Anorganischer Katalysator

3 Antworten

Die Katalysatoren setzen die Aktivierungsenergie herab ohne aber die Reaktionsenthalpie zu verändern. Mit den Katalysatoren wird die Reaktionsgeschwindigkeit bedeutend erhöht. Es sind Oberflächenvorgänge. Es gibt aber auch Reaktionen die quasi katalytisch sind in Wirklichkeit aber ein intermediärer Zwischenverbindung entsteht.

Manche bieten Reaktionspartnern Kontaktflächen, an denen sie besser miteinander reagieren können, als wenn ihr Aufeinandertreffen ohne diesen Halt stattfindet (Platin, Palladium). Andere greifen vermittelnd in Reaktionen ein und bilden kurzlebige Zwischenprodukte. Zwischen beiden Typen dürfte es fließende Übergänge geben.

Es gibt so viele Katalysatoren, dass sich allgemeine Aussagen verbieten. In der Praxis wird meistens nur zwischen homogenen und heterogenen Katalysatoren unterschieden, weil die Prozessführung dabei wesentliche Unterschiede zeigt.

Heterogene Katalysatoren - im Chemieunterricht werden gerne platinierte Platinelektroden hergezeigt - reagieren an der Oberfläche. Also kommt es sehr stark darauf ab, bei der Herstellung der K. eine grosse Oberfläche zu bilden; bei der Proezssführung versucht man mit geeigneten Mitteln (im einfachsten Fall einem Rührer), den Katalysator zugänglich zu machen.

Homogene Katalysatoren sind im Reaktionsmedium gelöst. Häufig handelt es sich um Metallkomplexe. Als Beispiel für die technische Anwendung fällt mir das Ziegler-Natta-Verfahren zur Synthese von Polyolefinen ein. Es gibt aber einen ganzen Stall von Katalysatoren.

Eine erschöpfende mechanistische Beschreibung traue ich mir nicht zu. Ich würde annehmen, dass in den meisten Fällen einer oder mehrere der Reaktanden mit dem Metall eine Bindung eingehen und dabei aktiviert werden. Das können Elektronenaustausch-Reaktionen sein oder z.B. die Bildung kovalenter Metall-Reaktand-(Ligand)-Bindungen.

Häufig werden durch die Bindung an das Metall Bindungen bei den Reaktionspartnern aktiviert, die dann leichter weiterreagieren. z.B. habe ich einmal gehört, dass Wasserstoff an einer Platinelektrode absorbiert wird, so dass er praktisch atomar und deutlich reaktiver vorliegt. "Bewiesen" wurde uns das dadurch, dass Wasserstoffgas bei Raumtemperatur nicht spontan mit Luftsauerstoff reagiert. Wird das Gas durch ein Platinnetz geblasen, entzündet es sich sofort.

Enzyme sind oft spezifischer was die Reaktionskatalyse betrifft. Ich bin mir gar nicht sicher, wieviele Katalyseprozesse an Enzymen wirklich erschöpfend aufgeklärt sind. Zumindest enthalten viele Enzyme ebenfalls Metalle, die dann z.B. von Peptiden gebunden sind. Reaktionspartner sind oft sogenannte Cofaktoren, die bei der Katalyse entscheidend mitwirken und z.B. auch Reaktionspartner sind. Insgesamt halte ich die Beschreibung der Funktionsweise von Enzymen für komplizierter als die der Katalyse durch anorganische Metalle bzw. Metallkomplexe.

