Anrede (Titel) für Geschäftsmänner in Japan?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

San ist die normale Anrede, wie bei uns das Herr bzw. Frau, Also wenn der Typ mit Nachnamen Takeshi heißt, kannst du Takeshi-san sagen. Kommt bestimmt ganz gut an, das zeigt, dass du dich mit der jap. Kultur auseinandergesetzt hast. Du musst aber sicherstellen, dass du ihn auch wirklich mit dem Nachnamen anredest, den vom Vornamen zu unterscheiden ist für uns Europäer nicht immer ganz einfach. Sonst wirds richtig peinlich bzw. unverschämt. Andere Anreden würde ich lieber weglassen, da tritt man als Ausländer sonst vielleicht in ein Fettnäpfchen.

50

> den vom Vornamen zu unterscheiden ist für uns Europäer nicht immer ganz einfach

Stimmt, ausgerechnet Takeshi z.B. wird er wohl nicht mit Familiennamen heißen ;)

0
36
@seirios

Sag ich ja, obwohl ich mal Japanisch gelernt habe ist es für mich bis heute extrem schwierig Vor- und Nachnamen auseinanderzuhalten. Eigentlich wird ja der Familienname vorangestellt. Manche jap. Manager allerdings drucken auf ihre englische Visitenkarte die europäische Schreibweise, ist echt nicht einfach und kann peinlich werden :-(

0
50
@latifa86

Naja, aber Takeshi ist ja nu n Name wie Hans, so'n Allerweltsding, und üblicherweise Rufname. Deswegen isses so kurios, dass du ausgerechnet den als Beispiel für Familiennamen genommen hast :)

Wollt ich nur anmerken, nix für ungut.

0
36
@seirios

ok, dann hab ich mich in die Nesseln gesetzt.:-) Aber genau daran sieht man ja, wie schwierig die Sache ist ;-)

0

...Zur Begrüßung verbeugt man sich. Die höfliche Nachsilbe San sollte bei der Anrede japanischer Männer und Frauen benutzt werden: Herr T. Yamada wird demnach mit "Yamada-san" angesprochen. LG

Quelle: http://www.japan.xtremo.de/content.php?menuID=15

36

Mit Verbeugen wäre ich vorsichtig. Der Winkel der Verbeugung zeigt die Wertschätzung. Als unwissender Europäer kann man da viel falsch machen bzw. das Gegenüber beleidigen oder sich selbst lächerlich machen.

0
3
@latifa86

Jop, hab mich da schon informiert. Je mehr man sich beugt, desto mehr Respekt zeigt man. Von Ausländern erwarten Japaner aber grundsätzlich auch, dass man sich einfach die Hand schüttelt.

0
50
@latifa86

Grade bei unwissenden Europäern sind die meisten Japaner schon glücklich, wenn sie überhaupt was von den Umgangsformen wissen, die erwarten gar nicht, dass man das tatsächlich perfekt kann.

0

Puuh... also ich würde Mr. schreiben... (ich habe beruflich auch viel mit Ausländern zutun, aber konkrete Anreden verwende ich nicht)

3

Sorry, hab vergessen zu erwähnen, dass ich Gespräche meine und keine Briefe oder Sonstiges.

(Geht nur um einen Vortrag in Englisch darüber, wie man sich verhalten sollte.)

0

Wird es nicht langsam Zeit für einen radikalen Einwanderungsstop?

Deutschland ist überfüllt, wir brauchen nicht noch mehr Menschen in diesem Land. Aber auf garkeinen Fall. Wir haben genug Arbeitslose, die Arbeit suchen, der Arbeitsmarkt ist überfüllt, was Lohndumping zur Folge hat.

Klar, die Wirtschaft freut sich, überall billige Arbeitskräfte, dazu die meisten noch unqualifiziert.

In Japan gibt es eine einfache Regelung. Ein japanischer Arbeitgeber sieht sich in der Pflicht, zuerst Japaner mit Arbeit zu versorgen, erst wenn hier ein Gleichgewicht herrscht, werden ausländische Arbeiter angeworben.

Aber hier dürfteste sowas nicht bringen, da jeder Bürger, egal ob er hier in dieses Land schon einen Pfennig investiert hat oder nicht, unbedingt gleichbehandelt werden muss. Der Deutsche Arbeitgeber nimmt sich lieber die Billigkräfte aus dem Osten, die arbeiten für einen Hungerlohn und sind zufrieden, schicken das Geld dann ihren Familien die von diesen Gehältern immer noch fürstlich leben können.

Wann hört dieser Betrug an der Bevölkerung endlich auf? Was soll dieser künstlich herbeigeführte Zuzug? Wir brauchen weniger Menschen, nicht noch mehr?

...zur Frage

Warum glauben hier die meisten, dass man keine Chance hat, in Japan zu studieren, arbeiten und zu leben?

Ich habe mir auf dieser Plattform viele Fragen und Antworten dazu durchgelesen. Viele meinten, dass man in Japan als Ausländer keine Chance hat. Ich schaue viel YouTube. Vorallem Leute die nach Japan gezogen sind und dort leben. Vorallem auch einen Yt Kanal (Ich glaube der heißt so): Askjapanese Da wurde eine Umfrage bei den Ausländern in Japan gemacht, ob es schwer ist sich in Japan zurecht zu finden, leben usw. Und auch andere YouTuber, die ihre persönlichen Erfahrungen erzählen. Die Antwort wurde eher verneint. Ich habe viel über die Freundlichkeit von Japanern vorallem auch gegenüber Ausländern gehört. Japaner sollen garnicht kalt und abstoßend gegenüber Ausländern sein (?) Sondern eher hilfsbereit und warmherzig (auch verständnisvoll) Aber bei den meisten Antworten hier habe ich genau sowas gelesen. Das man null Chancen in Japan hat, weil man ja "nur" ein lausiger Ausländer ist. In einer Webseite habe ich aber sogar gelesen, dass Japan mehr ausländische Studenten will!

