Annegret Kramp-Karrenbauer (AKK) wurde vor kurzem als neue Verteidigungsministerin vereidigt. Ist Sie die richtige?

Das Ergebnis basiert auf 28 Abstimmungen

Chance geben 42%
Glaube ich nicht 28%
Auf keinen Fall 21%
Ja, klar! 7%

13 Antworten

Chance geben

Werden wir sehen.

Hier wird öfter gerne behauptet, die jeweiligen Minister in den entsprechenden Ministerien müssten vom Fach sein. Das ist natürlich Nonsens, ein Verteidigungsminister muss genau so wenig Soldat gewesen sein, wie ein Gesundheitsminister Mediziner. Es gibt u.a. Berater, die in der Materie sind, (sein sollten) darauf basiert das System.

Auch Frau von der Leyen kann nicht für alle Missstände innerhalb der BW, die in ihrer Zeit in diesem Amt auftraten, verantwortlich gemacht werden. Einiges wurde bereits Jahrzehnte zuvor verschuldet oder versäumt.

So warten wir mal ab, wie AKK sich dort verkauft.

Glaube ich nicht

Die Frau hat zwar ein Prädikatsexamen in Politik- und Rechtswissenschaften und auch so einiges an Erfahrung in verschiedensten höchstrangigen Posten im Saarland, aber nicht auf Bundesebene.

Da hätte es in Berlin sicherlich viel bessere Kandidaten für den Verteidigungsminister-Posten geben, als gerade diese Frau.

Die wird vermutlich die Brille etwas höher auf die Nase rücken und sich da schon durchbeissen, davon bin ich überzeugt.

Letztlich ist sie aber wohl nur aufgrund ihrer Seilschaftszugerörigkeit im Merkel-Clan an dieses Amt gekommen. Was aber deutlich gegen sie spricht.

Chance geben

Man sollte ihr eine Chance geben, wie man es bei jedem ihrer Amtsvorgänger getan hat. Und schlimmer als es mit Karl-Theo zu Guttenberg gelaufen ist, kann es kaum werden.

Sie hatte wohl nicht sehr viel Zeit zu überlegen und stellt sich jetzt der Aufgabe. Man sollte ihr die Chance geben, zu zeigen, dass sie dieses Ministerium führen kann und sie nicht schon vorweg niedermachen.

Ich bin zwar kein AKK-Fan, aber ich denke, sie hat das gleiche Recht sich zu beweisen oder auch nicht, wie alle ihre VorgängerInnen.

Was möchtest Du wissen?