Anschreiben zur Kauffrau in Ordnung?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Sehr geehrte Damen und Herren,

durch das Internetangebot der Agentur für Arbeit bin ich auf Ihre Anzeige für die Stelle zur Kauffrau im Einzelhandel aufmerksam geworden.

klingt ein wenig umständlich - ich würde statt "Anzeige für die Stelle zur" "ihre stellenausschreibung für eine kauffrau... schreiben

Mit diesem Schreiben möchte ich mich deshalb mit großem Interesse um diese Stelle bewerben.

den satz würde ich anders schreiben: du möchtest dich nicht bewerben, du tust es. ausserdem würde ich das große interesse weglassen oder erklären, was an der stelle so interessant für dich ist.

Ich habe bereits einige Praktika absolviert , bei denen ich die Nähe und Kontakt zum Kunden sowie auch die Beratung kennen gelernt habe.

vielleicht kann man das freudiger und zugleich aktiver klingen lassen. absolviert hört sich so nach "runtergerissen" an. man könnte z.b. schreiben: bei einigen praktika (wo? z.b. im einzelhandel) haben mir der kundenkontakt und die kundenberatung sehr viel freude gemacht.

Den Beruf möchte ich erlernen, da ich große Freude am Umgang mit Menschen und dem Verkauf von Waren habe.

den satz würde ich mit dem vorausgehenden in einen absatz zusammenfassen, denn er begründet dein interesse. vielleicht kannst du die sätze verbinden: bei meinen praktika habe ich im umgang mit den kunden viel freude empfunden; die kundenberatung, aber auch der umgang mit der ware habe ich sehr gern gemacht. so entstand der wunsch, den beruf der einzelhandelskauffrau zu erlernen.

vielleicht informierst du dich über weitere tätigkeiten. nicht, dass der arbeitgeber denkt, du wüsstest über die tätigkeit nicht richtig bescheid und bist dann überrascht, wenn du z.b. bestellungen, papierkram etc machen musst.

Zu meinen Stärken zählen Ehrlichkeit gegenüber Mitmenschen, Freundlichkeit und Flexibilität. Zudem bin ich engagiert, hilfsbereit und arbeite gerne im Team.

ja, das sind immer so behauptungen. nicht böse gemeint: das sagt jeder von sich. daher ist es besser, wenn man es quasi beweist. du hast doch schon praktika gemacht. dann hänge an den abschnitt sätze wie: aufgrund meiner freundlichkeit und flexibilität konnte ich auch mit anspruchsvollen kunden hilfsbereit umgehen.

Zurzeit besuche ich die einjährige Berufsfachschule Hauswirtschaft und Pflege – Schwerpunkt Hauswirtschaft, der Berufsbildenden Schulen in Verden, die ich im Sommer diesen Jahres mit dem Erweiterten Realschulabschluss verlassen werde.

gibt es dabei schulfächer, die dem arbeitgeber nützlich erscheinen könnten? dan würde ich das hier erwähnen.

Damit ich einen Einblick in diesen Berufsbereich gewinne, möchte ich Sie in einem Praktikum von meinen Fähigkeiten und der Ausbildungsbereitschaft überzeugen.

das mit dem einblick klingt so, als wüsste man nicht bescheid, auf was man sich einlässt, und widerspricht deinen angaben von praktika. vielleicht wäre es besser, dies als angebot zu formulieren, was du im folgesatz ja auch gemacht hast.

ausbildungsbereitschaft weiss ich nicht genau, was das sein soll. vielleicht lieber einen begriff wie motivation verwenden?

Ich finde das du die so gut geschrieben. Ganz besonders das du deine Stärken und Schwächen mit rein geschrieben hast finde ich gut. Aber mir ist ein Rechtschreibfehler aufgefallen und zwar hast du ja hinter Herren ein Komma gemacht und dann wird das 'durch' am Anfang klein geschrieben. Ansonsten finde ich die richtig gut.

Was möchtest Du wissen?