Anklageschrift, was passiert danach?

5 Antworten

Wird es zum Gericht gehen?

Ja, wenn die Anklageschrift zugelassen wird, dann schon. Und davon dürfte ja wohl auszugehen sein.

Was passiert denn nach der Anklageschrift?

Es wird eine Hauptverhandlung geben.

Und was passiert, wenn ich in 3 Wochen umziehe, muss ich dann wieder zurück in die alte Stadt oder wird das weitergeleitet in die Stadt, wo ich hinziehe?

Kann sein, muss aber nicht (§ 42 JGG).

Und soll ich mich noch schriftlich äußern oder warten?

Wenn Du Bedenken gegen die Zulässigkeit oder Schlüssigkeit der Anklageschrift hast, dann ja. Ansonsten ist das jetzt nicht der richtige Zeitpunkt.

Da Du minderjährig bist, solltest Du das auf jeden Fall mit Deinen Eltern besprechen. Vielleicht könnt Ihr zu einem Anwalt gehen, der Euch das alles genau erklären kann. Du darfst ddie Anklageschrift keinesfalls einfach liegen lassen und nichts machen. Das wäre falsch.

Guantanamo:) nein spass..kommt drauf an was du angestellt hast aber zeige reue und stell dich nixht quer. Gerichtsstand bzw. Austragungsort des Verfahrens bleibt die gleiche auch wenn du umziehst.Die können dir ja nicht hinterherlaufen. Desweiteren cool bleiben.

Die werden ihm sehr wohl Hintergrund laufen! !!! In Deutschland wird so ziemlich alles dokumentiert unter anderem auch eine neue Anschrift nach einem Umzug. Cool bleiben und aussitzen ist mit Sicherheit der falsche Weg. Reue zeigen und dem Gericht die Wahrheit sagen hilft einem besonders im jugendstrafrecht sehr viel weiter. Das jugendstrafrecht wurde geschaffen um Jugendlichen nach Möglichkeit eine Strafe und somit einen Eintrag ins Führungszeugnis zu ersparen aber auch um in die Erziehung eines Jugendlichen einzugreifen und ihm den richtigen Weg zu weisen

1

Die Anordnung von sozialstunden ist.übrigens keine Strafe sondern eine erzieherische Maßnahme

1

Ich habe eine polizeiliche Vorladung wegen Diebstahl, ist es ratsam hinzugehen?

Wie in meiner letzten Frage formuliert habe ich einen geringfügigen Diebstahl begangen:

Wert: 3,99€ ; ich bin noch minderjährig ; keine Vorstrafen ; ich bereue diese Tat !

Nun habe ich eine polizeiliche Vorladung bekommen und möchte natürlich so gut wie möglich wegkommen, also am liebsten mit einer Einstellung des Verfahrens (sehr wahrscheinlich) ; die Erscheinung zur Vorladung ist nicht zwingend

Ist es strafmildernder/ sollte ich erscheinen und Reue zeigen, ehrlich sein, oder fernbleiben und mich nicht belasten?

...zur Frage

Anklageschrift erhalten - was nun?

Ich habe eine Anklageschrift erhalten - binnen einer Woche soll ich Stellung dazu nehmen bzw. Einwände gegen die Eröffnung eines Strafverfahrens erheben. Ich bin schon spät dran, bis Freitag muss ich das abgeschickt haben.

Ich frage mich was ich jetzt schreiben kann, um ein Verfahren abzuwenden.

Wenn ich jetzt bspw. die Tag gestehen würde (es handelt sich um Warenkreditbetrug bzw. versuchten Betrugs) - ist das eine Möglichkeit, einen Prozess zu umgehen?

...zur Frage

Jugendgerichtshilfe, Brief, Termin?

