Anspruch auf ALG 1 wird da auch gekuckt was vor dem Jahr gewesen ist?

2 Antworten

Dürfte nicht zu einer Sperre führen, allerdings muss man sich bei einem Befristeten Vertrag so früh wie möglich arbeitssuchend melden. Hier ist arbeitssuchend nicht mit arbeitslos zu verwechseln...

Da kann es schon mal Probleme mit dem Amt geben.

Deshalb am besten sofort zum Amt und melden. Sollte in der Zwischenzeit eine andere Anstellung gefunden werden, kann man diese Meldung einfach zurückziehen

1

wir haben für sohnemann schon was in Aussicht

und diese 1 Woche sperre riskiert er gerne

aber er hatte doch vorher Unbefristeten Job den er gekündigt hat und in befristet eingestiegen ist

ist das wirklich so dass er keine sperrzeit kriegt ?

0
20
@verreisterNutzer

Dürfte nicht. Sonst dürfte man ja auch nie den Job wechseln, sonst könnte man ja in der Probezeit gekündigt werden. Und bei befristeten Stellen gibt es ja meist die Option auf Verlängerung oder unbefristete Übernahme. Irgendwie muss man da ja auch abgesichert sein.

Leider liegt da sehr viel im Ermessensspielraum des Sachbearbeiters, so dass man nie ganz sicher sein kann, was tatsächlich passiert.

1

Nein, wegen des befristeten Vertrages bekommt er keine Sperre.

Er muss sich aber spätestens dann als arbeitslos melden, sobald er weiß, dass es keine Verlängerung seines befristeten Vertrages gibt. Versäumt er den Termin kann es sehr wohl eine Sperre geben.

Was möchtest Du wissen?