Anlage R bei der Steuererklärung / Einmalauszahlung / hogarente/ HDI?

2 Antworten

Erstmal muss du Name, Steuernummer und ankreuzten ob du die Stpf. Person bist oder Lebenspartner.
Dann die richtige Nummer von wo du diese Rente bekommen hast (z.b. Nr. 4 für Rente aus Basisrentenversicherung)
Wichtig in Nummer 101 einzutragen wenn es eine einmalige Zahlung war. Und die Höhe des Betrages.
Wenn du bei der HDI eine Riester Rente also private Altersvorsorge abgeschlossen hast und davon das Geld bezogen hast, trägst du es aber unter Leibrente ein (z.B. Nr. 6 als private Rentenversicherung) und den Rentenbetrag in Zeile 131.
Schau dir aber die Anlage gut an und ein Tipp lies dir alles durch an der Seite damit nichts vergessen oder übersehen wird.
Wichtig Werbungskosten die innerhalb dieser Einkünfte entstanden sind, können abgezogen werden. Wenn keine angefallen sind, Werbungskosten-Pauschbetrag von 102€ ansetzen.  

Ach vergessen. Zweite Spalte bedeutet wahrscheinlich als 2.Rente es einzutragen. Da du davor ja nicht bezogen hast

Steuererklärung abgeben oder nicht (Aktien)?

Ich habe letztes Jahr gewinne mit Aktien erzielt und auch realisiert. Ich bin mit allem noch unter dem Freibetrag von 801 €. Muss ich jetzt eine Steuererklärung überhaupt abgeben oder ist das nicht notwendig, da ich sowieso keine Steuern bezahlen muss. (Mein Brooker ist im Ausland und nimmt keine Freistellungsaufträge von Kunden an, also die Leiten solche Infos quasi nicht an das Finanzamt).

Hinweis: Quellensteuer auf Dividenden wurde hingegen schon abgezogen.

...zur Frage

Eigenanteil an der betrieblichen Altersvorsorge steuerlich absetzen - wo?

Hallo, ich habe eine Art betrieblicher Altersvorsorge (VBLU), in die ich selbst 2,3% vom Brutto einzahle, mein Arbeitgeber 4,6%. Wohlgemerkt: Ich zahle das NACH Abzug von Steuer und Sozialabgaben! Mein Eigenanteil ist nicht steuerfrei. Kann ich das jetzt irgendwo in der Steuererklärung unter Vorsorgeaufwendungen geltend machen? Und wenn ja, weiß einer, wo genau? Ich mache meine Einkommenssteuererklärung mit ELSTER und werde da nur begrenzt schlau draus. Vielen Dank schon mal!

...zur Frage

Frage zur betrieblichen Altersvorsorge / Direktversicherung

Hallo, ich habe beim HDI eine fondsgebundene Rentenversicherung als betriebliche Direktversicherung abgeschlossen und dabei dem Vetreter mehrmals daraufhingewiesen, dass ich momentan maximal 20 Euro im Monat zahlen möchte. Jetzt überweise ich monatlich 20 Euro und auf meiner Gehaltsabrechnung steht folgendes:

26,59 Euro Altersvorsorge Zusatzleistung (Lohnart 920) - 95,71 Euro Kürzung aus Altersvorsorge (Lohnart 925) 95,71 Altersvorsorge Barlohnumwandlung (Lohnart 926)

Für mich sieht das so aus als ob mir vom Lohn direkt monatlich 95,71 Euro abgezogen werden, ich zahle also monatlich 20 Euro (eigene Überweisung) + 26,59 Euro (Arbeitgeberzulage) + 95,71 Euro= 142,30 Euro Richtig? Oder sind das tatsächlich so wie mir der Versicherungsvertreter das verkauft hat 95,71 Euro Zulagen zu meiner Rentenversicherung die mir NICHT vom Lohn einbehalten werden, also Zusatzleistungen von Arbeitgeber oder Staat?

...zur Frage

Altersvorsorgevertrag, Steuererklärung?

Hallo,

meine Mutter bekommt aus Ihrem betrieblichen Altersvorsorgevertrag eine monatliche Rente, seit 2014. Im Jahresbescheid dieser Rente steht, dass man die Rentenleistungen besteuern muss, was natürlich klar ist. Dass man das in die Steuererklärung einträgt, ist auch klar.

Außerdem ist aus dem Bescheid zu entnehmen, dass für meine Mutter Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge an die Krankenkasse abgeführt wurde.

Meine konkrete Frage ist, muss man in der Steuererklärung irgendwo auch eintragen, dass für meine Mutter Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge abgeführt wurden sind, in Verbindung mit Ihrer Rente aus der betrieblichen Altersvorsorge? wenn ja wo genau? Im Bescheid steht zwar drin, dass die Renteneinnahme in der Steuererklärung einzugeben sind, aber ob man die Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge angeben muss, leider nicht. Was tun?

Dank im Voraus!

...zur Frage

Anlage G Zeile 22-23-24 steuererklärung 2013

Hallo zusammen: bin dabei meine Steuererklärung zu machen , ich habe auch ein Kleingewerbe, ich bin bei der Anlage G und da habe ich ein Paar Probleme und zwar:

1/------>Zeile 22 : Summe der positiven einkünfte aus gewerbebetrieb: ich habe einfach mal mein gewinn drinne eingetragen genau so bei zeile 4 der selben Anlage (G) ist das richtig? 2/------>Zeile 23 : Summe der positiven einkünfte aus SELLBSTSTÄNDIGER Abreit: Ist für freiberufler, das bin ich nicht. also eine 0 und weiter, richtig?

3/ ----->Zeile24:Summe der positiven einkünfte aus NICHT SELLBSTSTÄNDIGER Abreit: hier verstehe ich das nicht, also ich hab einen Job ,ich muss hier bruttolohnfür das jahr -werbungskosten etc... eintrragen richtig?und wenn ja, wieso? das habe ich doch schon in der N Anlage eingetragen,....

4/ und überhaupt das ganze "zusätzliche Angaben bei Steuerermäßigung nach § 35 EStG" Teil .,ist das überhaupt für mich? , muss ich da was eintragen? ich habe einen vollzeit Job und kleingewerbe unter 17,500€ umsatz /jährlich.

Danke für die hilfe :)

...zur Frage

Kauf eines Wirtschaftsgut für Einliegerwohnung. Wo kann dies in der Steuererklärung angegeben werden?

Hallo zusammen,

ich vermiete seit letztem Jahr eine Einliegerwohnung. Für diese Wohnung habe ich, auch im letzten Jahr, einen Waschtrockner angeschafft und diesen lt. Mietvertrag mitvermietet. Ich gehe davon aus, dass ich den Kauf (bzw. die AfA) des Waschtrockner in der Anlage V als Werbungskosten geltend machen kann. Ich bin mir jedoch unsicher wo genau dies einzutragen ist.

Muss dies in Zeile 49 unter "sonstige" Werbungskosten eingetragen werden oder gibt es für die Anschaffung von selbstständigen Wirtschaftsgütern für die Mietwohnung eine separate Zeile, die ich bisher nicht gefunden habe?

Danke im voraus für eure Hilfe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?