Anrechenbares "Einkommen" (Kindergeld, Allein erziehend) beim Bezug von AllgII/ Hartz4?

3 Antworten

Ja, es ist so geregelt, dass Kindergeld auf das Einkommen der Eltern angerechnet wird, weil Kindergeld ja eine Leistung an und für die Eltern ist und nicht dem Kind selbst zusteht. 

Auch die Teilung der Gemeinschaftskosten durch alle Mitglieder ist üblich und korrekt. Es ist ja auch so, dass das von der Nutzung her sicher korrekt ist. Ich denke mal, dass alle Personen alle qm des Wohnraums nutzen, Kinder haben ja auch ihr Zimmer, spielen in allen Räumen und Bad und Küche ist auch für alle Familienmitglieder da. Bei Wasser und Muell und Heizkosten ebenso. 

Mit den Heizkosten zu Drei, das kommt mir komisch vor, vielleicht ein Fehler?

Zu FRAGE 1: Das ist korrekt. Siehe Anmerkungen zu Absatz 3 in https://www.arbeitsagentur.de/web/wcm/idc/groups/public/documents/webdatei/mdaw/mdi5/~edisp/l6019022dstbai377919.pdf?_ba.sid=L6019022DSTBAI377922

Zu FRAGE 2 gibt es ein Urteil des BSG: http://www.recht.de/phpbb/viewtopic.php?p=1429327&sid=acf183d7eb9393d6888b88c1fb681bb2#p1429327

Zu FRAGE 3: Wenn sich etwas ändert, ändert sich auch der Bescheid. Viele Versorger ändern ihre Tarife zum neuen Jahr. Dann muss man die neue Rechnung einreichen, dann wird der Bedarf neu berechnet und neu beschieden.

Gruß aus Berlin, Gerd

Hallo Gerd,

vielen lieben Dank.

Zum Wegfall der Zahlung der 50 Euro Heizkosten muss ich noch mal etwas sagen:

Der Wegfall ist ab 01.02. - nicht 01.01.17!

Letztes Jahr bekam ich nur Mehrbedarf Alleinerziehend und ich habe da mal in den Bescheid geschaut - da war diesselbe Auflistund und auf ein mal ein Wegfall der Heizkostenzahlung ab Februar 2016.

Im Februar heize ich noch - DAS kann wohl kaum der Grund sein. 

Sollte ich das prüfen lassen? 

Ich finde das sehr merkwürdig und es sind 50 Euro, was für mich wirklich sehr viel Geld ist.

Grüße in meine Lieblingsstadt ;) und Danke noch mal :)

0
@Nalila79

Schau mal, wann dein Heizungsjahr endet. Bei mir ist es der Mai. Dann kriege ich die Jahres-End-Abrechnung.

Auf diese wartet dein Amt wahrscheinlich, um eine Überzahlung zu vermeiden. Danach gibt es eben mehr oder weniger Geld für Heizung.

Dass es im Februar gar kein Geld für Heizung gibt, das ist nicht möglich. Außer: Dein Versorger verlangt für Februar kein Geld, weil er die Vorauszahlungen verrechnet mit den Kosten für Februar.

Gruß aus Berlin, Gerd

0

Du solltest DRINGEND Widerspruch einlegen wegen den Heizkosten - oder, wenn die 4 Wochen dafür schon vorbei sind, einen Überprüfungsantrag nach § 44, SGB X stellen.

Frage 1 + Frage 2 wurden ja schon beantwortet.

ALG II,darf ich meinen ganzen Lohn behalten?

Hallo ihr Lieben,

wegen einer Trennung von meinen Partner muss ich (33 mit Kind, 13 Jahre) leider ALG II beantragen. Ich arbeite in Teilzeit 87-130 Std/Monat und kann im Moment von den Stunden her nicht höher gehen,weil vor zwei Monaten zwei andere Kolleginnen die Stunden (130-183Std/Monat) gekriegt haben (Stundenbudget pro Filiale im Moment erreicht laut Bezirksleiter). Im Internet habe ich berechnet,dass ich ungefähr 630€ ALG II pro Monat kriege. Ist es zusätzlich zu meinem komplette Lohn? Ich habe brutto+Netto eingegeben und natürlich das Kindergeld.

Würde mich sehr über euere Antworten freuen!

Liebe Grüße

...zur Frage

notfall Termin Jobcenter?

Hei, und zwar ich habe folgendes Problem. Ich bin Alleinerziehend und beziehe Hilfe vom Jobcenter. mein Elternhaus, in dem ich momentan wohne wurde verkauft. Ich habe jetzt noch genau 8 Wochen Zeit- dann muss ich draußen sein.

Ich suche schon seit Monaten nach einer passenden Wohnung die von der Miete im Rahmen liegt. ( da viele Vorurteile gegen alleinerziehende haben) Habe vor ein paar Tagen endlich die zusage für eine Wohnung bekommen die allerdings etwas teuer ist als erlaubt.

Habe gestern also mit meinem zuständigen Jobcenter telefoniert und gefragt wie sie dass so handhaben. Ihre antwort war - "sie sind ein freier Mensch, sie können hinziehen wohin sie wollen, nur werden dann die kaution und die umzugskosten nicht übernommen und das Geld das über der Grenze liegt müssten sie selbst drauf zahlen"

Jetzt bin ich mir nicht ganz sicher ob ich jetzt einfach den Mietvertrag unterschreiben darf oder ob ich trotzdem erst einen Termin brauche damit das Jobcenter den Umzug genehmigt. Mein eventuell neuer Vermieter meinte das er leider nicht so lange warten kann und den mietvertrag so schnell wie möglich unterschrieben zurück bekommen will.