Hallo, ich habe eine Anzeige bekommen aufgrund eines Diebstahles im Wert von ca. 200 Euro. Ich bin 19 und habe vor ca einem Monat einen Brief von der Polizei bekommen mit dem Hinweis, dass ich eine Anzeige habe und ich mich schriftlich dazu äußern kann. Ich habe mich schriftlich zu der Tat geäußert, diese zugegeben und Reue gezeigt. Nun habe ich einen Brief von der Jugendgerichtshilfe bekommen mit dem Hinweis, dass bei allen Personen die zum Zeitpunkt der Tat noch nicht 21 waren, die erzieherischen und sozialen Gesichtspunkte im Verfahren vor dem Jugendgericht von der Jugendgerichtshilfe zur Geltung zu bringen sind. Nun habe ich einen Termin bei der Jugendgerichtshilfe. Aber was genau heißt das jetzt? Muss ich vor Gericht gehen? Ich habe mich gewundert, da ich noch keine Antwort von der Polizei erhalten habe. Und wie genau wird der Termin bei der Jugendgerichtshilfe ablaufen? Werden die mir bestimmte Fragen stellen auf die ich mich vorbereiten sollte? Für Antworten Danke im Voraus.

...zur Frage

Einstellung eines Verfahrens, nach Anklageschrift?

Ich hab eine Körperverletzung begangen und der jenige hat mich angezeigt, jetzt kam eine Anklageschrift. Kann der jenige es jetzt noch zurück ziehen um das Verfahren einstellen zu lassen? Wegen außergerichtlicher Klärung oder so?

P.S.: Jede sinnlose Antwort die mir nicht weiterhilft und wahrscheinlich nur zum Punkte sammeln gedacht ist, wird gemeldet

...zur Frage

Erneute Aussage bei der Polizei - Obwohl ich Aussage verweigert habe

Eigentlich will ich erneut meine Aussage verweigern hab aber keine Lust vor Gericht geladen zu werden.

Bei der Tat handelt es sich um Onlinebetrug in Höhe von 200€. Bin nicht vorbestraft.

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit das man vors Gericht geht? Bekommt man nicht eher eine Geldstrafe aufgebrummt?

...zur Frage

HILFE..Was bedeutet öffentliche Klage - Hauptverfahren?

Hallo,

ich brauche dringend Hilfe. Anfang dieses Jahres bin ich betrunken Fahrrad gefahren und erwischt worden bei einem Wert von 1,67. Als die Beamten mich mitnehmen wollten beleidigte ich sie und werte mich. Im Auto schnappte ich nach der Hand von einem Polizisten (erwischt diese aber nicht wirklich), weil er mich so stark festhielt dass ich keine Luft mehr bekam. Nun habe ich drei Anzeigen auf dem Hals, nämlich fahrlässige Trunkenheit im Verkehr in Tateinheit mit Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte in Tateinheit mit Beleidigung in drei tateinheitlichen Fällen in Tateinheit mit Körperverletzung gemäß §§316. Ich bereue das alles sehr, bitte jetzt keine Moralpredigen, ich weiß was für einen Mist ich gebaut habe.. Habe deswegen auch zwei ernst gemeinte Entschuldigungsschreiben verfasst und ein Entschuldigungstelefonat mit den beteiligten Beamten geführt.

So, nun erreichte mich heute nach langer Zeit der Brief. Ergänzend muss noch gesagt werden, dass ich 18 Jahre alt bin und da irgendwas von Jugendrichter steht, weshalb ich annehme, dass das Ganze jugendstrafrechtlich verurteilt wird. Aus dem Brief werde ich allerdings nicht ganz schlau. Er wurde vom Staatsanwalt verfasst, er enthält seine Anklageschrift. Am Ende dieser Anklageschrift und des Briefes steht: "Ich erhebe die öffentliche Anklage und beantrage das Hauptverfahren zu eröffnen.

Was bedeutet das und was muss ich jetzt tun? Wird es zu einer richtigen Verhandlung im Gerichtssaal kommen? Bedeutet öffentlich, dass einfach jeder Mensch, den es interessiert, dort in dem Saal zusehen kann? Wenn da Leute kommen die mich kennen... Dann kann ich mich ein Leben lang nicht mehr draußen blicken lassen, so peinlich ist das... Welche Beamten werden beteiligt sein? Derjenige der die Anklageschrift verfasst hat? Lohnt es sich einen Anwalt zu holen oder was muss ich jetzt tun?

Ich danke euch sehr fürs durchlesen und hoffe ihr könnt mir helfen.

LG Lara

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?