Anspruch auf Hartz 4, trotz verdienenden Freund?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Wie hier schon mehrfach geschrieben, muss Dein Freund Dich mit finanzieren. Ob Du dann noch H4 bekommst, wird der Antrag ergeben. Zur Ergänzung: Wohngeld ist eine Leistung, die H4 ausschließt und umgekehrt. Wenns für Dich kein H4 mehr geben sollte, kannst Du noch schauen, obs dann Wohngeld für Euch gäbe. Dazu ein Online-Rechner:
http://www.geldsparen.de/inhalt/rechner/Soziales/Wohngeldrechner.php

Unterschied liegt im Begriff "erwerbsfähig" (mind. 3 WoStd mögl. Arbeit). Wohngeld für die, welche nicht mind 3 Std. arbeiten können, andere ALG II/ "Hartz IV". Letzteres gilt also für Sie. Beim Amt werden Sie als Bedarfsgemeinschaft gerechnet, d. h. beide Einnahmen zählen sowie beide Ausgaben. Der Verdienst Ihres Freundes reicht nicht, um "Hilfebedürftigkeit" auszuschließen. Unter anderem zählen die KdU noch dazu (Kosten der Unterkunft)etc.. Holen Sie sich einen Antrag, füllen ihn aus und geben ihn ab - so haben Sie garantiert viele Ihrer Fragen geklärt.

das ist dann eien bedarfsgemeinschaft wo sein einkommen teilweise mit angerechnet wird..antrag stellen und seine verdienstbescheinigung beilegen...viel wird es nicht sein was du bekommst

Etwa so ähnlich sieht es bei mir auch aus, habe alg2 beantragt. Mein Freund arbeitet Vollzeit bekommt 1271 Netto. Alg sagt nun dass er 10 EUR zuviel verdient, damit ich überhaupt Leistungen beziehen kann. Wohnen seit ca. 4,5 Jahren zusammen, eheaähnliches Vh, da meine Bewerbungen bisher leider erfolglos blieben, nebenbei aber einen Job bis Juni 2010 hatte. Nun zerstören die Umstände unsere Beziehung, da wir eine Bedarfsgemeinschaft sind und ich nichts bekomme (widerspruch blieb erfolglos), muss er für mich aufkommen. Die pbernehmen noch nicht einmal meine Krankenkasse, traurig armnes Deutschland! Nun haben wir beschlossen, dass ich mir eine eigene Wohnung suche. Ich hoffe für Euch, dass es anders läuft und Du etwas alg2 bekommst. Liebe Grüße

sobald ihr eine gemeinsame Wohnung bewohnt und dort gemeldet seid, wird das Gehalt vom Freund mit angerechnet.

Nicht sobald man eine gemeinsame Wohnung bewohnt. Dieses mit angerechnet werden darf erst nach einem Jahr des zusammenlebens greifen.Vor Ablauf dieser Jahresfrist darf die Arge nichts vom Freund anrechnen!Der Freund wäre auch nicht Auskunftspflichtig!

0
@Schnuffduff

das stimmt so pauschal nun auch wieder nicht. wenn die arge überzeugt von einer bg ist, dann ist der he verpflichtet das gegenteil zu beweisen. das mit dem jahr findet keine berücksichtigung.

0

Ein klassisches Beispiel dafür, wie Hartz IV zwischenmenschliche Beziehungen zerstören könnte.

Ich drück die Daumen, daß Du auch ab Oktober irgendwelche Beiträge zum gemeinsamen Lebensunterhalt beisteuern kannst.

Ihr führt ein eheähnliches Verhältnis. Das wird angerechnet, und Du bekommst weniger.

eheänhliches Verhältnis mit jeder Menge Pflichten und wenigen Rechten.

0

stell auf jeden fall einen antrag....selbst wenn du deinen freund mit angeben musst..

ja geh zum amt ich hatte auch keine ansprüche mehr aber mein freund hat auch mehr verdient

Danke für die vielen Links und Antworten. Bin jetzt ein bißchen schlauer :)

Was möchtest Du wissen?