Anrechnung von Erziehungszeiten bei der Rentenversicherung bei gemeinsame Elternzeit?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Irgendwie hast du hier was falsch verstanden? Mit der Berücksichtigung der Elternzeit kommst du NICHT früher in Rente. Die Zeit erhöht die Berechnung der Rente und soll demjenigen zugeordnet werden, der das Kind überwiegend erzieht. Sorry wenn ich es so grass sage, aber deine Frau wäre im eigenen Interesse bescheuert, wenn sie diese Zeit an dich abtreten würde. 

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/232676/publicationFile/56110/kindererziehung_plus_fuer_die_rente.pdf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von silencer1979
03.02.2017, 10:38

Danke für das Feedback. Vielleicht habe ich das auch umständlich formuliert. Niemand sagt etwas von früher in Rente gehen, sondern länger arbeiten, weil 2 Monate Elternzeit nicht angerechnet werden.

0

Hallo,

deine Frage muss etwas zerpflückt werden.

Erziehungszeiten gibt es für Euer Kind 36 Monate.

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/232676/publicationFile/56110/kindererziehung_plus_fuer_die_rente.pdf

Eltergeld, das Basielterngeld 14 Monate, geht der Erziehende in Teilzeit, dann kann er das Elterngeld plus beantragen.

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/232676/publicationFile/56110/kindererziehung_plus_fuer_die_rente.pdf

Erziehungszeiten werden auf die Regelaltersrente anerkannt und sind rentenerhöhend.

Mit dem Rentenantrag können Erzeihungszeiten beantragt werden und gar auf einen Ehegatten, der die Kinder nicht erzogen hat, abgetreten werden.

Inwieweit 2 Monate beantragt werden können, habe ich noch keine Erfahrung, laut Antrag aber für diese Zeit beantragbar.

Länger arbeiten als 67 erhöht den Zugangsfaktor positiv zur Regelaltersrente (1 bei 67, bei 67> +1,.....

Der andere Ehepartner muss dann gegenzeichnen.

Beste Grüße

Dickie59

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von derajax
06.02.2017, 17:32

Wenn ein Elternteil das Kind nicht erzogen hat, Eine Erklärung über die Erziehung kann nur für die Zukunft und rückwirkend für 2 Monate abgegeben werden. Eine Erklärung beim Rentenantrag dürften dann zu spät sein. Wenn jemand das Kind gar nicht erzieht, so wie sie schreiben, bekommt er keine Kindererziehungszeiten. Erklärung hin oder her.

0

Elternzeit hat nichts mit der Rentenversicherung zu tun.

Ihr könnte euch die Kindererziehungszeiten aufteilen, da gibt es 3 Jahre. Ein Jahr ist ca. 1 Entgeltpunkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?