemeldet wann verjährt das sie hat von damals bis jetzt Hartz 4 bezogen und wird dies auch weiterhin beziehen wie lange kann das Amt Rückforderungen stellen.

...zur Frage

Wieviel zahlt das Sozialamt für eine Tagesmutter?

Ich suche eine Tagesmutter bis September und bräuchte Sie ca. 9 Stunden am tag also von 7 Uhr morgens bis 4 Uhr Nachmittags und dies von Mo-Fr. aber nicht jeden Tag (wenn mein Mann frei hat nicht).Mein Mann verdient momentan erst 1300 netto ca. und bekomme noch etwas von der Arge dazu.Wie ich gelesen habe zahlt die Arge nur 130 Euro Betreuungskosten, was wirklich wenig ist da ich eventuell einen Stundenlohn von 7 euro zahlen müsste da heißt ich zahle rund um die 600 im Monat für eine Tagesmutter.Einen Krippenplatz bekomme ich nicht mehr alles voll.Wisst ihr was das Jugendamt zahlt bzw. dazu leistet für eine Betreuung? Diese Betreuung brauche ich wirklich dringend da im September meine Schule beginnt(mache meinen Abschluss nach). Ich würde mich über Antworten freuen. Danke Meli

...zur Frage

ALG 1 Anspruch da?

Hallo zusammen

Ich habe eine Frage, vielleicht kann mir ja wer helfen

Ich habe im Juli 17 alg 1 bezogen, ich musste meine alte Stelle kündigen da mein Mann am 15.7.17 eine neue Arbeit in 400km Entfernung bekommen hat, und in diesem Monat die Betreuung unseres Kindes nicht gewährleistet war. Ich selber habe am 1.8.17 wieder angefangen vz zu arbeiten, habe also nur diesen einen Monat alg 1 bekommen.

Jetzt ist die Sache die, dass die Mutter meines Mannes ein Pflegefall geworden ist, sodass wir wieder, schnellstmöglichst zurück wollen. Bewerbungen laufen, aber es zieht sich in die Länge

Ich bin hier seit dem 1.8.17 am arbeiten, also noch kein volles Jahr. Besteht die möglichkeit, den Rest quasi in Anspruch zu nehmen? Es ist eigentlich dringend, dass wir zurück müssen, mit meinem AG könnt ich sprechen, dass er mir evtl kündigt, damit es keine Sperre gibt..

Vielen Dank für die Antworten im Voraus

Liebe Grüße

...zur Frage

Arbeitssuchend mit Kind - und keine Betreuung bei Krankheit des Kindes?

Meine Tochter, 6 Jahre, ist jetzt eingeschult worden. Meine bisherige Tätigkeit, die ich an zwei ganzen Tagen pro Woche ausgeübt habe, kann ich aus organisatorischen und persönlichen Gründen nicht mehr weiter ausüben, da in meinem jetzigen Beruf eine Teilzeittätigkeit extrem schwierig ist (schlechter Informationsfluss, das ganze hat sich so extrem aufgeschaukelt, dass ich aufgrund schlimmen Mobbings krank geworden bin) und zum anderen der Arbeitsweg extrem weit war. Jetzt suche ich eine neue Tätigkeit, habe schon eine Vielzahl von Bewerbungen geschrieben. Bisher nur Absagen, entweder mit der Formulierung "leider nur in Vollzeit möglich" oder aber - und das ist das frustrierendste "Sie sind leider überqualifiziert".

Ich musste mich nun arbeitslos melden und habe erfahren, dass im Lebenslauf unbedingt enthalten sein muss, dass die Betreuung des Kindes bei Krankheit und in den Ferien gewährleistet ist. Für die Ferien würde ich das irgendwie hinbekommen, jedoch bei Krankheit habe ich leider keine Alternative - und ich habe nicht mal die Kind-Krank-Tage, da meine Tochter mit meinem Mann privat versichert ist.

Stimmt das mit diesem Zusatz im Lebenslauf? Ich kann ja schlecht schreiben, dass die Betreuung gewährleistet ist, wenn dem nicht so ist?

Evtl. liest das hier ja jemand, der in einer ähnlichen Situation ist....

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?