Anschreiben für die Berufsfachschule?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Marco2802W,

man merkt deiner Bewerbung an, dass du dir viel Mühe gemacht hast, kleine Verbesserungen gibt es ja immer.

1)Versuche mal, den Namen des Anprechpartners, der oft auf der Homepage direkt oder indirekt genannt wird (..für Fragen steht Ihnen Herr X oder Frau Y zur Verfügung), herauszufinden, denn dann kannst du ihn persönlich nennen (Anrufen und nachfragen geht auch)
Jeder Personaler, der persönlich angesprochen wird, bemerkt dies sofort und positiv, denn die meisten Bewerber machen sich die Mühe nicht....daher oft das langweilige "Sehr geehrte Damen und Herren"

2) werde mal etwas konkreter bei deiner Begründung, warum du diese Schule mit dieser Ausbildung machen möchtest und streiche diesen Satz ,denn das trifft auch auf 1000 andere Ausbildungen zu und ist kein wirkliches Argument:

 Ich erhoffe mir in der zweijährigen Ausbildung alle Kenntnisse für diesen Beruf anzueignen um nach dem erfolgreichen Abschluss der Schule diesen Beruf auszuüben

Dazu muss man immer gut das Berufsbild kennen.
Ein Argument wäre: dass du dir davon versprichst, dass du neben der allgemeinen Informatik auch Einblick in die verschiedenen Bereiche wie Softwaretechnik, Medieninformatik, Betriebsinformatik .... bekommst. (Das hat man oft bei einer Ausbildung zum Fachinformatiker in einer kleinen Firma mit bestimmten Schwerpunkt nämlich nicht)  weitere Infos findest du hier 
https://www.azubiyo.de/berufe/assistent-informatik/ 
>

3) werde auch konkreter, was du bereits im Schulfach Informatik gelernt hast, z.B. den Umgang mit allen Office-Produkten oder Programmieren in "Python", Grundlagenkenntnisse in Assembler-Programmen... je nachdem, was du so gelernt hast. "Arbeiten am Computer" kann nämlich alles und nichts sein (auch nackig mit einer Webcam gegen Bezahlung) und hat daher wenig mit diesem Beruf, bei dem es hauptsächlich um Programmieren, Installieren und Datenpflege geht, zu tun.

Ein paar gute Formulierungsvorschläge hast du ja bereits, z.B. von Nashota. bekommen, nutze sie.
Lass ruhig deine Hobbys im Anschreiben, denn so wird es persönlich und bei jungen Menschen, die noch über keine Berufserfahrung verfügen, macht das auch Sinn. [Ausdauersport passt sehr gut.]

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Marco2802W
11.06.2016, 12:36

Danke für die Gute Antwort ^^ Habe jetzt noch ergänzt das ich mir erhoffe durch die Ausbildung Türen zu weitern Stellen zu Öffnen und noch einige Stärken mit eingebaut. Ich denke ich baue jetzt noch konkreter die Fähigkeiten aus Informatik ein. (auch wie die leider nicht so zahlreich sind wie ich es gerne hätte) Aber sonst denke ich hab ich alles beachtet ^^

0

"Sehr geehrte Damen und Herren, (suche einen persönlichen Ansprechpartner)

von der Berufsberaterin meiner Schule habe ich von Ihrer Berufsfachschule erfahren, woraufhin ich mich auf Ihrer Homepage sofort ausführlich informiert habe.

Die Ausbildung zum technischen Assistenten für Informatik interessiert mich sehr, da sie eine Alternative zur Ausbildung des Fachinformatikers darstellt.

Durch meine technische Begabung komme ich mit neuen Programmen schnell zurecht. Zudem bin ich ein talentierter und lernwilliger Mensch, der sorgfältig und konzentriert arbeitet.

Aktuell besuche ich die -Schule-, die ich im (Monat und Jahr angeben) mit sehr guten Leistungen abschließen werde. Neben den Fächern Mathematik, Physik und Geschichte zählte besonders auch Informatik zu meinen Lieblingsfächern.

Lernen fällt mir allgemein sehr leicht. (Zu meinen Hobbys gehören Ausdauersport, das Arbeiten mit dem Computer sowie das Zeichnen.)

Führe besser ein paar persönliche Stärken an. Hobbys gehören mehr in den Lebenslauf.

Ich freue mich auf eine Einladung zum persönlichen Vorstellungsgespräch.

Mit freundlichen Grüßen"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

über die Berufsberaterin an meiner Schule, habe ich

Außerdem bin ich ein geschickter und lernbereiter Mensch bin, der sorgfältig ...

im Somme dieses Jahres

In der ersten Zeile ist das Komma überflüssig, ein bin ist doppelt und ein r fehlt.

Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob man sich für eine Schule ähnlich bewirbt wie für einen Ausbildungsplatz in einem Betrieb, aber vielleicht will diese Schule das genau so haben, weil mehr Bewerbungen als Plätze da sind.

Ich würde aber von vornherein nicht davon ausgehen, dass du mit diesem Abschluss sofort deinen Traumberuf ausüben kannst. Die Informatikassistenten, die ich kenne haben alle anschließend eine dreijährige Ausbildung als Fachinfomatiker oder ein Studium angehängt.

Du scheinst noch einigermaßen jung zu sein. Das erlernte Wissen öffnet dir sicher auch die Türen für gute Ausbildungsplätze, insofern ist die Assistenten-Ausbildung keine vertane Zeit. Eher eine vorbereitende Ergänzung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?