Ich bin verwirrt.

Ich möchte jetzt wirklich nur Antworten von Menschen, die WIRKLICH Bescheid wissen ind vllt auch in Japan leben, gelebt haben und sowas :)

Mir sind die Antworten auf diese Frage sehr wichtig, also überlegt bitte. Ich interessiere mich nämlich sehr für Japan und möchte dort unbedingt einmal leben. Und das ist kein Scherz! Ich werde die Sprache und aufjedenfall lernen.

Also: Danke im Voraus!! :)

Wenn ihr etwas über die japanische Kultur wisst, was ihr selbst sehr interessant findet, könnt ihr sie mir natürlich auch erzählen :) (Was ich überhaupt arbeiten & studieren will, weiß ich übrigens noch nicht)

...zur Frage

Interkulturelle Missverständnisse - Alltagsbeispiele?!

Ich studiere Interkulturelle Kommunikation und im Rahmen eines Seminars soll sich unsere Gruppe mit interkulturellen Missverständnissen beschäftigen, bzw. die mithilfe der Kommunikationsquadrate von Schulz von Thun analysieren (was wollte der eine sagen - was hat der Andere verstanden).

Wir sollen dazu ein alltägliches Beispiel benutzen (das wir am Besten nachspielen können), nur sind wir völlig ideenlos und langsam wird die Zeit knapp.

Wir suchen ein interkulturelles Missverständnis, wie z.B.: Ein Japaner erzählt einem Deutschen, dass er sich mit seiner Frau gestritten hat, und lobt die Kinder des Deutschen. Damit macht er sich selbst klein und den Deutschen groß - eine in Japan übliche Höflichkeitsfloskel. Dort würde der Angesprochene antworten, dass er sich auch gestritten hätte und der Japaner auch sehr tolle Kinder habe - damit wären beide wieder auf einer Ebene. Der Deutsche hingegen weiß das nicht und antwortet mit Rat für den Ehestreit und sagt, ja, er sei auch sehr stolz auf seine Kinder. Damit setzt er sich aus Sicht des Japaners über den selben. Dieses Bsp. dürfen wir leider nicht verwenden, weil es im Text vorkommt.

Habt ihr Ideen/Vorschläge/eigene Erlebnisse?

...zur Frage

Japan - Bahn ohne Verspätung?

In Japan haben Züge allgemein im Schnitt nur wenige Sekunden Verspätung. Wenn man dies mit Deutschland vergleicht, schneiden wir eher sehr bescheiden ab. In Japan wird an den Bahnsteigen gelbe Makierungen aufgemalt, wo die Passagiere schon vorher wissen, wo der Zug halten und die Tür sich öffnen wird. Die Japaner stellen sich sehr diszipliniert in diesen Makierungen auf.

Anstatt wie bei uns, jeder den Türen hinterherrennt und Zug B noch auf die Oma mit dem Trollkoffer warten muss, bis sie es endlich auch in den Zug geschafft hat.

Auch ist in Japan der Gütervekehr vom Personenverkehr getrennt und eingezäunt: Niemand kann sich vor die Gleise werfen und/oder Kabel rausreißen, was ebenfalls zur Beschleunigung führt.

Hinzu könnte man alle Beschäftigten der Bahn verbeamten - sodass Streiks ebenfalls ausgeschlossen werden können.

Erste Frage: Wäre es nicht ein Impuls ebenfalls Ordnung an die Bahngleisen zu schaffen und das japanische System zu übernehmen?

Zweite Frage: Warum haben wir in Deutschland keine Magnetschwebebahn? Kann man nachträglich noch welche errichten?

Dritte Frage: Warum sind japanische Züge klinisch sauber, während in manchen deutschen Züge der Boden des Zuges voller Pisse überschwemmt ist (habe ich schon erlebt) - wie können die Japaner die Züge so rein halten? Oder liegt es an unserer Mentalität und der Tatsache, dass die Deutschen sehr undiszipliniert sind?

...zur Frage

Könnt ihr mir ein paar Fragen zur japanischen Schule beantworten?

  1. Wann beginnt morgens durchschnittlich die Schule in japan, gibt es unterschiede?
  2. Wie lange dauert eine schulstunde, auch 45 min wie bei uns?
  3. Gibt es danach auch eine 5 min Pause?
  4. Wann ist die Schule allgemein zuende? Wann ist die Schule inkl. möglicher Clubs die der Schüler besucht zuende?
  5. Wie viele Stunden Unterricht hat der durchschnittsjapaner dann täglich?
  6. Gibt es Samstagsunterricht?
  7. Wieviele Schuljahre besucht der durchschnitts japaner? (12, 13 oder anders?)
  8. Gibt es ein typisches Mittel, mit dem die meisten zur schule gelangen? (zu Fuß, Rad, Bus, Bahn??)

Würde mich sehr über antworten freuen!

...zur Frage

Wieso dürfen Japaner keine Emotionen zeigen?

Ja, man hat es in den Nachrichten gesehen und unser Lehrer hat es auch gesagt, in Japan ist es das Schlimmste wenn man ,,sein Gesicht verliert'', also Emotionen zeigt. Nun, meine Frage, wieso ist das so? Ich meine, die Leute, die ihr Kind verloren haben, haben im Fernseher NIE geweint und auch die Anderen nicht.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?