Anspringen von Hund abgewöhnen

10 Antworten

Hunde die mich mit so einer ungezogenen Geste begrüßen wollen, kriegen ein sehr deutliches NEIN !!! - lass das!!! zu hören... Ich drehe mich zur Seite und ignoriere den "Springer"...

Und da ist es mir egal, ob es ein großer oder ein kleiner Hund ist, der mich anspringen will...

Allerdings habe ich auch keine Angst vor egal welchem sich mir nähernden Hund...

Wenn ich zum Rudel im Freilauf im Tierheim gehe, dann rechne ich schon mal mit so kleinen "Übergriffen"... Dann gibt es ggf. eine lautstarke Ansage von mir: NEIN !!! - lass das!!! hat bisher noch jeder Hund verstanden...

Ingorieren ist für einen Hund die größte Strafe...dreh dich kommentarlos weg, wenn er versucht dich anzuspringen. Manche meinen auch, dass ein "in den Hund reinlaufen", wenn er hochspringen will, effektiv ist.

Wenn er dich anspringt, dreh dich einfach zur Seite so das er "runterrutscht". Bitte nicht das Knie oder den Fuß hochheben, sowas kann schnell ins Auge gehn ;)

Und schon gar nicht dem Hund auf die Pfoten steigen, gibt da immer wieder diesen genialen Tipp, der sagt, man muss auf die hinteren Pfoten steigen wenn er einen anspringt.

Knie hochziehen und auf die Hinterpfoten tapsen wirkt einwandfrei ohne jemandem zu schaden.

0

DH

1

Der freut sich nicht, der pöbelt Euch an.

Wenn er hochspringen will, das Knie vorstrecken und ihn am Springen hindern.

IHR bestimmt, wann begrüßt wird, nicht der Hund. Wenn er ruhig bleibt und sich gut benimmt, dann kann man ihn kurz zu sich rufen und "begrüßen".

DH

0

Du musst konsequent sein und Geduld haben bis er das gelernt hat :) http://www.fressnapf.de/ratgeber/beitrag/hund-anspringen-abgewoehnen

Das lernt ein Hund in einer Stunde.

1
@turalo

Tut er nicht immer.........da gibt es ganz schön hartnäckige Exemplare!

5
@Madita69

hmmm madita -- DANNN ist im vorfeld oder in der ganzen einstellung zur erziehugn was falsch gelaufen -- was sowieso der fall ist-- denn eigentlich lernt ein welpe schon ,dasss er nicht anspringe darf und nicht erst ein erwachsener ,womöglich schwerer hund , weil es plötzlich dem halter auffällt , dass der hund ja auch mit seinem anspringen jemandem verletzen könnte

1
@makazesca

@makazesca, für mich ist es auch eine Frage des "gemeinsamen Erarbeitens". Klappt die eine Methode nicht, muß man etwas anderers probieren, oder kombinieren und immer mit viel Geduld. Das ist der Unterschied zwischen Therorie und Praxis. Könnten wir alles im Vorfeld Angelesene sofort anwenden, wären wir perfekt. Lernt ein Welpe das von Anfang an, sehr gut. Aber wie viele Hunde werden erwachsen vermittelt......... Mein hartnäckiges Exemplar springt nur noch äußerst selten (Bsp. Wiedersehen nach 2 wochen Urlaub :-)......oder da fragt sich eigentlich wer wen mehr anspringt -hi-hi- ).

2

Was möchtest Du wissen?