Anrechnung von Aufwandsentschädigungen für ein Ehrenamt auf den Selbsterhalt?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Eine Aufwandsentschädigung heißt ja nicht einfach so, sondern ist genau das. Also quasi ein durchlaufender Posten.

Ein Familienrichter könnte aber auch auf dem Standpunkt stehen, wenn er noch Zeit für ehrenamtliche Tätigkeit hat, könnte er auch einen Nebenjob ausüben um seiner Pflicht nachzukommen.

Ein "Volksvertreter" der seinen Unterhaltspflichten nicht nachkommt, ist da vielleicht auch nicht gerade die beste Wahl

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MikeRat
27.12.2015, 23:42

Dss ist doch Unsinn mit dem Volksvertreter.  Es geht nicht darum Unterhalt vorzuenthalten. Die Frau bekommt 3 mal 495 Euro plus das 1/2 Kindergeld 300 Euro plus für 1 Kind 120 Euro Pflegegeld plus 1000 Euro für ihr Gehalt und der Mann ( Frührentner ) 880 Euro. Das ist wohl nicht ganz gerecht was der Gesetzgeber da in Düsseldorfer Tabelle festgelegt hat.    

0

Was möchtest Du wissen?