Anspruch auf Gründerzuschuss der Agentur für Arbeit?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

zunächst einmal ist es wichtig, dass Du dich vor den Gesprächen mit der AfA gut informierst. 

In de Regel ist die AfA nicht daran interessiert Menschen in die Gründung finanziell zu unterstützen. Daher wurden auch vor einigen Jahren die Rahmenbedingungen für Existenzgründer verschärft.

Oftmalsbekommt der "Kunde" vom Arbeitsamt gesagt... geht nicht, ist schwer, machen wir nicht... Diese Aussagen sind normal.

Ich berate und unterstütze seit Jahren Gründer den Gründungszuschuss zu erhalten und ich kann Dir sagen, es gibt immer einen Weg... Aber, da jede Gründung individuell zu betrachten ist würde man in deinen Fall mehr Informationen benötigen.

LG vom Beraterstudio

Eigenkündigungen ziehen nun mal ne Sperre von 3 Monaten nach sich. Du warst in keiner Arbeitslosigkeit - bist gleich in die neue Firma eingestiegen.

Nun habe ich heute einen Beratungstermin mit der Agentur für Arbeit vereinbart.

und GENAU dort wirst näheres erfahren
 

soweit ich weiß nicht, wenn man aus wichtigen Grund kündigt.

0
@closeline2911

das wirst auch mit dem JC klären müssen

je nach Arbeitsvertrag kann deine Ablehnung auch eine Art Arbeitsverweigerung gewesen sein, die Versetzung kann legitim gewesen sein. 

0

wenn das etwas solides ist , was sie da machen ,bekommt diese schon bestehende Firma doch sicher auch Startkredit bei Banken.

Darum geht es aber nicht. Ein KFW Darlehen ist ebenfalls bereits beantragt. Es geht darum, ob ich bei Kündigung aus wichtigen Grund (wie gesagt, 50-70 % Gehalt nicht ausgezahlt) einen Anspruch habe

0

Was möchtest Du wissen?