Anosmie nach Gehirnerschütterung

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist schwer vorhersehbar. Wenn es so ist, wei Du schreibst, ist aber klar, dass Du weit mehr als eine Gehirnerschütterung erlitten hast. Der Riechnerv ist kein echter Nerv sondern gleichsam ein "Ausläufer" des Gehirns. Es könnte sein, dass dort Fasern abgerissen sind. Im schlimmsten Fall ist dort sogar eine Verletzung entstanden, der eine Verbindung des Schädelinnenraums in die Nasenhöhle schafft. Das ist insoweit problematisch, weil dann Bakterien aus der Nasenhöhle in das Gehirn gelangen können. Eine derartige Verletzung könnte zu folgendem Symptom führen: Die Nase läuft, weil aufgrund der Verletzung Nervenwasser (Liquor) austritt. Das muss natürlich nicht sein. Es sollte aber Anlass sein, dass Du Dich von einem Neurologen gründlich untersuchen lässt und eine Reihe von Röntgenuntersuchungen durchgeführt werden.

Die Beschwerden müssen auch bei dem beschriebenen "worst case scenario" nicht unbedingt besonders heftig sein. Leider muss ich Dir auch schreiben, dass der Geruchssinn nur dann eine Regenerationschance hat, wenn die Nervenfasern des Riechnerven nur gezogen worden sind. Sind sie gerissen, ist die Chance einer Regeneration sehr gering. Da ein großer Teil des Geschmacks durch das Riechen zustande kommt, wirkt sich das auch massiv auf den Geschmack aus. Wenn du aber mehr als süß / sauer / bitter / salzig / scharf / fett schmecken kannst, kann die Schädigung des Geruchssinns nicht 100%-ig sein. Wenn Du es selbst prüfen willst, steck Dir Dinge in den Mund, die Du nicht sehen kannst, die aber einen anderen Geschmack haben. Probiere es z. B. mit Vanille- und Schokopudding. Aber auch das ersetzt nicht die ärztliche Untersuchung!

Auf jeden Fall wünsche ich Dir, dass es nicht so schlimm kommt, wie es im Extremfall passieren könnte.

Vielen Dank. Also ich werde demnächst einen EEG Test haben, dann werde ich beim Neurologen gleich mal fragen, was da los ist. Und ich lag aufgrund eines Krampfanfalles im Krankenhaus. Ein MRT Test ergab nichts. Und auch im Krankenhaus wurde mir gesagt, dass ich nur eine Gehirnerschütterung habe.

0
@Whitnex

Eine Verletzung der sehr dünnen Riechnervenfasern (Fila olfactoria) wird man weder im EEG noch im MRT sehen, vermute ich. Ob sie ausgefallen sind, testet der Arzt durch Riechproben. Du kannst es auch schon mal mit Parfum versuchen. Es kann ein Jahr dauern, bis sich wenige Fasern erholen. Wegen der Krämpfe aber ist die kommende EEG Untersuchung wichtig!

0

Du riechst GAR NICHT mehr? Schau auf jeden Fall zum Arzt und schildere ihm dein Leiden in Verbindung mit der Gehirnerschütterung die du letztes Wochenende hattest.

Was möchtest Du wissen?