Anscheinend habe ich ein Fahrrad gekauft was ein Dritter auf Rechnung oder raten gekauft hat , habe ich jetzt den schaden falls diese die Rechnung nicht zahlt?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nur ein Eigentümer kann eine Ware rechtswirksam verkaufen. Neulich hab ich einen Fall im Fernsehen gesehen, wo ein Betrüger ein Wohmobil gemietet hat und dieses während des Verleihzeitraums verkauft hat, mit gut gefälschten Papieren. Rechtlich war der Betrüger unglaublicherweise während des Leihzeitraums Eigentümer und der Verleiher konnte das Wohnmobil nicht zurückfordern. Ich bin mir relativ sicher, dass hier der gleiche Fall vorliegt. Trotz Ratenzahlung sollte der Verkäufer der Eigentümer gewesen sein und der Schaden nicht bei dir liegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Luluwonda
20.01.2017, 09:08

Ok hoffe das du recht hast,  versuche dennoch den Verkäufer ausfindig zu machen und das Geschäft rückgängig zu machen.  Möchte ungern mal angehalten werden und dann vorgeworfen zu bekommen das ich mit einem nicht abbezahlten Fahrrad unterwegs bin. 

0

Die Frage ist etwas wirr. Ich nehme an: Du hast ein Fahrrad gekauft und der Verkäufer hat es noch gar nicht vollständig beim Vor-Eigentümer bezahlt.

Viele Firmen haben eine Klausel wie "„Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung im Eigentum des Verkäufers." Das heißt, der Vor-Eigentümer kann in der Tat von dir die Herausgabe der Ware verlangen. Die Ware, nicht das Geld!

Ich nehme an, du bist Privatperson. Erstmal muss der Vor-Eigentümer herausfinden, dass du nun das Fahrrad besitzt und dann ist fraglich, dass das Fahrrad mit 2 Vorbesitzer noch so viel Wert ist, um die Forderung zu decken. Heißt also, praktisch halte ich es für unwahrscheinlich, dass der Vor-Eigentümer an dich herantritt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist ja nicht der Vertragspartner desjenigen der das Rad auf Raten verkauft hat und somit hat er auch keinen Rechtsanspruch gegen dich.

Wenn die Bank einen Kredit gewährt und das Kaufobjekt wird zwischenzeitlich verkauft, steht trotzdem der Kreditnehmer in der Schuld der Bank und nicht der Käufer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann liegt ja wohl der Verdacht nahe, dass dieses Fahrrad gestohlen wurde, wenn ein Dritter daran beteiligt ist.

Wer wissentlich einen gestohlenen Gegenstand erwirbt, muss sich bei der Polizei melden.Und der Mensch, der Dir das verkauft hat, ist gemäß Gesetz der Hehlerei schuldig.

Woher weißt Du das überhaupt? Wer kauft denn von jemand ein Fahrrad, der plötzlich weg ist?

lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Luluwonda
20.01.2017, 08:48

Nein habe erfahren das es auf Rechnung bzw auf raten gekauft wurde aber ob diese bezahlt wurden / werden kann ich natürlich nicht sagen

0

Was möchtest Du wissen?