Anruf aufgenommen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Es werden nicht grundsätzlich alle Anrufe mitgeschnitten, dies ist nur bei Notrufen der Fall. Die Möglichkeit besteht aber normalerweise schon. Die Speicherfrist hängt auch vom Inhalt des Telefonats ab. Wenn es als Beweismittel in einem Strafverfahren dienen kann, wird es mind. bis zum Abschluss des Verfahrens gespeichert.

Auch nur in diesem Fall, wenn die Aufnahme also ein Beweismittel in einem Strafverfahren wäre, in dem Du beteiligt wärst, könnte Dein Anwalt im Rahmen der Einsicht der Ermittlungsakten eine Kopie anfordern (Du nicht!).

Früher wurden Anrife immer auf kleinen Kassetten mitgeschnitten. (Deshalb hängt an alten Diensttresen der Wache meist ein kleines Aufnahmegerät). Heutzutage ist dies allerdings nichtmehr der Fall. (Datenschutz und son Schei...) Die Möglichkeit besteht zwar, ist aber nicht erlaubt. Notrufe über 110 und 112 werden jedoch immer aufgezeichnet. Dies dient hauptsächlich um aus den, meist sehr kurzen und aufgeregten Anrufen, im Nachhinein (falls nötig) noch entscheidene Informationen raus zu filtern.

na ja wenn so ein Verstos gemacht hat wird es bestimmt nicht Afgezeichnet worden oder wenn werden die es bestimmt nicht freiwillig rausgeben .. Es gibt ein schöner Spruch .. " eine Katze krazt einer anderen nie ein Auge aus" Na ja Schaze Schafe gibt es leider überall auch bei der Polizei nur meist werden die nicht alt

ich weiß, das sind ausnahmen ... aber unwohl ist einem schon bei den äußerungen ...

0

Ich frage mich warum du den Mitschnt haben willst ? Hast du was verbotenes gesagt oder gemacht das Du angst haben must belangt zuwerden. Wenn Du nichts zuverbergen hast kann doch alles mitgeschnitten werden wenn die es meinen. Soweit ich weiss werden alle Anrufe die über 110 kommen mitgeschnitten und wenn die Angelegenheit erledigt ist gelöscht. Also Faziet wenn du nichts verbotenes machst kann doch alles gespeichert werden und du must kein schlechtes Gewissen haben oder solche Fragen stellen.

siehe 24. März 2010 von mir - hab nichts böses gemacht ...

0

Ohne Zustimmung darf die Polizei normale Anrufe nicht aufzeichnen.

Da verwechselst Du was. Das gilt für Privatpersonen: Vertraulichkeit des gesprochenen Wortes.

0

danke erstmal!

sollte als Nachweis zu dem was der Polizist zu mir gesagt hat dienen. Selbst ein Kollege von ihm hat im hintergrund gesagt "er solle sich mal fangen" und "ob er noch alle an der Waffel hat solche Drohungen auszusprechen" ...

Üblicherweise schneidet die Polizei keine "normalen" Anrufe mit. Selbst wenn ein Telefonat aufgrund Besonderheiten mitgeschnitten wurde, erhält man selbst sicher keinen Mitschnitt ausgehändigt.

So es sich um ein Ermittlungsverfahren gegen den Anrufer handelt, kann der Anwalt die Ermittlungsakten anfordern; darin befindet sich dann ggf. auch der Mitschnitt.

Auch kann ein Polizeibeamter ein Gedächtnisprotokoll zu dem Inhalt des Telefonates aktenkundig machen.

Zur Aufnahme, nein, die werden außerhalb des Notrufes wenn, dann nur auf Knopfdruck aufgenommen.

Und weiter, nein, Mitschnitte werden nicht herausgegeben, nicht einmal die vom Polizeinotruf - es sei denn sie sind Beweismittel in einem Strafverfahren oder aus Mannheim und handeln von einer Christine Zehnbauer. Ansonsten nicht.

Was möchtest Du wissen?