Anmeldung der Geburt vom baby beim Standesamt ohne Vater?

3 Antworten

Gewöhnlich meldet die Verwaltung des Krankenhauses die Geburt schriftlich beim Standesamt an. Dazu wird eure Heiratsurkunde benötigt, eventuell auch noch Meldebescheinigungen von der Meldebehörde in Köln. Die Unterschrift des Vaters wird allenfalls zur Bestimmung des Vornamens gebraucht; dazu muss er aber nicht persönlich beim Standesamt vorsprechen. Unterschrift in der Klinik anlässlich eines Besuchs am Wochenende bei dir oder eine selbst verfasste Erklärung, per Post zugesandt, genügen vollauf. Nur wenn ihr verschiedene Familiennamen habt und es sich dabei um euer erstes Kind handelt, ist eine Erklärung beim Standesamt erforderlich. Sollte das Standesamt eine amtliche Erklärung irgendwelcher Art vom Vater fordern, kann er das auch am Standesamt seines derzeitigen Aufenthaltsortes irgendwo in Deutschland erledigen, welches das Dokument an das Standesamt des Geburtsortes eures Kindes weiterleitet. Etwas komplizierter kann es nur dann werden, wenn es sich bei deiner Entbindungsstation um eine kleine Privatklinik handelt, die vom örtlich zuständigen Standesamt nicht dazu ermächtigt wurde, Geburtsanzeigen schriftlich zu erstatten.

das beste wird sein du rufst dort an und fragst nach................da es manchmal auch auf die Kulanz der Mitarbeiter dort ankommt....

Herzlichen Glückwunsch!

Wenn ihr verheiratet seid ist dein Mann automatisch der Vater, wenn er nicht rechtzeitig widerspricht. Für eine komplette Anmeldung mit Vaterschaftsanerkennung muß dein Mann unterschreiben und sich mit Perso ausweisen. Das kann er doch machen wenn er euch abholt.

Was möchtest Du wissen?