anonyme Drohnachrichten

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Strafanzeige und Strafantrag gegen Unbekannt wegen Verleumdung und Nötigung stellen. Screenshots von den Drohungen im Internet machen und bei der Anzeige mit bei der Polizei einreichen.

Die Staatsanwaltschaft fordert den provider dann auf, das Logfile heraus zu rücken, in dem die IP des Absenders auslesbar ist. Und über die IP findet sie auch den Urheber.

Das Jugendamt wird der Polizei die Personalien der anzeigenden person ebenfalls heraus geben müssen, da Verfolgung einer Straftat.

Sind Internetuser und Anzeiger ein udn dieselbe Person, dann hat man denjenigen am Schlafittchen. Sind esmehrere, dann werden halt alle vor Gericht geladen.

Sind es Ersttäter, dann gibt es höchstwahrscheinlich nur Bussgelder.

ABER:Man hat dann die Namen udn kann zivilrechtlich nachschiessen mit Unterlassungsklage und mit Schmerzensgeldforderung. Dafür braucht man halt einen Anwalt und muss die Kosten auslegen. Oder man hat ne Rechtsschutzversicherung.

Ich würde dieses Verfahren empfehlen... und auf jeden Fall bis zum Ende durchziehen, weil sonst hört das nie auf.

Danke für die ausführliche Antwort.

Ich habe gehört,dass manche Provider keine IP rausgeben,im Höchstfall erst,wenn ein richterlicher Beschluss vorliegt.

In den 3 Drohnachrichten steht unteranderem drin,was meine Freundin für eine böse Person ist (incl. negative Wörter,wie primitiv,blöd ect..)und anderen Menschen ständig weh tut.Das soll sich ändern,indem sie sich ändern soll.Andernfalls soll sie sich 3x umdrehen in Zukunft.

Ist das Grund genug,eine Anzeige zu schalten? Ich glaube einfach nicht daran,dass die Polizei sich so einsetzt.Auch ein Anwalt rät doch sicherlich ehr eine Sperrung vorzunehmen,eine neue Email-Adresse anzulegen,die Alte zu löschen und den Webmaster,wie z.B. Web.de zu informieren.Außerdem die Nachrichten zu ignorieren .

Das Jugendamt hat keinerlei Daten,da auch diese Nachrichten immer anonym geschickt werden.

0
@SchnickiNicki

Screenshots machen, Anzeige erstatten. Ja, das ist Stalking, Beleidigung und ggf Nötigung/Bedrohung.

Dann den Betreiber der Plattform anschreiben und komplette Löschung des Accounts gemäß § 13 Telemediengesetz verlangen. VORHER von den Freunden ev. die Mailaddys geben lassen!

Neue Email bei anderem Provider anlegen ist eine gute Idee! Macht gleich 2 solche Adressen, eine davon geht an die alten ontakte, die andere für neue Sachen verwenden.

Und lasst die Finger von VZ... jeder Dritte wird in irgendeiner Form gedisst, belästigt, bedroht etc... das ist der neue Volkssport.

0

Was möchtest Du wissen?