Anspruch auf erneutes Krankengeld mit neuer Diagnose?

4 Antworten

die Kasse ist erst nach Ablauf der 6 Wochen Lohnfortzahlung wieder für die Zahlung zuständig. der Arbeitgeber hat Lohnfortzahlung zu leisten, weil wie du schon sagst, diese Erkrankung nichts mit der alten Erkrankung zu tun hat.

Also wenn Du von der Klinik ein Artest hast muss Die Kasse zahlen. Erkundige Dich auch mal bei der AK was Du tun sollst oder kannst damit Sie zahlen aber damit kommen Sie sicher nicht durch, bist ja nicht Spasshalber im Krankenstand und wenn das nichts hilft musst mal zu einen Anwalt gehen der kann dir bestimmt helfen mfg. Steve

Zunächst haben sie wieder Anspruch auf Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, erst dann greift Krankengeld.

Krankenkassenwechsel - kein Anspruch auf Krankengeld?

Hallo!

Ich verzweifle langsam, aber sicher und weiß nicht weiter. Folgendes hat sich in den letzten Monaten zugetragen und hoffe hier Antworten zu finden:

Alles begann Anfang des Jahres, als ich aufgrund eines Burnouts 5 Wochen krank geschrieben war und kurzer Hand die Kündigung erhielt (rechtens, da ich mich noch 2 Wochen in der Probezeit befand).

Vom 30.04.2013 bis 14.08.2013 erhielt ich Arbeitslosengeld I.

So weit so gut, aber wo liegt nun das Problem: Am 17.07.2013 wurde ein psychologisches Gutachten (Gutachter, der mit der Agentur für Arbeit zusammenarbeitet) erstellt, das besagt, ich könne 6 Monate keiner Arbeit nachgehen..

Der nächste Termin bei meiner Sachbearbeiterin fand am 15.08.2013 statt. Ich war guter Dinge, fühlte mich gesundheitlich gut und wollte mich bereit erklären eine 20 - 30 Stunden Tätigkeit aufzunehmen. Meine Sachbearbeiterin machte mir einen Strich durch die Rechnung. Das Amt sei noch bis 01.09.2013 für mich zuständig, ich solle mich schnellst möglich krank schreiben lassen, um Krankengeld zu erhalten, hierfür hätte ich bis 01.09. Zeit.

Kein Problem, dachte ich mir. Am 27.08.2013 (laut Sachbearbeiterin noch vollkommen im zeitlichen Rahmen) ließ ich mich krank schreiben, legte die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung dem Amt vor, schickte meiner Krankenkasse das Gutachten, um alles so schnell wie möglich ins Rollen zu bringen, um meine Rechnungen weiterhin Zahlen zu können...

Problem 1: Die Agentur für Arbeit möchte nun von mir eine Rückerstattung in Höhe von € 285,00. Ich habe wissen müssen, dass ich zwischen dem 15.08 und dem 31.08.2013 keinen Leistungsanspruch mehr hatte - wie denn, wenn mich die Sachbearbeiterin falsch informiert?

Problem 2: Im Juni kündigte ich meiner alten Krankenkasse zum 31.08.2013. Seit dem 01.09.2013 greift nun die neue KV. Diese fühlt sich aber nicht zuständig für mich und möchte kein Krankengeld zahlen, weil ich keinen Anspruch habe (aufgrund der kurzen Mitgliedschaft).

Im Moment weiß ich nicht, wie ich meinen Lebensunterhalt bestreiten soll....Weder das Amt noch die Krankenkasse fühlen sich verantwortlich für mich....

Was kann ich tun? Ist es rechtens, dass die Krankenkasse kein Krankengeld zahlen will? Wie lange muss ich denn Mitglied sein, um Anspruch zu haben???

Ich danke Euch bereits jetzt für jeden noch so kleinen Tipp bzw. für jede Antwort.

...zur Frage

krakengeld arbeitslosengeld 1 alg1 aussteuern ausgessteuert hilfe krankenkasse kk afa

hallo forum mitglieder

ich habe folgendes problem.

nachdem ich 18 jahre gearbeitet habe , wurde mir zum 30.04.2013 gekündigt.

danach habe ich ca.für 6 monate alg1 bezogen.

jetzt bin ich seit november 2013 krank. beziehe krankengeld.

nun schreibt mir die kk , das mein anspruch auf krankengeld märz 2014 endet. weil man wegen eien krankheit maximal. 75 wochen krankengeld erhalten kann.

da ich 1 jahr vor ende meine arbeitsverhältnises krankengeld bezogen habe und auch seit november 2013 krankengeld beziehe, kann ich mir schon vorstellen das diese 75 aufgebraucht sind.

die genaue zeitberechnung der kk verstehe ich selber nicht ganz. aber unterm strich müsste das passen.

so meien frage.

wenn ich jetzt von der kk ausgesteuert werde , habe ich dann noch mein restanspruch von alg1 ?? ich habe ja nur 6 monate alg1 bezogen. mein anspruch war ja aber 12 monate. ist diese anspruch noch da?

was muss ich denn jetzt beachten das mir keine nachteile entstehen.

...zur Frage

Kein Krankengeld. woher geld?

Hallo. Also ich musste nach 6 Wochen zum medizinischen Dienst und der Arzt dort hat der Krankenkasse weitergegeben das ich wieder arbeiten kann. Ich aber weiterhin krankgeschrieben bin. Nun sagt die krankekasse ich bekomme kein Krankengeld das der Arzt gesagt hat ich kann wieder arbeiten gehen. Nun ist die Frage wo bekomme ich Geld her?

...zur Frage

Krankenkasse verweigert Zahlung von Krankengeld, trotz richtiger fortlaufendenden Krankenschein. Ist dies rechtens?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?