Anschaffung Hund, habt ihr Erfahrungen, Listenhunde. etc.?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Deine Situation kommt mir sehr bekannt vor :)

Von einem Listenhund würde ich dir eher abraten. Nicht weil es nicht ganz tolle Hunde sind, keine Frage! Aber dadurch, dass sie auf der Liste stehen, sind sie eben mit einigen Auflagen belastet und dementsprechend geht das einfach aus ind Geld!

Mein Rat für alle tierlieben Menschen ist immer erstmal der Gang zum Tierheim oder zum Tierschutz. Ich hab einen Border Collie aus dem Tierschutz und was soll ich sagen, er ist ein ganz großartiger Hund!

Der Vorteil ist eben auch, dass ihr euch dadurch keinen Welpen "antun" müsst, der braucht ja eben doch noch deutlich mehr Zeit und Geduld als ein ausgewachsener Hund der das ABC schon kennt :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von glarus
19.09.2016, 15:41

Vielen Dank für deine Antwort. Ich dachte mir auch eher einen Hund aus dem Tierheim anzuschaffen (Welpen kommen sehr viel leichter in eine Familie als ein älterer Hund). Aber ein Border Collie braucht auch sehr viel Zeit und Beschäftigung (merke ich nur am Mischling die meine Eltern haben). Weisst du evtl. Rassen, die nicht soooo viel Energie wie ein Border Collie haben und auch für eine Wohnung geeignet sind?

0

Wichtig ist vor allem, dass in deinem Bundesland die Haltung von Listenhunden erlaubt ist. Manchmal musst du einen Hundeführerschein machen oder die Steuer ist höher. Da würde ich mich als erstes erkundigen.

Dann sollte ein Hund nicht zu lange allein sein. Sechs Stunden sind das absolute Maximum, weniger wäre besser.

Als Halter eines Listenhundes brauchst du ein „dickes Fell“ denn es gibt immer noch Vorurteile gegenüber manchen Rassen.

Natürlich sollte dein Hund von einem anerkannten VDH-Züchter
kommen oder ein Second Hand sein. Welpen über Kleinanzeigen kaufen ist ein „No Go“.

Ich habe einen Dackel-Mix, einen Jack Russell Terrier und einen Podengo-Mix weil ich gern kleinbleibende Rassen bevorzuge.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von glarus
19.09.2016, 15:44

Vielen Dank für deine Tipps. Habe mich schon erkundigt, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, damit ich einen Listenhund halten könnte.

Lässt du deine Hunde zu Hause wenn du arbeiten gehst oder wie machst du das?

0

Ich mag Staffords et.. gerne. Aber ich wollte keinen haben. Und auch keinen anderen Listenhund, obwohl ich sehr nette Staffords kenne. Knutschkugeln.

Aber ich hätte keine Lust auf blöde Bemerkungen anderer Leute, Ärger mit den Nachbarn etc.., dem Vermieter.

aber vor allem hätte ich keine Lust, bis zu 700 Euro Steuern zu zahlen.

Für meine normale Hündin - Spitzmix - zahle ich im Jahr ca 90 Euro.

700 Euro ist mal ´ne Hausnummer. Und der Steuersatz für Listenhunde ist, denke ich mir, überall ungefähr so hoch.

Nein danke.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie viel Zeit hast du für den Hund? Wenn er länger als 4, 5 Stunden alleine bleiben müsste, wäre leider gar kein Hund für dich/euch geeignet. Dann könntest du dir eher zwei Katzen holen oder regelmäßig im Tierheim mit Hunden Gassi gehen :)

Als das Thema Zweithund aufkam, haben mein Freund und ich auch über einen Listenhund nachgedacht, uns aber dagegen entschieden. Die meisten Auflagen dürften eigentlich kein Problem sein (wir leben in NRW), aber der Hund wäre schlicht finanziell nicht drin. Neben den höheren Kosten bei der Haftpflichtversicherung, dem (vermutlich nötigem) Wesenstest und dem Sachkundetest, hätten wir noch mindestens 860€ an Hundesteuer zahlen müssen (für unsere beiden! Hunde zahlen wir 220€). Dazu kämen natürlich noch die normalen Kosten. Wir wollen uns kein Tier holen, was wir uns zwar so leisten könnten, aber kein Geld für den Tierarzt da wäre und/oder wir uns sonst überhaupt nichts mehr leisten könnten. Die dummen Sprüche wären mir persönlich egal. Ich hatte Chihuahuas, dadurch bin ich abgehärtet ;) 

