Annegret Kramp-Karrenbauer nicht Kanzlerkandidat?

2 Antworten

Sie wurde Nachfolgerin von Merkel als ParteiChefin, weshalb sie auch das '1. ZugriffsRecht' auf die KanzlerKandidatur der Union hatte, wie jetzt auch Laschet.

Obwohl sie in einer fairen Abstimmung gewonnen hat, war sie aber nie wirklich in der Breite anerkannt und konnte sich auch nie mit einem eigenen FührungsAnspruch durchsetzen. Einmal hat sie sogar offen die Konfrontation gesucht und auf einem ParteiTag gesagt, dass jetzt die Gelegenheit für die Kritiker wäre, sich zu äußern, aber da kam auch wenig. Geändert hat das trotzdem wenig, worauf sie etwas überraschend, freiwilllig und ohne erkennbar große Not hingeworfen hat.

Vermutlich ist in ihr die Einsicht gewachsen, dass sich da nie ändern wird und das es für die Partei besser ist, wenn sie freiwillig und rechtzeitig das Feld räumt, etwas was Laschet spätestens vor einer Woche hätte tun sollen und nach dem eisigen Gegenwind von heute in der FraktionsSitzung kaum noch vermeiden kann.

Also denkst du Söder hat dann doch noch gute Chancen? Ich hoffe es nämlich wirklich...

0
@Laureenh

Beim Merkur gabs einen Ticker zu der FraktionsSitzung. Was da berichtet und teilweise zitiert wurde, würde reichen, dass sich Laschet vollkommen aus der Politik zurück zieht!

Ich kann mir kaum vorstellen, dass er, bzw. man ihn danach noch antreten lässt!

Iwie hat er, bzw. man wohl geglaubt, die Fraktion wäre so wohlwollend und zurückhaltend, wie der Vorstand! Waren sie überhaupt nicht! Bei einer internen Abstimmung würde er gnadenlos untergehen. Theoretisch kann er aber darauf und jetzt schon verzichten!

0

Sie ist zurückgetreten als Vorsitzende der CDU, auch aufgrund der Kemmerich-Wahl 2020. Darum ist sie nun nicht mehr präsent und will auch nicht Kanzlerin werden.

Ein Segen für uns alle, möchte ich anmerken.

1

Was möchtest Du wissen?