Anspruch auf Krankengeld nach Kündigung?

1 Antwort

Der Arbeitgeber zahlt bis zum 30.11.18. Du informierst dann die BA, dass du weiter krank geschrieben bist und deiner Krankenkasse schickst du eine Kopie der Kündigung. Dann bekommst du ab 01.12.erst einmal Krankengeld.

fristlose Kündigung - Krankengeld Rückzahlung nach gütlicher Trennung?

Hallo,

folgender Fall: Ich wurde zum 15.12.2012 fristlos ohne Angabe von Gründen während meiner Krankheit gekündigt.

Daraufhin habe ich eine Kündigungsschutzklage erhoben und von meiner Krankenkassen für den Zeitraum ab Kündigung bis Ende Krankheit, Krankengeld erhalten. In meinem Fall also bis zum 01.01.2013. Ab 02.01.2013 habe ich Arbeitslosengeld erhalten.

So wie es ausschaut kommt es beim Gütetermin zu einer gütlichen Trennung, dass heißt aus fristlos wird eine betreibsbedingte Kündigung zum 31.01.2013 und ich erhalte zu dem eine Abfindung.

Jetzt meine Frage:

Wie wird es verrechnet? Muss ich das Krankengeld zurückzahlen oder verrechnet der Arbeitgeber dies mit der Krankenkasse direkt? Gleiche Frage auch beim Arbeitslosengeld?

Da ich gerade bei der Vorbereitung meiner Steuererklärung für 2012 bin, wäre dies sehr interessant für mich zu wissen. Denn dort gebe ich dann doch nicht mehr an, dass ich Kranken/Arbeitslosengeld bezogen habe, wenn dieses alles rückabgewickelt wird, oder?

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

...zur Frage

Krankengeld nach fristloser Kündigung?

Folgendes. Ich bin seit nem Monat Arbeitgeber angestellt. Bin in der Probezeit. Seit dem 5.11 bin ich krank, wurde am 6.11 operiert. Habe Krankenschein bekommen. Der gilt leider erst ab dem 6.11. Somit war ich am 5.11 unentschuldigt. Habe meinem Arbeitgeber erklärt das ich kaum laufen kann und in der Paketzustellung ist es halt schlecht mit nicht laufen......Ihm hat das gar nicht interessiert und überreichte mir eine fristlose Kündigung zum 6.11. Diese habe ich gestern per Einschreiben erhalten. Meinen Krankenschein hat ebenfalls erhalten. Nun zur Frage. Hab dem 19.11 arbeite ich in einem Autohaus. Da ich bis dahin noch krank geschrieben bin. Kann ich jetzt irgendwo leistungen beanspruchen? Damit ich die 2 Wochen gezahlt bekomme? Es geht immerhin auf Weihnachten zu. Bekomme ich Krankengeld von der AOK oder muss ich zum Arbeitsamt?

...zur Frage

Ist diese Kündigung durch den Arbeitgeber rechtens?

Hallo ihr Lieben,

ein Freund von mir wurde gestern von seinem Arbeitgeber gekündigt.

Folgender Sachverhalt: Er arbeitet in dieser Firma als Softwareentwickler und ist nun schon seit ein paar Monaten aus der Probezeit raus. Er war vom Hausarzt krankgeschrieben und erhielt die Kündigung trotz der Krankheit einfach per Post. Es handelt sich um eine ordentliche Kündigung. Ein Kündigungsgrund wurde ihm aber nicht mitgeteilt. Hinzu kommt, dass sie die in seinem Vertrag festgelegten Kündigungsfrist nicht eingehalten haben. Betriebliche Gründe kann es nicht haben, da das Unternehmen sogar Stellen als Softwareentwickler ausgeschrieben hat und alles andere als rote Zahlen schreibt. Wir vermuten, dass er aufgrund seiner etwas längeren Krankheitsphase (4 Wochen) gekündigt wurde. Allerdings hat der Arbeitgeber keinerlei Informationen zu seinem Gesundheitszustand und selbst wenn, hätte mein Freund keine negative Prognose, die eine Kündigung rechtfertigen würde.

Darf der Arbeitgeber jemanden außerhalb der Probezeit "einfach so" kündigen?

Ist es nicht Pflicht des Arbeitgebers, den Kündigungsgrund mitzuteilen?

Darf er überhaupt gekündigt werden, während er krankgeschrieben ist und obwohl keine negative Prognose vorliegt?

Ist die Kündigung überhaupt wirksam, wenn die Kündigungsfrist nicht eingehalten wurde?

Welche rechtlichen Möglichkeiten hat mein Freund in diesem Fall?

Liebe Grüße, Lina :)

...zur Frage

Krankengeld, Entgeltfortzahlung, Fristlose Kündigung?!

Hallo liebe Community,

ich bin seit dem 5.03.2015 krankgeschrieben und habe diesen Freitag das Geld von der Krankenkasse überwiesen bekommen. Allerdings glaube ich, dass ich zu viel Geld bekomme habe, da meine Rechnung irgendwie nicht mit denen aufgeht.

Und zwar: Ich wurde am 5.03.2015 krankgeschrieben und wurde am 11.03.2015 fristlos gekündigt. Von meinem AG habe ich bis zum 11.03.2015 mein Entgelt bekommen. Jetzt hat aber meine Krankenkasse schon ab dem 6.03.2015 mein Krankengeld bis zum 18.05.2015 (Zahlschein von Arzt unterschrieben) gezahlt.

Nun bin ich verwirrt, weil ja erst Krankengeld ab der 7. Kalenderwoche, also am 17.04.2015, gezahlt werden sollte.

Habe ich nun zu viel Krankengeld bekommen oder hat alles so seine Richtigkeit wegen der fristlosen Kündigung?

Hoffe ich hab es gescheit erklärt, denn das ist etwas kompliziert :)

Vielen Dank schonmal im Vorraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?