Annuitätenrate + Zinsen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Beim Annuitätendarlehn zahlt man eine gleichbleibende Rate die Zinsen und Tilgung enthält. Da der Schuldbetrag immer geringer wird, sinkt der anteil der Zinsen an der Rate und im gleichen Masse steigt der Tilgungsanteil.

Wenn zusätzlich Zinsen abgerechnet werden ist es kein Annuitätendarlehn.

Beim Annuitätendarlehen besteht die monatliche Rate immer aus Zins und Tilgung. Lediglich nach Ablauf der Zinsbindung kann sich diese sonst feste Rate aufgrund eines neuen Zinssatzes für die Anschlussfinanzierung ändern (siehe dazu auch das Beispiel auf http://www.online-kredite.com/ratgeber/annuitaetendarlehen.html).

Also gibts keine weiteren Zinsen? Hab ich wohl was falsch verstanden. Ne Bekannte hat mir erklärt, dass sie beim Annuitätendarlehen die feste Rate von xx haben und dann quartalsweise Zinsen zahlen für abgerufenes Geld vom Kredit. Dann stimmt doch irgendwas nicht oder hab ich sie falsch verstanden?

Vielleicht liegt es an folgender Formulierung "Die (Annuitäten-)Rate setzt sich zusammen aus 5 % p.a. Zinsen, 1 % p.a. anfängliche Tilgung zuzüglich ersparter Zinsen"?

Die "ersparten Zinsen" werden dem Tilgungsanteil zugeschlagen und resultieren aus dem sich durch die Tilgung sinkenden Restschuldbetrag. Das ist bereits hier früher von wwwbinder geschrieben worden.

ein anuitätendarlehn hat über die gesammte laufzeit gleichbleibende raten. (wird gerne von brauerreien angeboten) zinsen und tilgung sind da schon mit drin. wird aber meistens mit anderen dinglichkeiten, wie mindestabnhamen oder rückvergütungen aus käufen verrechnet.

Schau mal hier:

http://help.sap.com/saphelp_45b/helpdata/DE/ca/3fbf2d4bbf11d1890a0000e8323d3a/content.htm

Was möchtest Du wissen?