Bekomme ich also einen "notfall" Termin oder ist dieser überhaupt nötig? will ja nicht einfach unterschreiben obwohl es vlt verboten ist und ich bin auf das Geld angewiesen und kann mir nicht leisten das sie deswegen vlt gar keine miete mehr übernehmen. Und ich bin ja auf die Wohnung angewiesen, weil in meiner Stadt echt wohnungsmangel herrscht. Kann mit meiner kleinen Tochter ja nicht auf der Straße wohnung oder in ein ObdachlosenHeim.

ich hoffe jemand kann mir helfen.

...zur Frage

Unterhalt Kindergeld und ein minijob?

Hallo, Ich bekomme Unterhalt von meiner Mutter und Kindergeld was mir als Einkommen angerechnet wird. Mein Vater kann mir kein Unterhalt zahlen da er kein Geld hat also ist nicht dazu verpflichtet. Ich lebe noch bei ihm und bin volljährig. Darf mir dann mein Minijob angerechnet werden wenn ich nur ein Tag arbeite und dies 4h sind?

Danke im Vorraus

...zur Frage

Wieviel Hartz 4 steht mir ergänzend zu?

Ich beziehe Bafög und BAB und für meinen Sohn Kindergeld, Unterhaltsvorschuss und einen Zuschlag für die Miete vom Jobcenter. Jetzt fällt ab diesem Monat der Kinderbetreuungszuschuss vom Bafög in Höhe von 113 Euro monatlich weg. Nachdem ich ein wenig im Internet gelesen habe, habe ich bemerkt, das der eigentlich anrechnungsfreie Kinderbetreuungszuschlag wohl die ganze Zeit mit angerechnet wurde. In meinen Leistungsbescheiden kann ich allerdings nichts finden, welches Einkommen angerechnet wurde.

Unsere bisherigen Einnahmen waren:

651 Bafög (inkl. Kinderbetreuungszuschlag), 188 Kindergeld, 190 Unterhaltsvorschuss, 360 BAB inkl. Alleinerziehendenzuschag und Sozialgeld

Die anrechenbaren Kosten:

Miete inkl. Nebenkosten 459, Heizkosten 130, Krankenkasse 83

Die aktuellen Einnahmen

Bafög 538, Kindergeld 188, Unterhaltsvorschuss 190, BAB inkl. Alleinerziehendenzuschlag und Sozialgeld 360

die Kosten für Miete etc. sind gleich geblieben

Da ich die Berechnung absolut nicht verstehe, hoffe ich hier jemanden zu finden der mir sagen kann ob der Kinderbetreuungszuschuss bisher anrechnungsfrei war, oder nicht, und ob die Berechnung vom Jobcenter das uns 360 Euro ergänzend zustehen so richtig ist.

...zur Frage

Wieviel Alg 2 kriegt eine alleinerziehend mit 1 Kind(1 Jahr)?

Also ich weiß von einer Freundin,die ist verheiratet da bekam sie (inklusive Kind) 480 € Alg 2 und 70 € Heizkosten, der Mann bekam 230 € Alg 2. Nun habe ich mich von meinem Mann getrennt und Alg 2 beantragt,kann mir jemand sagen,was eine Alleinerziehung und das Kind an Alg 2 bekommen? (natürlich mit Kindergeld angerechnet)?

...zur Frage

HARTZ IV -Heizkosten, Betriebskosten etc. werden vom Lebensunterhalt abgezogen?

Hallöchen an ALLEE,

so diesmal haben nicht meine Verwandten und Bekannten ein Problem, sondern ich... :-(

Ich bin eine alleinerziehende Mama von einer 2,5 jährigen Tochter. Leider Gottes beziehen wir Hartz IV. Ich habe angefangen erstmal als Aushilfe (nach Bedarf) zu Arbeiten und bekomme dort ca. 100-120 Euro im Monat.

Meine Miete ist zwar über die höchstgrenze d.h 500 + 50 Betriebskosten und Heizkosten kommen noch dazu ca. 70 euro.

So nun habe ich das Problem, dass ich von der Arge gar kein Geld bekomme, ausser die Miete von 550 euro, die direkt an die Vermieterin gehen und die Heizkosten werden auch direkt an den Versorger überwiesen.

Die Grenzen für die Mietkosten sind bei uns 395 euro + Betriebskosten + Heizkosten.

Das heisst mir müsste die Arge eine Miete von 445 Euro übernehmen und 105 euro müssen die mir, von meinem Lebensunterhalt abziehen, damit die Vermieterin ihre 550 euro bekommt. Das ist ja auch ok.

Nun bekommt meine Tochter 184 € Kindergeld + 133 Unterhaltsvorschuss + 167 € Wohngeld, weil ihr angeblich kein Geld von der Arge zusteht. Das Ganze wird auch natürlich angerechnet.

Momentan leben meine Tochter und ich nur von ihrem Geld (Kindergeld+Unterhaltsvorschuss+Wohngeld) und das sind 484 € insgesamt was wir zum Leben haben. Selbst meine ca. 100 euro (Gehalt) helfen uns nicht viel, da ich meine Tochter in den Kindergarten geben musste, damit ich bisschen arbeiten kann und selbst den Kindergarten muss ich 76 € bezahlen.

Ich frage mich wirklich momentan, ob es sich überhaupt lohnt für mich zu arbeiten. Denn dieser Kindergarten ist nur von 08:00 bis 13 Uhr geöffnet und 13 km von meinem Wohnort entfernt, da es hier keinen anderen Kindergartenplatz für meine Tochter gab.

Steht mir denn überhaupt nichts zu??? Kann mir mal bitte irgendjemand hierbei helfen, ich habe voll den Überblick verloren.

Wäre euch wirklich sehr dankbar.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?