Anschaffung und Haltung American Stafford Terrier - wer kontrolliert das eigentlich ?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Auflagen für einen "Listenhund" sind ja bekannt nur frage ich mich wer das bitte kontrolliert.

Denke mal ein bisschen nach, dann kommst auch du drauf

Wenn du deinen Vermieter anlügst, dann spätestens wenn der den Hund sieht, wirst du den wieder abgeben müssen.

ich kaufe also bei einem guten Züchter aus Deutschland einen Welpen.

Das soll man dir glauben?

Züchter züchten keine Mischlinge, also willst du dir einen aus unseriöser Quelle holen oder?

Du hast Vorstellungen, echt =

Schließe dann eine Haftpflicht ab und bezahle die Steuern. Ich besitze den Hund dann ja schon also ist es doch Quatsch vorher diese ganzen Auflagen zu erfüllen ( Sachkundenachweis, Wesenstest, keine Vorstrafen usw.

Willst du bei einem Hund der evtl. auf der Liste steht, den dann in den Papieren als Mischling verkaufen?

Warte mal noch Antworten ab, es gibt User die haben selber Hunde in der Richtung.

Mit deiner Vorstellung dir so einen Hund zu holen, beschleicht mich das Gefühl, dass du noch nicht Volljährig bist, schon aus diesem Grunde nicht =

.am besten erwähnt man das Wort Kampfhund gar nicht sondern sagt man holt sich einen Mischling

Es gibt keine "Kampfhunde, sondern Hunde die auf der Liste stehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir geht's eigentlich mehr darum: wenn ich den Hund als einen Boxer Mischling angebe ( gibt genug mischlinge die wie staffords aussehen ) wer will den beweisen dass es nicht so ist? Könnte ja auch sagen habe ihn mit einem Jahr aus dem Tierheim geholt und keine Papiere ... Ich habe kein Problem damit einen Sachkundenachweis oder anderes abzulegen mich interessiert einfach nur wer das kontrolliert. Klar wenn der Hund Probleme macht ist das eine andere Sache ( Nachbarn, Vermieter usw. ) Aber darum geht es ja nicht ich finds nur eine Frechheit dass es Auflagen für diese Hunde gibt und für z.B. Schäferhunde nicht, obwohl mich selbst schon einer gebissen hat als Kind. Deswegen habe ich kein Problem in Bezug auf die Rasse des Hundes zu flunkern :D

Und Züchter züchten Mischlinge, alleine dass du das nicht weisst ist traurig.

Alleine dass man in diesem Kontroll Staat angeben muss aus welchem Grund ich diese Rasse möchte - sowas kanns auch nur im akuraten Deutschland geben :D

War mir klar dass ich mich hier eher wie ein Schulkind belehren lassen muss statt sinnvolle Tipps zu bekommen ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Turbomann
04.12.2015, 19:27

@ pinkPanther28

Könnte ja auch sagen habe ihn mit einem Jahr aus dem Tierheim geholt und keine Papiere ..

Null Chance, nimmt dir keiner ab.

Und Züchter züchten Mischlinge, alleine dass du das nicht weisst ist traurig.

Dann nenne mal ein paar "Züchter" die Staff - Mixe züchten, auf jeden Fall keine die im Verein züchten. Dann sind es Züchter, die auf privater Basis ihre Mixe an den Mann bringen wollen. Dann bekommst du aber auch keine Papiere, wie man sie bei rassereinen bekommt.

Was spielt es denn für eine Rolle ob jemand der Meinung ist, es ist Quatsch mit den Vorlagen, in Deutschland - wie in noch mehr Ländern - sind nunmal die Gesetze so.

Du kannst dich auch wie beim Auto aufregen, dass bei uns Geschwindkeitsgrenzen da sind und in anderen Ländern nicht. DEswegen musst du dich trotzdem daran halten.

Deswegen habe ich kein Problem in Bezug auf die Rasse des Hundes zu flunkern

Das steht dir frei, aber du wirst draussen mit ihm dich nicht verstecken können,  andere Leute laufen auch nicht blind durch die Gegend.

Wenn dir dann unter Umständen die Polizei auf die Pelle rückt und du den Hund dann abgeben musst, zu Lasten des Vierbeiners, dann beklage dich nicht.

0

Ohne Sachkundenachweis kann Dir der Hund weggenommen werden. Sobald die zuständige Behörde davon Kenntnis erlangt, muss sie dies sogar tun.

Du könntest auch Probleme mit dem Mietvertrag bekommen, wenn Du einfach nur die Haltung eins Hundes erlauben lässt und verschweigst, dass es sich um einen "Kampfhund" handelt. Ein kleines Problem mit dem Hund, und Dir kann fristlos gekündigt werden.

Der Sachkundenachweis bei bestimmten Hunderassen hat schon seinen Sinn. Einfach kaufen, versichern und füttern reicht nicht. Warum glaubst Du, dass gerade Du den Sachkundenachweis nicht brauchst?

Wenn Du Dich denn so geeignet siehst, einen solchen Hund zu halten, warum bemühst Du Dich nicht um den Sachkundenachweis?

Die Vorliebe für Hunderassen, die als charakterbedingt potenziell gefährlich eingestuft sind, wirft an sich schon Fragen auf: Was ist denn die Motivation für jemanden, ausgerechnet einen solchen Hund zu halten? Treue Freunde sind alle anderen Hunde auch. Der Verdacht liegt nahe, dass sich jemand, der es nötig hat, mit einem solchen Hund Respekt verschaffen will, d.h. die Eigenschaft als Kampfhund, die den Hund von anderen Rassen unterscheidet, wird ganz bewusst genutzt.

Sieh Dir an, wer solche Hunde führt: Meistens bildungsferne Leute am unteren Ende der sozialen Skala. Willst Du eine solche Visitenkarte mit Dir führen?      


 


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?