Anlagenabgänge?

...komplette Frage anzeigen Aufgabe a) - (Buchhaltung, Rechnungswesen)

1 Antwort

Es wäre schön wenn in Schulbüchern nicht mit Rätsel operiert würde, da ein Buchhalter Insiderwissen hat und sich nicht mit Rätsel herumschlagen muss.

die alte Maschine hat am 1.1.2016 einen Buchwert von 114.000.- Euro, dieser entspricht 47,5 % des Neu-Anschaffungswertes da ja bekanntlich 5 1/4 Jahre = 52.50 % abgeschrieben wurde. Der Anschaffungspreis war mal 240.000.- Euro, die jährliche Abschreibung 24.000.- Euro.

Für 2016 muss noch ein 1/4 Jahr abgeschrieben werden da ja bis März genutzt wurde, also 6.000.- Abschreibungen für 2016.

Buchung

Abschreibungen 6.000.- an Maschinen u. masch. Anlagen 6.000.

Restbuchwert 108.000.- demnach Buchverlust 68.000.- Euro.

Belastung an Lieferant

Buchung

Lieferantenverbindlichkeiten 47.600.- an Maschinen u. m.A 40.000.- Umsatzsteuer 7.600.- Euro

Buchverlust ausbuchen:

Verluste aus Anlagenabgängen 68.000.- an Maschinen u.m.A. 68.000.- Euro

Verbuchung der neuen Maschine

Maschinen u.m.A 416.500.- und Vorsteuer 71.135 an Lieferantenverbindlichkeiten 495.635.-

Zahlung 448.035.00 abz. 3 % Skonto 13.441.05 Euro = 434.593.95

Buchung:

Lieferantenverbindlichkeiten 448.035.00 an Bank 434.593.95 und Lieferantenskonto 11.295.- Vorsteuer 2.146.05

Umbuchung Skonto der Maschine (er mindert den Anschaffungswert)

Buchung

Lieferantenskonto 11.295 an Maschinen u. masch. Anl. 11.295.-

Folglich sind die Anschaffungskosten der neuen Maschine 416.500.- abzüglich 11.295.- Euro = 405.205.00 Euro die Jahres-Abschreibung beträgt bei 20 J. RND 20.260.- , für 2016 sind nur für 9 Monate = 15.195.- Euro abzuschreiben.

Ich hoffe dass ich etwas aufhellen konnte.

 

Was möchtest Du wissen?