Anspruch auf BAB Obwohl ich NOCH bei den eltern wohne

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Anspruch auf BAB - hast du erst,wenn du eine eigene Wohnung hast bzw.einen unterschriebenen Mietvertrag vorweisen kannst und auf die Anschrift angemeldet bist !

Du könntest dann nur einen Antrag bei deinem derzeit zuständigen Jobcenter auf Kostenübernahme eines Umzugs und den KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) für eine angemessene Wohnung / Unterkunft beantragen.

Die dürfte dann ca.45 qm haben,was sie in der neuen Stadt ( Ausbildung ) kosten dürfte,kann dir nur das entsprechende Jobcenter beantworten,wenn es dann in einem anderen Zuständigkeitsbereich liegt.

Um einen ersten Überblick zu bekommen,kannst du im Internet mal unter ,, Harald - Thome - örtliche - Richtlinien " nachsehen. Der Betrag enthält nur die Kaltmiete inkl.der Neben / Betriebskosten,die Kosten für Heizung kommen dann noch dazu.

Die Bearbeitung des BAB - Antrages kann schon mehrere Monate dauern,du würdest dann ggf.eine Vorleistung vom Jobcenter erhalten und die stellen dann bei der Agentur für Arbeit einen Antrag auf Erstattung.

Als Azubi in eigener Wohnung / WG - stünden dir laut Düsseldorfer Tabelle 670 € zu,dazu könnten noch mal 90 € Mehrbedarf wegen Fahrkosten / Schulbedarfe kommen,wenn dieser dir laut zuständigen OLG - zuerkannt würde,dann könnte der Anspruch bei 760 € liegen.

Von diesem Unterhaltsanspruch sind dann dein Netto abzuziehen + dein volles Kindergeld + evtl.Unterhaltszahlungen und nur wenn dann noch ein Anspruch bestehen würde,stünde dir BAB - zu.

57

Danke dir für deinen Stern !

0

Du kannst Dir bei der Arbeitsagentur einen Antrag auf BAB holen oder versuchen, über die Hotline einen Antrag auf dem Postweg zu bekommen, aber bearbeitet kann dieser Antrag erst werden, wenn die Unterlagen komplett sind & auch ein Mietvertrag vorliegt.

Daher wirst Du wohl erstmal in Vorleistung treten müssen.

Auch die Höhe von BAB lässt sich einigermaßen abschätzen, denn es deckt nur den Betrag ab, der Dir zu einem bestimmten Bedarfsatz fehlt, wenn man Deine Einnahmen zusammenrechnet. Dieser Bedarfssatz liegt bei alleinstehenden Azubis bei 670 € bzw. 760 €. Soviel wird Dir ungefähr im Monat zur Verfügung stehen.

Also ganz vereinfacht gerechnet: Ausbildungsvergütung + Kindergeld + ggf. Elternunterhalt (der vorrangig vor BAB ist) + ggf. BAB = Dein Bedarfsatz.

Was bei BAB auch zu beachten ist: Kaution & Einrichtung der Wohnung ist Deine Sache, da gibt´s keine Zuschüsse im Rahmen von BAB.

Trennung und Auszug aus gemeinsamer Wohnung in der Ausbildung

Hallo ihr Lieben, ich habe folgendes Problem: Ich befinde mich derzeit im ersten LJ einer dualen Ausbildung, ich habe noch keine abgeschlossene Berufsausbildung. Mein Freund arbeitet in Teilzeit. Einen BAB-Anspruch habe ich derzeit nicht, weil wir als Bedarfsgemeinschaft ausreichend Geld zur Verfügung haben. Nun sieht es aber so aus, als würden wir uns demnächst trennen. Klar ist für uns beide, dass ich diejenige wäre, die die Wohnung verlassen würde. Allerdings bekomme ich mit meinem mickrigen Ausbildungsgehalt keinen Mietvertrag und -wenn ich das Arbeitsamt richtig verstanden habe- ohne Mietvertrag kein BAB. So beißt sich die Katze in den Schwanz. Wie kann ich einen Umzug, eine Wohnung und wenigstens teilweise neue Möbel finanzieren? Das Kindergeld wird zwar bereits abgezweigt (landet also bei mir und nicht bei meinen Eltern), aber auch das reicht vorne und hinten nicht. Beide sind auch finanziell nicht in der Lage, mich zu unterstützen. Das hat auch das Amt bereits so anerkannt. Kann ich irgendwo Unterstützung beantragen?

Liebe Grüße Woelkchen

...zur Frage

Probleme mit der Miete und BAB

Ich bin zurzeit etwas ratlos und hoffe ihr könnt mir irgenwie helfen..

Bin aufgrund der Trennung meiner Eltern aus dem Saarland nach Wiesbaden gezogen und wohne nun bei meinem Freund. Seine Eltern haben ein großes Haus und mein Freund eine eigene kleine Wohnung im keller. Ich soll monatlich die Nebenkosten in Höhe von 120 EUR an seine Eltern zahlen. Da ich eine Ausbildung mache wollte ich noch zusätlich BAB beantragen, allerdings stellen sich die Schwiegereltern nun quer. Sie wollen mir keinen Mietsvertrag ausschreiben da das Haus wohl nur als Zweifamilienhaus eingetragen sei und man es sonst als Zweifamilienhaus mit Einliegerwohnung eintragen müsste. Da würden für sie ihrer Aussage nach viele Kosten entstehen. (Steuern würden sich ändern usw...)

Ohne diesen Vertrag bekomme ich kein BAB, mir fehlen dadurch 349 euro im Monat was für mich schon eine riesige Menge ist.

Weiß nicht was ich tun soll? Kommen da wirklich so viele Kosten auf sie zu? Oder ist es auch möglich einen Vertrag über die Nebenkosten (also keine richtige Miete) zu erstellen - dass ich quasi als Mitbewohner in der Familie lebe? Ich hab von all dem keine Ahnung aber ich brauche das BAB denn sonst komm ich finanziell nicht klar.

Danke für eure Antworten ;)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?