Anschreiben bei Initiativ Bewerbung, die ich persönlich abgebe?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es spielt im Grunde keine Rolle, ob du das Anschreiben persönlich abgibst oder hinschickst, wenn es um den Inhalt geht. Auch bei der persönlichen Abgabe kann es sein, dass der eigentliche Ansprechpartner nicht vor Ort ist oder keine Zeit für ein Gespräch hat. Daher solltest du dennoch hineinschreiben, warum du dich dort bewirbst, was du bereits kannst und warum man dich nehmen sollte. Deine Motivation also. Also im Grunde die gleichen Inhalte, wie bei einem normalen Annschreiben auch.

Ja auch hier ist ein Anschreiben mit allem Drum und Dran nötig. Formlose Bewerbungen gibt es in der Regel nicht...es spielt keine Rolle ob es sich um ein Praktika/ Lehrstelle/ Ferialjob/Fixe Anstellung ect handelt.

  • Adresse des Unternehmens
  • Deine Daten
  • Ansprechpartner (wenn nicht bekannt dann das obligatorische "Sehr geehrte Damen und Herren")
  • Initiativbewerbung für/ als ... im Betreff anführen.
  • Begründen wie du auf diese Firma/ Unternehmen kommst bzw Referenzen anführen "Über eine Stellenanzeige, eine Bekannte, ein persönliches Teefonat..."
  • Begründen was du dem Unternehmen bieten kannst und was du bisher beruflich gemacht hast bzw. vorhandene Ausbildungen.
  • Anführen ab wann du verfügbar bist (Zitat: Ich kann leider erst im Herbst anfangen, da mein Kind dort in die Kita kommt.) Dann schreib das du ab Herbst zur Verfügung stehen kannst. Ich denke mal vorzugsweise eher vormittags?
  • Beenden mit dem Satz "Über eine positive Rückmeldung freue ich mich und verbleibe, ..."

Alles Gute


Auch bei einer Initiativ-Bewerbung sollten Anschreiben und Lebenslauf abgegeben werden (mit Vermerk, dass Zeugnisse auf Wunsch nachgereicht werden). Bei größeren Betrieben ist allerdings eine Kurzbewerbung per e-mail nebst kurzer Anlage sinnvoller.

Was möchtest Du wissen?