Anschuldigung von Diebstahl

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Rechtliche Konsequenzen können nur folgen, wenn der Diebstahl beweisbar ist. Ist das nicht der Fall, könnt ihr euch beruhigen.

Am besten mal persönlich klären, was da passiert ist. Wenn aber keine Beweise vorliegen, steht der Verdacht auf wackeligen Beinen

Von wem wurde im denn mit rechtlichen Konsequenzen gedroht?

Diebstahl ist meines Wissens nach ein Zivildelikt, müsste also von dem Onkel selbst zur Anzeige gebracht werden. Tut er das nicht, hat der Kumpel nichts zu befürchten.

Ohne stichfeste Beweise kann man ihm auch so nichts.

meintest du

Offizialdelikt? das stets von Amts wegen verfolgt wird ->http://de.wikipedia.org/wiki/Strafantrag_%28Deutschland%29 ;-)

Einige Delikte werden beim Hinzutreten besonderer Umstände zu Antragsdelikten. So sind Diebstahl, Unterschlagung, Betrug und Untreue grundsätzlich Offizialdelikte. Beziehen sie sich jedoch auf geringwertige Sachen bzw. geringwertige Vermögensvorteile, so sind sie nur als relative Antragsdelikte verfolgbar (§ 248a, § 263 Abs. 4, § 266 Abs. 2 StGB).

1
@koch234

Jaaa, genau das meinte ich. Mir fiel nur das richtige Wort nicht ein. ;)

0

Der Onkel steht in der Beweispflicht. Solange er es nicht eindeutig beweisen kann, wird auch nichts passieren.

er soll erstmal abwarten; wenn es keine Beweise gibt, dass er was getan hat, wird das Verfahren sowieso eingestellt

Er soll erstmal abwarten , der Onkel muss es beweisen können , und wenn dein Kumpel nichts gemacht hat , brauch er auch keine Angst haben .

Übrigens : Nette Verwandschaft !

danke für die vielen antworten!

Was möchtest Du wissen?