Ein Welpe wird für euch vermutlich nicht in Frage kommen. Deshalb solltet ihr euch, wenn ihr genug Geld und Zeit habt, einfach mal im Tierheim umschauen. Oder, wenn es für euch in Frage kommt, im Auslandstierschutz. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du tust Dir keinen Gefallen, wenn Du Dir einen Listenhund zulegst. Die Behörden haben Dich auf ihrem Radar. Was ist, wenn der Hund den Wesenstest nicht besteht? Was ist wenn er Dir mal auskommt? Natürlich sind es tolle Hunde und ich halte diese Liste für sinnfrei, aber das sind nun mal unsere Gesetze. Ich bin auch mit Hunden aufgewachsen und hab auch, als ich von zuhause auszog mir sobald es möglich war, einen eigenen Hund gekauft. Das war damals eine Dobermannhündin und der Rasse bin ich treu geblieben. Zum Glück wurden sie nie auf die Liste gesetzt. Also überleg Dir das ganz gut!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von glarus
19.09.2016, 15:50

Hallo SusanneV

Vielen Dank für deine Bemerkungen. Ich werde mir diese Sache nochmals überlegen mit Listenhunden. Evtl ist es auch besser, wenn ich mit einem "ganz normalen" Hund anfange, der auch etwas kleiner ausfällt.

1

viel wichtiger als die rasse ist  doch  zu  wissen--  habe  ich  ZEIT   für einenhund ???  bin ich tagsüber zu  hause bei dem tier-oder muß ich das rudeltier hund  8-10 stunden wegen  arbeit allein lassen ?? 

dazu kommt-- so ein hund lebt  ca 15 jahre  ode r auch länger    dann wärst du so  zwischen 20-36  jahr hundebsitzer mit allen konsequenzen( urlaub,evt. kinder  ,wohungssuche , finaz. belastung usw.)wobei im VORFELD  der vermieter mit der hundehaltung einverstanden  sein sollte/ muß   auch  vor allem it  der haltung eines listenhundes.

-ein hund kostet monatlich um die 100-150,-€  ein listenhund   monatlich  allein um die 50 € steuern  -dazu die  auflagenerfüllung ,wenn du nicht in niedersachsen wohnst( auch dort sind die steuern teilwiee  sehr  hoch )

warum   wartest du nicht erst mal ab -oftmals klappt es nicht , wenn man mit  seinem partner zusammen zieht   und  die bezehugn  geht schnell auseinander --okay  das wäre dann dein hund  aber--  de rpartner könnte auch rechte anmelden  und  der  größte  streit  wäre   am laufen.

ihr seid  jung ,wollt sichelrich mal zusammen  viel unternehmen --einhudn bindet euch   wie ein gemeinsames kind   auch  für die urlaubsplanung  -und  für einenhund ist es nicht schön irgendwo untergebracht zu werden --am wochenende und im urlaub

so ein tie rist ne große verpflichtung  ,die iene sehr stabile  beziehugn voraussetzt--ich  behaupte immer  noch  --ein hund ist wie  die anschaffung eines kindes ,wennman die sache  ernst  nimmt,auf beiden seiten .

also  alles in allem--  bei aller tierliebe  --aber genau auch aus dem grund--  noch nicht anschaffen ,weiter  träumen,weiter   unabhänig leben .

und  sich die lage entwickeln lassen -- zumal ihr ja sicherlich auchbeide berufstätig seid   und wenn nicht-- dann  bemüht euch   damit ihr auf eigene beine kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lapushish
19.09.2016, 17:47

Das war nicht die Frage...

0
Kommentar von glarus
19.09.2016, 18:58

Vielen Dank für deine Inputs. Gerade diese Gedanken habe mich boch von der Anschaffung abgehalten. vielleicht ist es doch besser wenn ich noch warte. 

1

Ich habe einen pitbull. Was du unbedingt und bitte bitte bitte beachten musst sind die Vorschriften in deinem Bundesland. Ansonsten sind es Hunde wie andere auch. Für mich sind es sogar die besten und stehen ohne Grund auf dieser blöden Liste 😤😤. Und was noch nicht ohne ist, ist die Steuer in vielen Städten ist die viel höher als bei "normalen" Hunden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von glarus
19.09.2016, 18:54

Vielen Dank für deinen Tipp. War er dein erster Hund?

0
Kommentar von carlibybel
19.09.2016, 18:56

Ja.. habe ihn aus dem Tierheim (in den meisten Bundesländern darf man sie wirklich NUR aus dem Tierschutz holen) was ein großer Vorteil ist, da der Charakter des Hundes bekannt ist und man sieht ob der Hund zu einem passt. Außerdem waren wir noch in der hundeschule also ein Hund ist mächtig Arbeit und kostet viel Zeit, Geduld und vorallem Geld. Ich hoffe du bist dir darüber im Klaren 🙂

1

Was möchtest Du wissen?