Wird eine Anmeldung bei der Meldebehörde benötigt?

5 Antworten

Eigentlich musst du sogar den 2. Wohnsitz melden... Das Meldegesetz definiert eine meldepflichtige Wohnung als jeden umschlossenen Raum, der zum wohnen oder schlafen verwendet wird.

Hauptwohnsitz ist immer der Wohnsitz, der deinen Lebensmittelpunkt darstellt. Da du die ganze Woche im Süden, und auch noch bei deinem Partner wohnst, müsstest du eigentlich sogar dein Hauptwohnsitz in den Süden zu deinem Freund verlegen.

Aber ich zahle nur in Bar an ihm für zum Schlafen ohne Mietvertrag. Kann ich trotzdem nur 2. Wohnsitz anmelden, um für Steuererklärung wegen Arbeitspendel zu erleichtern.  Finanzamt kann ja nicht vorstellen dass ich täglich von Berlin nach Süden zur Arbeit fahre. ;)

0
@Forex14

Ob du einen Mietvertrag hast oder nicht spielt keine Rolle... Den will niemand sehen. Auch wenn du nur bei jemanden wohnen darfst, und das auch ohne einen eigenen Mietvertrag zu haben, bist du meldepflichtig.

Rein nach dem Melderecht dürftest du das nicht... Bei deinem Freund Hauptwohnsitz, Berlin Nebenwohnsitz.

ABER

Wo kein Kläger da kein Richter. Ich glaube kaum das dir das Meldeamt hinterherspioniert um zu sehen wo dein Hauptwohnsitz ist.

1

Laut neuem Bundesmeldegesetz (BMG), das am 1.11.15 in Kraft tritt, ist der Wohnungsgeber (hier der Freund) verpflichtet dem Einwohnermeldeamt Mitteilung über Ein- bzw. Auszug meldepflichtiger Personen zu machen.

In § 20 BMG wird der Begriff Wohnung so definiert:

Wohnung im Sinne dieses Gesetzes ist jeder umschlossene Raum, der zum Wohnen oder Schlafen benutzt wird. Als Wohnung gilt auch die Unterkunft an Bord eines Schiffes der Marine. Wohnwagen und Wohnschiffe sind nur dann als Wohnungen anzusehen, wenn sie nicht oder nur gelegentlich fortbewegt werden.

Jain... Zur Anmeldung des Wohnsitzes muss die Meldepflichtige Person schon selbstständig zum Meldeamt gehen. Sie benötigt dafür eine Bescheinigung des Wohnungsgebers, wann der Einzug erfolgt ist.

Wohnungsgeber ist nach den Verwaltungsvorschriften des BMG jede Person die Wohnraum zur Verfügung stellt. In diesem Falle wäre es der Freund, der der Fragestellerin diese Bescheinigung ausstellen muss.

0
@PissedOfGengar

Zur Anmeldung des Wohnsitzes muss die Meldepflichtige Person schon selbstständig zum Meldeamt gehen.

Habe ich etwas anderes behauptet?

0
@anitari

So wie du es geschrieben hast, klingt es als wenn sich der Freund um die Anmeldung kümmern müsste.

0
@PissedOfGengar

Dann hast Du das missverstanden. Ich schrieb das der Wohnungsgeber dem EMA Ein- oder Auszug meldepflichtiger Personen mitteilen muß,sprich  informieren.

Übrigens sind bei dieser Mitteilung/Information auch Angaben zum Eigentümer, falls nicht = Wohnungsgeber, zu machen.

0
@anitari

Diese "Mitteilung" wie du es nennst ist die Wohnungsgeberbescheinigung. Diese ist vom Wohnungsgeber auszufüllen, und bei der Anmeldung vorzulegen. Es reicht wenn der Wohnungsgeber der meldepflichtigen Person diese Bescheinigung mitgibt, damit sie sich anmelden kann. Aktiv und direkt beim EMA muss der Wohnungsgeber dies nicht melden.

Im BMG steht das der Wohnungsgeber den Einzug bestätigen muss. Aber NICHT das er es direkt beim EMA machen muss.

0

Gar nix brauchst du melden, du wohnst nicht bei deinem Freund sondern bist nur "Gast" Was ihr finanziell untereinander ausmacht interessiert keinem und auch nicht wo du dich unter der Woche aufhältst.

Mach die Pferde nicht scheu und lass alles so wie es ist. Deine Hauptmeldung genügt vollkommen.

Das habe ich auch vorher gedacht. Ich bin nur Gast bei meiner Freund.

1

Was möchtest Du wissen?