Anscheiben - Verbesserungstipps

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

"Ich interessiere mich schon lange für den Beruf der Industriekauffrau. Mit Hilfe von Bekannten und des Internets konnte ich mich über Ihren Betrieb, den Beruf und die Ausbildungsmöglichkeiten informieren. Das Arbeiten am Computer und das Organisieren macht mir ebenso viel Spaß wie das Verwalten und Planen. Zudem gehe ich gerne mit Daten und Fakten um."

Finde ich irgendwie zu allgemein. Diese Tätigkeiten treffen z. B. auch auf eine Bürokauffrau zu. Gehe mehr auf die konkreten Tätigkeiten einer Industriekauffrau ein!

Schau mal hier: http://berufenet.arbeitsagentur.de/berufe/?dest=profession&prof-id=7965

Also z. B. Waren beschaffen, Waren annehmen und kontrollieren, Angebote vergleichen, Lagerhaltung, Marketing, usw.

Ansonsten solltest du noch in 1-2 kurzen Sätzen erwähnen, warum du unbedingt bei diesem Unternehmen die Ausbildung machen möchtest. Lese dir die Geschichte, Ziele, Erfolge, ... durch.

Außerdem solltest du erwähnen, was du derzeit machst. Du hast nur geschrieben, dass du im Sommer 2013 die Schule beendet hast. Und was machst du im Moment? Nebenjob?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dein erster absatz ist so "spannend" und wird einen leser so "fesseln" wie die ersten 5 seiten des hamburger telefonbuchs, die ggf. spannender sind.

diese abgedroschenen, nichtssagenden phrasen werden seit jahrzehnten immer und immer wieder von "gelegenheits"-bewerbern benutzt, weil ihnen mal in grauer vorzeit eingeredet wurde, dass "man" so und nicht anders eine bewerbung schreiben "muss".

völliger blödsinn (sorry)! eine gute bewerbung muss den leser, der ggf. 20 oder 100 oder sogar 200 bewerbungen um eine handvoll ausbildungsplätze durcharbeiten muss, auf den ersten blick (DAS IST MÖRDER-WICHTIG!!!) neugierig machen. auf solche sätze und ähnliche hat er keine lust mehr und wirft bewerbungen, die so beginnen, gleich auf den stapel "absagen" es gibt ja genug davon, was soll man sich großartig mühe machen und immer wieder diese gleichlautenden 08/15 texte lesen.

statt mich "ich" aussagen zu beginnen, muss man unbedingt mit "du"-botschaften arbeiten, mit denen man positive aussagen über das angeschriebene unternehmen, oder die produkte oder das gute image als ausbildungsbetrieb tätigt. und wenn du das mit überzeugenden formulierungen über deine motivation (warum gerade dieser beruf und kein anderer) rüberbringst und es liebend gerne in diesem unternemen machen möchtest, dann kann es klappen.

gliedere den rest der bewerbung, so dass auch das textbild harmonisch aussieht. ein satz allein darf nie einen eigenen absatz bilden, "im sommer....." auch einige der folgenden sätze klingen "gedrechselt", man fängt z.b. keinen satz im brief mit "auch" an, das kann man mit komma als nebensatz an einen anderen anhängen.

denke auch daran, dass du als zukünftige kauffrau hier eine art arbeitsprobe abgibst. ein kaufmann/frau, der nicht mit sprache und text umgehen kann, hat eigentlich seinen beruf verfehlt.

eigentlich müssest du den ganzen text überarbeiten, auch einiges weglassen.

und zum schluß ein einfach, aber wirkungsvoller satz: ich freue mich auf die einladung zu einem persönlichen gespräch. wenn du dich traust, dann ergänze das : ... zu einem ersten... gespräch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist nur Kleinkram

ich würde das evtl. rausnehmen, find das nicht so gut. Wenn da steht, dass die eine Ausbildung zu vergeben haben, dann würde ich davon in der Bewerbung ausgehen.

Die Reihenfolge würde ich auch ändern "Den Beruf, die Ausbildungsmöglichkeiten und Ihren Betrieb"

Die Arbeit am Computer, Organisation, Vewaltung und Planung machen mir sehr viel Spaß.

"zudem gehe ich gerne mit Fakten und Daten um", hört sich auch wischi waschi an, meiner Meinung nach.

"unter beweis stellen" würde ich ändern in "erlernen und verinnerlichen" oder so.

Zuverlässigkeit ist auch selbstverständlich, deswegen würde ich es nicht nochmal erwähnen. Liste hier lieber noch einmal deine ganzen (mehr) Stärken auf.

Und im Abschnitt "Gerne würde ich vor ...", noch einmal vielleicht warum du dich ausgerechnet bei Ihnen bewierbst

Dass du zu einem Gespräch zur Verfügung stehst - würde ich glaub ich eher rausnehmen und nur den letzten Teil "Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch freue ich mich sehr" lassen

und ich denke du hast den genauen Namen des Ansprechpartners? Der sollte es schon sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ask12345
03.12.2013, 12:52

" Über eine Einladung zu einem Gespräch freue ich mehr sehr" hatte ich davor. Jedoch fand ich die Wiederholung blöd. Im Satz davor heißt es "Den Beruf der Industriekauffrau in Ihrem Unternehmen zu erlernen würde ich mich sehr freuen." und im schlusssatz wiederholt sich das freuen. Das stört mich etwas aber mir fällt nicht s ein wie ich das ersetzen könnte

0

Klingt gut so wie Du geschrieben hast. Kann man so wegschicken. Viel Glück !!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?