Verdauung von Kohlenhydraten

Guten Abend, ich muss morgen in der Schule eine Zusammenfassung von der Verdauung von Kohlenhydraten haben. Habe einen Text verfasst und wäre froh wenn jemand den mal durchgucken könnte (bitte nur das inhaltliche da ich es noch nicht auf sprachliche Fehler durchgesehen habe ^^)

Kohlenhydrate werden vom menschlichen Körper zur Energiegewinnung benötigt. Daher spaltet er sie in Monosaccharide(z.B. Glucose,Fructose). Die Verdauung ansich besteht aus mehreren Schritten. Bereits im Mund werden die Kohlenhydrate durch das Enzym Alpha-Amylase zersetzt in Oligosaccharide(vorher Polysaccharide). Wird das Essen geschluckt gelangt es weiter durch den Organismus bis in den Zwölf-Finger- und Dünndarm. Dort werden Stärke und Glykogen durch Glucosidasen(Enzyme) ebenfalls in Oligosaccharide gespalten. Diese Oligosaccharide wiederum werden von Enzymen des Darms in Mono- saccharide gespalten. Diese Monosaccharide werden dann durch die Darmwand in den Blutkreislauf und somit in alle Zellen geleitet. In den Zellen wird dann die Glucose beziehungsweise das Monosaccharid, von den Mitochondrien in ATP (Adenosintriphosphat) umgewandelt. Somit werden die Zellen und Muskeln mit ATP versorgt.

Ausserdem würde ich gerne wissen ob Dissaccharide genauso wie die Polysaccharide bei der Verdauung "behandelt" werden.

Danke im Voraus für die Hilfen und die Mühe

...zur Frage

Substrat und Wirkungsspezifität?

Was genau bedeutet Substrat und Wirkungsspezifität? Ich werde zu Enzymen eine Klausur schreiben und muss dies zu der Bedeutung der Enzyme wissen. Kann mir jemand vielleicht kurz erklären was diese Begriffe bedeuten? Vielen vielen Dank schonmal im Vorraus!!!!!:)

...zur Frage

Frage zu Biokatalysator?

Ein Biokatalysator beschleunigt ja eine Biochemische Reaktion. (hier das Beispiel ein Enzym) Nun steht bei Wikipedia, dass die meisten biochemischen Reaktionen ohne Enzyme in den Lebewesen nur mit vernachlässigbarer Geschwindigkeit ablaufen würden. Jedoch (versuchte) mien Vater mir zu erklären, dass es die Reaktion gar nicht gebe wenn der Katalysator nicht hinzugefügt worden wäre. Irgendetwas von: Jeder Stoff könnte theoretisch am Sauerstoff brennen, ohne die bestimmte Wärme tut er es aber nicht. Aber wie lässt sich das jetzt vereinen mit der Erklärung Wikipedias, in welcher es heißt, die Reaktion würde nur einfach LANGSAM ablaufen. Vielen Dank schon mal an die Erklärer. ;)

...zur Frage

Eine Pille zu wenig :/

Hallo Ich nehme seit 5 Monaten die Pille (Belara) und ich nehme sie auch immer regelmäßig! Bloß diese Woche ist mir ein Missgeschick passiert...als ich eine Pille aus der Packung holen wollte ist sie mir aus der Hand gerutscht und in den Abfluss gekullert... das heißt also das ich diesen Monat nur 20 statt 21 Tabletten genommen hab. (Und das ist mir jetzt auch noch in der dritten Woche passiert) Ist es arg tragisch das ich eine Tablette zu wenig zu mir genommen habe und schützt sie trotzdem noch genauso? (Bin 17 und schwanger werden ist daher überhaupt nicht gut) Ich hoffe sehr das mir jemand weiter helfen kann :)

...zur Frage

was ist der unterschied zwischen 3-wege-katalysator und geregelter katalysator?

...zur Frage

Wie genau sind Enzyme aufgebaut?

Ich schreibe bald eine Bio Klausur und muss dafür den Aufbau von Enzymen wissen.

Unser Lehrer hat uns einen Zettel mit Begriffen wie Primär, Sekundär, Teritär und Quartärstrucktur gegeben. Allerdings kann ich mit diesen Begriffen nichts anfangen. Es wäre echt nett wenn mir jemand diese Begriffe kurz erklären könnte.

Vielen Dank schonmal!!!!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?