Ankündigung einer Lärmbelästigung

2 Antworten

Ihr solltet 4 Wochen lang ein Lärmprotokoll führen. Holt euch Zeugen und schreibt der Genossenschaft das ihr ab jetzt 20% Mietminderung macht, denn der Vermieter ist dafür zuständig das alles was euch belastet abzuschalten. Normalerweise kündigt man solchen Leuten.

Ruhestörung kann man der Polizei auch melden. Und wegen dem ganzen anderen also mit den Katzen zb. Sprecht einfach mal mit einem Anwalt für Mietrecht.

Wir sind ja beim Deutschen Mieterbund beim Anwalt. Der sagte, die Polizei bringt da wenig. Aber zwischenzeitlich ist das ja schon Körperverletzung, was die da betreiben. Es ist ja alltäglich immer dasselbe, wir führen seit Mai Protokolle und Niemanden interessiert es. Kann man denn auch eine Anzeige gegen diese Nachbarn machen?

0

Wie formuliere ich einen Brief an die Nachbarn vor einer Party?

Meine Freundin und ich feiern unseren Geburtstag zusammen, weil sie nur eine Woche vor mir hat. Jetzt gibt´s ´ne kleine Feier bei ihr im Keller, und es wird natürlich laut. Also wollen wir ihren Nachbarn Briefe schreiben, damit die nicht die Polizei rufen..., dass sie bitte Rücksicht nehmen sollen usw. Wie formulieren wir den den am besten?Beispiele wären super ;) Danke im Vorraus

...zur Frage

Nachbarn schwärzen uns beim Vermieter an, was tun?

Hallo liebe Community,

2 Nachbarn von mir haben letzten Juli ein Baby bekommen. Seitdem stellen sie wirklich extreme Forderungen an die anderen Mieter in Sachen Ruhe. Wer vor 9 Uhr morgens oder nach 17 Uhr die Treppe rauf- bzw. runtergeht, wird von ihnen immer angemault, er sei zu laut, ihr Kind bräuchte Ruhe. Wir haben im Haus keinen Aufzug, sie wohnen im Erdgeschoss und die Treppe führt direkt an ihrer Wohnung vorbei. Das erste Zimmer neben der Tür ist das Kinderzimmer ihres Sohnes. Ihre Wohnung ist auch direkt über der Waschküche, und das Kinderzimmer ist direkt über meinem Waschmaschinenstellplatz. Plötzlich ist denen meine knapp 2 Jahre alte Waschmaschine zu laut, und sie wollen mir nun vorschreiben, wann ich Wäsche waschen darf - dafür gestehen sie mir dreimal pro Woche eine halbe Stunde zu. Das ist natürlich völlig indiskutabel. Mich haben sie wegen meines Waschmaschinenstellplatzes besonders auf dem Kieker.

Bisher bin ich mit Reden noch durchgekommen. Aber jetzt haben sie sich schriftlich über meinen Mann und mich beim Vermieter beschwert und ihm geschrieben, dass wir ständig Krach machen. Wir halten uns an die Ruhezeiten, aber wir gehen natürlich die Treppe hinauf und hinunter, öffnen und schließen die Garage, waschen Wäsche, öffnen und schließen Fenster etc., also alles ganz normale Sachen, bei denen einfach Geräusche entstehen. Der Vermieter findet diese Nachbarn aus unerfindlichen Gründen sehr sympathisch. Er hat meinen Mann und mich ins Gebet genommen und allen Ernstes gesagt, wenn wir nicht leiser seien, müsse er uns abmahnen, und wenn es dann nicht besser wird, würde er uns irgendwann gezwungenermaßen kündigen! Ich dachte, ich bin im falschen Film. Es kann doch nicht sein, dass wir wegen ganz normaler Verhaltensweisen Probleme bekommen, nur weil unsere Nachbarn rund um die Uhr Totenstille haben wollen.

Mit den Nachbarn reden will ich natürlich nicht mehr, vor allem, nachdem sie mir jetzt gesagt haben, dass wir bestimmt vor ihnen ausziehen werden. Was würdet Ihr mir empfehlen? Wir möchten gerne hier wohnen bleiben, denn abgesehen von diesen Nachbarn gefällt es uns sehr gut. Danke im Voraus für Eure Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?